Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen stellt Gutachten 2012 vor

Veröffentlicht am 20.06.2012 18:56 von redaktion

Bundesministerium für Gesundheit

Pressemitteilung Nr. 44 vom 20.06.2012

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen hat heute Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr sein aktuelles Gutachten mit dem Titel „Wettbewerb an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Gesundheitsversorgung“ übergeben.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr: „Das Thema des Gutachtens des Sachverständigenrates hat gerade aus liberaler Sicht eine hohe Bedeutung. Das Gutachten bestätigt auch den gesundheitspolitischen Kurs dieser Bundesregierung und bestärkt mich weiter in meiner Arbeit, mehr wettbewerbsorientierte Elemente im Gesundheitswesen zu etablieren.“

Zu den notwendigen Voraussetzungen für einen zielführenden Wettbewerb im Gesundheitswesen gehören für die Gutachter wettbewerbliche Optionen von Krankenkassen und Leistungserbringern, eine in quantitativer und qualitativer Hinsicht ausreichende personelle Ausstattung sowie die Kompetenz von Versicherten bzw. Patienten, um entsprechende Wahlentscheidungen treffen zu können.

Konkrete Konzepte und Vorschläge der Gutachter zum Schnittstellenmanagement, zum Qualitätswettbewerb und zu den erforderlichen wettbewerblichen Rahmen-bedingungen in der sektorenübergreifenden Versorgung, wie sie im Versorgungsstrukturgesetz angelegt ist, zielen auf Effizienz- und Effektivitäts-verbesserungen im System ab.

Zudem beschäftigt sich der Sachverständigenrat mit selektiven Verträgen und unter-sucht, ob die hier bestehenden Rahmenbedingungen mit einem funktions-fähigen Wettbewerb harmonieren oder einer Korrektur bedürfen und welche Leistungsbereiche sich zusätzlich für eine selektivvertragliche Organisation anbieten.

Das Gutachten behandelt ferner in einem aktuellen Ausblick die Wechselwirkungen zwischen dem Verhältnis von Preis- und Qualitätswettbewerb im Leistungs-bereich auf der einen und dem Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung auf der anderen Seite. Hier geht es dem Rat insbesondere darum, den Qualitätswettbewerb im Leistungsbereich als gleichgewichtige wettbewerbliche Säule neben dem Preiswettbewerb zu implementieren und zu stärken.

Weitere Informationen sowie die Kurz- und Langfassung des Gutachtens finden Sie im Internet unter : www.svr-gesundheit.de.

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Pressestelle
Friedrichstr. 108
10117 Berlin
Telefon: 030 / 18441-2442 oder -2225 (bundesweiter Ortstarif)
E-Mail: pressestelle@bmg.bund.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Pressestelle ausschließlich Anfragen von Medienvertreterinnen und -vertretern beantworten kann.

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Eichhoffstraße 36
44229 Dortmund
Tel.: 0231/477988-30
Fax: 0231/477988-44
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 1






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf \\\\\\\"Ablehnen\\\\\\\". Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
835