Partnerschaft auf Augenhöhe: GALERIA Kaufhof und ARGE BFW vereinbaren bundesweite Kooperation

Veröffentlicht am 22.07.2014 17:19 von Ellen Krüger

Galeria Kaufhof engagiert sich auch für Menschen, die krankheitsbedingt nicht mehr in ihrem erlernten Beruf arbeiten können und ebnet ihnen damit den Weg für einen beruflichen Neustart im Einzelhandel. Dies besiegelten Ulrich Köster, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der GALERIA Kaufhof GmbH und Ludger Peschkes, Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Die Deutschen Berufsförderungswerke e.V. (ARGE BFW), kürzlich in Köln mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags.

Manchmal sind es schwere Rückenprobleme, Allergien oder Asthma, immer häufiger auch Burn-out oder Depressionen: Krankheiten wie diese treffen Menschen oft unverhofft mitten im Berufsleben. Auch Unfallverletzungen können dazu führen, dass der erlernte Beruf plötzlich nicht mehr ausgeübt werden kann. Nicht selten droht dann die Arbeitslosigkeit. „Damit diese Menschen eine zweite Chance erhalten, um nach der medizinischen Rehabilitation auch beruflich wieder Fuß zu fassen, hat der Gesetzgeber mit den ‚Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben‘ rechtliche Möglichkeiten geschaffen“, erklärte BFW-Vorstand Ludger Peschkes bei der Vertragsunterzeichnung in Köln. „Um die berufliche Rehabilitation erfolgreich weiterzuentwickeln, kommt es auf eine enge Anbindung an Wirtschaft und Betriebe an. Deshalb freuen wir uns, mit GALERIA Kaufhof einen weiteren Partner an Bord zu haben, der uns kompetent und praktisch unterstützt.“

Zukünftig können BFW-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer, die sich für eine Umschulung zur/zum Einzelhandelskauffrau/-mann entscheiden, an die Filialen des Warenhausunternehmens vermittelt werden. Dort haben sie die Möglichkeit, den praktischen Teil ihrer zweijährigen Ausbildung zu absolvieren. Als moderner Multichannel-Arbeitgeber mit 21.500 Mitarbeitern, einer qualitativ hochwertigen Aus- und Weiterbildung und langjährigen Erfahrungen in der beruflichen Teilhabe junger Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen sei es für GALERIA Kaufhof Anspruch und Verpflichtung zugleich, soziale Verantwortung zu übernehmen, betonte Ulrich Köster. „Für uns steht immer der Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten und Potenzialen im Mittelpunkt. Wir wollen aktiv dazu beitragen, Menschen, die ihren Beruf nicht mehr ausüben können, die Rückkehr ins Arbeitsleben zu ermöglichen“, so Köster. „Zudem sind wir sicher, dass auch GALERIA Kaufhof als Unternehmen von dem Engagement und den Talenten der BFW-Umschüler profitieren wird.“

Dortmunder BFW-Teilnehmer mit Leidenschaft für Menschen und Mode

Einer dieser Menschen ist Eduardo Franklin de Andrade. Seit März dieses Jahres ist er als erster BFW-Umschüler von GALERIA Kaufhof in der jungen Herrenmode der Dortmunder Filiale tätig. „Der Umgang mit den Kunden macht mir super viel Spaß. Ich bin umgeben von stylischen Klamotten und berate für mein Leben gern“, sprudelt es aus dem gebürtigen Brasilianer hervor. Lange hatte der 27-Jährige diese Fröhlichkeit verloren: Die tägliche Arbeit mit Schwerstbehinderten im Pflegebereich hatte ihn emotional so stark vereinnahmt, dass er krank wurde. Nach erfolgreicher medizinischer Reha suchte de Andrade gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und dem BFW nach beruflichen Alternativen. Schnell war klar, dass ihn seine Leidenschaft für Menschen und Mode für eine Ausbildung im Warenhaus qualifizierte. „Herr de Andrade ist eine echte Bereicherung für unser Team. Er ist ein sehr motivierter und engagierter Mitarbeiter, der seine Persönlichkeit mit viel Herzblut einbringt“, sagt Ralf Nusselein, Personal- und Organisationsleiter der GALERIA Kaufhof Dortmund. Die Erfahrungen in der Pilot-Filiale waren so ermutigend, dass hier in Kürze eine weitere, über das BFW vermittelte Bewerberin beruflich neu durchstarten wird.

Das „Dortmunder Modell“ soll bald auch in weiteren Filialen der GALERIA Kaufhof GmbH Schule machen. Dies wurde am 18. Juli 2014 mit den Unterschriften von Ulrich Köster und Ludger Peschkes unter den bundesweiten Kooperationsvertrag besiegelt.

Ludger Peschkes (links im Bild)und Ulrich Köster unterzeichnen den Kooperationsvertrag.

Die zur METRO GROUP gehörende GALERIA Kaufhof GmbH mit Sitz in Köln ist europaweit eines der führenden Warenhausunternehmen. Mit seinem innovativen und erfolgreichen GALERIA -Konzept präsentiert das Unternehmen moderne Shopping- und Erlebniswelten. Die GALERIA Kaufhof GmbH mit insgesamt 21.500 Mitarbeitern betreibt aktuell in Deutschland 105 Warenhäuser und 17 Sporthäuser sowie 15 Warenhäuser in Belgien.

Die Berufsförderungswerke sind Experten für die Rückkehr in den Beruf und vom Gesetzgeber explizit benannte Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation. Bundesweit haben sich 28 von ihnen in der Arbeitsgemeinschaft „Die Deutschen Berufsförderungswerke“ zusammengeschlossen. Ihr Auftrag ist es, Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen die volle Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Als Kompetenz­netzwerk bündelt sie Know-how und langjährige Erfahrung in Prävention, Beratung, Diagnostik, Qualifizierung und Integration. Neben dem Warenhausunternehmen GALERIA Kaufhof kooperiert die ARGE BFW auf Bundesebene u.a. mit der Deutschen Bahn AG und der Deutschen Post DHL.

Print Friendly, PDF & Email
Ellen Krüger

Ellen Krüger

Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e. V.
Federal Association of Vocational Rehabilitation Centres, Germany
Arbeitsgemeinschaft im Sinne des § 19 Abs. 6 SGB IX

c/o Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg
Knobelsdorffstraße 92, 14059 Berlin
Fon: +49 30 3002 - 1253
Mobil: +49 0151 46176842
Fax: +49 30 3002 - 1256
Mail:E.Krueger@bv-bfw.de
www.bv-bfw.de
Ellen Krüger

Letzte Artikel von Ellen Krüger (Alle anzeigen)



(Nächster Beitrag) »



Ähnliche Nachrichten

  • Jeder zweite Beschäftigte wünscht sich mehr Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen