Schön Klinik Bad Bramstedt erneut mit Gütesiegel ausgezeichnet – Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität

Veröffentlicht am 11.01.2011 14:49 von Andre Jackson

Bad Bramstedt / Kiel, 11.01.2011 – Die Schön Klinik Bad Bramstedt, eine Spezialklinik für psychosomatische Erkrankungen, ist heute bereits zum 4. Mal vom Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein e.V. (KGSH), Bernd Krämer, mit dem Gütesiegel “Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität” ausgezeichnet worden. “In Ihrer Klinik wird hervorragende Arbeit geleistet. Wissenschaftlich fundierte und zugleich auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten zugeschnittene Therapiekonzepte, erstklassig ausgebildetes Fachpersonal und ein von allen Mitarbeitern gelebtes Qualitätsmanagement (QM) bilden das Fundament für diesen tollen Erfolg,” betonte Krämer bei der Übergabe der Auszeichnung an den Kaufmännischen Leiter der Schön Klinik, Marcus Baer.

Für Baer ist die erneute Auszeichnung mit dem Gütesiegel eine willkommene Bestätigung für die erfolgreiche Umsetzung der wichtigsten Unternehmensziele. “Dies sind vor allem die optimale medizinische und therapeutische Versorgung der Patienten, die höchste Dienstleistungsorientierung gegenüber unseren Patienten, engagierte und motivierte Mitarbeiter sowie ein wirtschaftliches und effizientes Management”, so Baer. “Die erfolgreiche Re-Zertifizierung ist ganz eindeutig dem Engagement aller Mitarbeiter der Schön Klinik Bad Bramstedt zuzuschreiben. Besonders danken möchte ich dem Team um unseren Qualitätsbeauftragten Herrn Dr. Christoph Braukhaus. Herr Dr. Braukhaus hat gemeinsam mit Anja Timm und Barbara Schlaghecke-Josenhans die schriftlichen Stellungnahmen aufbereitet, die Begehung vor Ort vorbereitet und dann auch begleitet.”

“Die Schön Klinik Bad Bramstedt unterzieht sich regelmäßig externen Audits. Das Gütesiegel der KGSH stellt jedoch eine besondere Herausforderung für uns dar, weil die Prüfer aus anderen Reha-Kliniken in Schleswig-Holstein kommen und genau kontrollieren, ob die schriftlichen Verfahrensanweisungen im Klinikalltag auch tatsächlich eingehalten werden,” berichtet Dr. Braukhaus vom Besuch des Begehungsteams. “Der Erfahrungsaustausch war dabei sehr kollegial und konstruktiv und wir haben eine ganze Reihe von Anregungen erhalten, um unser QM noch weiter zu entwickeln”, zieht Dr. Braukhaus eine rundum positive Bilanz.

Das fünfköpfige Begehungsteam konnte sich wie bei den drei vorangegangenen Klinikbegehungen davon überzeugen, daß in der Schön Klinik Bad Bramstedt ein umfangreiches Qualitätsmanagement etabliert ist und ständig weiter entwickelt wird. “Das QM der Schön Klinik Bad Bramstedt sorgt für reibungslose Klinikabläufe und damit für eine optimale Patientenversorgung. Der kontinuierliche Vergleich innerhalb der Schön Gruppe, aber auch mit anderen Mitbewerbern führt zudem dazu, daß die Klinik fortwährend nach weiteren Verbesserungsmöglichkeiten sucht und diese dann auch konsequent umsetzt,” schildert Ulrike Petersen, Leiterin des Begehungsteams, die Eindrücke der Prüfer während der zweitägigen Klinikbegehung. “In Sachen QM ist die Schön Klinik Bad Bramstedt vorbildlich,” stellt Petersen abschließend fest.

Der Weg zum Gütesiegel

Das Gütesiegel “Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität” wird gemeinsam von der KGSH und dem Verband der Privatkliniken in Schleswig-Holstein vergeben. Es basiert auf 20 praxisorientierten Prüfkriterien zu denen medizinisch-therapeutische Behandlungsangebote, Personalqualifikation, Patienten- und Mitarbeiterorientierung, Führungskräftequalifikation sowie Qualitätsmanagement gehören.

Der Ablauf bis zur Gütesiegelverleihung sieht folgendermaßen aus: Nach der Antragstellung der Klinik zum Gütesiegel bekommt diese den 20 Kriterien umfassenden Katalog. Dieser wird schriftlich beantwortet und in der dann folgenden zweitägigen Vor-Ort-Überprüfung kritisch hinterfragt. Danach findet mit den Klinikverantwortlichen und dem Begehungsteam ein umfassendes Gespräch statt. Bei bestandener Zertifizierung erhält die Klinik das Gütesiegel sowie einen umfangreichen schriftlichen Prüfbericht mit Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Einrichtung. Nach drei Jahren muß sich die Klinik dem Verfahren erneut erfolgreich unterziehen, wenn sie die Auszeichnung weiter führen möchte.

Weitere Informationen unter: www.reha-im-norden.de

Print Friendly, PDF & Email

Andre Jackson

Ulrike Petersen
Telefon: 0 431 / 88 105 - 11
Telefax: 0 431 / 88 105 - 15
E-Mail: presse@kgsh.de
KGSH Feldstraße 75 - 24105 Kiel

Hits: 16