Pflegereform zügig starten: Sozialverband SoVD warnt vor halbherzigen Leistungsverbesserungen

Veröffentlicht am 23.01.2014 13:00 von redaktion

Donnerstag, 23. Januar 2014,

SOVD SOZIALVERBAND DEUTSCHLAND

 PRESSEMITTEILUNG

 Berlin – Der Sozialverband Deutschland (SoVD) fordert eine grundlegende Neuausrichtung der Pflegeversicherung. „Es ist ein Fehler, die überfällige Pflegereform auf das Ende der Legislaturperiode zu verschieben. Damit riskiert die Koalition, dass die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs auch in der laufenden Wahlperiode fehlschlägt“, sagte SoVD-Präsident Adolf Bauer am Donnerstag anlässlich des Auftakts des Deutschen Pflegetags in Berlin. Um den drohenden Pflegenotstand abzuwenden, müssten weitere Verzögerungen vermieden und ein verbindlicher Zeitplan aufgestellt werden, betonte Bauer. „Mit Blick auf die steigende Zahl pflegebedürftiger Menschen sind weitsichtige Konzepte erforderlich, die auf lange Sicht ein qualitatives Höchstmaß der Pflegeleistungen gewährleisten.“ Dazu müsse insbesondere die Personalausstattung in den Pflegeeinrichtungen aufgestockt werden. „Faire Löhne sind unerlässlich, um den Pflegeberuf aufzuwerten“, erklärte der Verbandspräsident.

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs

Kontakt:
Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 -129 / Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
962