Schnelle Hilfe für Betroffene: Vesalius-Klinik Bad Rappenau kooperiert mit Burnout-Helpcenter

Veröffentlicht am 24.10.2012 12:00 von redaktion

Start der Kooperation heute in Bad Rappenau, v.l. Jürgen Loga und Petra Seiter der Sali MED GmbH, Verwaltungsleiter Christian Fenzel und Chefarzt Dr. Salabasidis der Vesalius-Klinik

Bad Rappenau/Löwenstein. Die Zahlen des „Fehlzeiten-Report 2012“ des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WidO) ließen im August aufhorchen: Mehr als 130.000 Betroffene waren 2011 wegen eines Burnouts krankgeschrieben. Das führte zu insgesamt 2,7 Mio. Fehltagen. Laut einer neuen Umfrage der European Depression Association ist jeder zehnte befragte Arbeitnehmer in Europa schon einmal aufgrund von Depressionen seinem Arbeitsplatz ferngeblieben. Doch obwohl die Situation alarmierend ist, müssen Betroffene immer noch mit langen Wartezeiten bei der Behandlung rechnen.

Rechtzeitiges Handeln dank Zusammenarbeit

Die Vesalius-Klinik der RHM Klinikgruppe in Bad Rappenau will das ändern und geht jetzt mit gutem Beispiel voran. Ab sofort kooperiert die Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik mit drei Burnout-Helpcentern des Instituts der Sali Med GmbH in Löwenstein, Sonnenbühl und Glashütten. Sie bieten Betroffenen in ihren Regionen eine erste ambulante Anlaufstelle und therapeutische Hilfe in Help-Camps an, um psychische Problemsituationen einfach und schnell zu lösen. „Ab November werden wir Patienten, denen wir ambulant nicht ausreichend helfen können, an die Vesalius-Klinik verweisen, im Gegenzug informiert die Klinik ihre Patienten über die Möglichkeit einer gezielten Nachsorge in unseren Einrichtungen“, so Institutsleiter Jürgen Loga. „Für uns ist die Zusammenarbeit ein wichtiger Schritt, um Wartezeiten für Betroffene zu verkürzen und gleichzeitig eine individuelle Betreuung zu ermöglichen“, so Chefarzt Dr. med. Charalabos Salabasidis, „Als Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik behandeln wir dort nahtlos stationär weiter, wo die Therapeuten in den Helpcentern ambulant angefangen haben.“ Weiterer Vorteil der Kooperation ist die gezielte Nachsorge, die seitens der Klinik aufgrund räumlicher Entfernungen nicht immer geleistet werden kann. Hier sind die Helpcenter eine wertvolle regionale Anlaufstelle.

Ärzte lernen Konzepte kennen

In einem ersten Schritt haben sich in den vergangenen Wochen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Klinik und Helpcentern bereits fachlich vorgestellt und sich gegenseitig mit ihren Behandlungsmethoden vertraut gemacht. Ein Austausch, der auch in Zukunft regelmäßig fortgesetzt wird. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung gingen beide Kooperationspartner nun auch daran, Ärzte über ihre Zusammenarbeit zu informieren. So wurden am 24. Oktober nachmittags bereits Fachvorträge in den Räumen der Vesalius-Klinik zu den Themen „Tinnitus aurium, eine Volkskrankheit?“  und „Neueste Erkenntnisse der Zusammenhänge zwischen Muskeltonus und Burnout-Diagnose“ angeboten. Zukünftig sollen regelmäßig Expertenvorträge im Rahmen dieser Kooperation stattfinden.

Kompetenz im starken Verbund der RHM Klinikgruppe

Die RHM Klinikgruppe zu der die Vesalius-Klinik in Bad Rappenau gehört, ist eines der führenden deutschen Gesundheitsunternehmen, besitzt und betreibt an acht Standorten Akutkliniken, Rehabilitationskliniken sowie Alten- und Pflegeheime. Die Klinikgruppe verfügt über insgesamt rund 2.100 Behandlungsplätze in 22 operativen Klinik- und Pflegebetrieben. Von der Therapieerfahrung und den hohen Qualitätsmaßstäben der über 1.300 Beschäftigten profitieren vor allem chronisch kranke Menschen. Das Unternehmen erbringt sowohl stationäre als auch ambulante Gesundheitsdienstleistungen. Durch diese interdisziplinäre Vernetzung ist es der RHM Klinikgruppe gelungen, sich als einer der medizinisch führenden, integrierten Gesundheitsunternehmen in Deutschland zu etablieren.

Kontakt und Nachfragen:

Vesalius-Klinik Bad Rappenau der RHM Klinikgruppe
Fachklinik für Orthopädie und Psychosomatik
Verwaltungsleiter Christian Fenzel
Salinenstraße 12
74906 Bad Rappenau
Tel. 07264 / 966 832
E-Mail: c.fenzel@rhm-kliniken.de
Web: www.rhm-kliniken.de

Sali Med GmbH
Burnout-Helpcenter
Institutsleiter Jürgen Loga
Maybachstr. 5
74245 Löwenstein
Tel.: 07130 / 4032540
Web: www.burnout-helpcenter.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 3



« (Vorheriger Beitrag)



Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
962