ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK: 554 Aussteller – internationaler Zuwachs auf Rekordniveau

Veröffentlicht am 14.05.2010 15:56 von Redaktion RehaNews24.de

12.05.2010

Welttreffen der Branche: 13. ISPO Weltkongress Highlight: Publikumstag/Paralympic Day mit paralympischen Spitzenathleten und Breitensport zum Mitmachen

Mit der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK und dem 13. Weltkongress der International Society for Prosthetics and Orthotics (Internationale Gesellschaft für Prothetik und Orthetik ISPO) sind in Leipzig zur selben Zeit die beiden weltweit wichtigsten Branchenveranstaltungen zu Gast. Vom 12. bis 15. Mai 2010 präsentiert sich die Weltleitmesse ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK mit 554 Ausstellern aus 45 Ländern größer und internationaler als je zuvor. 24 Prozent mehr Unternehmen als zur Vorveranstaltung 2008 geben auf dem Leipziger Messegelände einen Überblick über den neuesten Stand der Versorgung mit Hilfsmitteln zur Erhaltung der Mobilität (2008: 448 Aussteller aus 37 Ländern). Die Aussteller belegen eine Fläche von 40.000 Quadratmetern, ein Zuwachs von 54 Prozent gegenüber der Vorveranstaltung.

Eine einmalige Konstellation ist die Zusammenführung des Branchentreffs mit dem 13. ISPO Weltkongress, der vom 10. bis 15. Mai 2010 im Congress Center Leipzig (CCL) stattfindet. 650 Referenten aus 55 Ländern diskutieren die neuesten Entwicklungen und Systeme auf dem Gebiet der technischen Orthopädie. Ergänzt werden Kongress und Messe durch Publikumstag und Paralympic Day am Samstag, 15. Mai 2010. Einzigartig in Deutschland, werden dabei paralympischer Spitzensport sowie Angebote im Behinderten- und Rehabilitationssport zusammengeführt.

„In Leipzig ist es in diesem Jahr gelungen, die beiden international wichtigsten Veranstaltungen im Bereich Prothetik, Orthetik und Orthopädie-Technik zur selben Zeit an einen Ort zu holen“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Ein einmaliges Zusammenspiel der weltweit wichtigsten Innovationsschau und der bedeutendsten Fortbildungsveranstaltung.“

13. ISPO Weltkongress mit 650 internationalen Referenten

Bis zum 15. Mai 2010 debattieren die Teilnehmer des 13. ISPO Weltkongresses unter dem Motto „Research and Innovation for Human Technology“ die neuesten Entwicklungen und Systeme aus klinischer, wissenschaftlicher, handwerklicher und aus Industriesicht. Leipzig wird damit zum Weltzentrum für Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik und Kompressionstherapie. Das hochkarätige Programm mit 650 Referenten aus 55 Ländern erstreckt sich von Neuroorthopädie über Orthetik und Prothetik bis zur Sportmedizin. Es vereint zehn Keynotes, 23 Instructional Courses, 39 Symposien sowie 244 Posterpräsentationen. 511 Vorträge erwarten die Teilnehmer des ISPO Kongresses, dazu kommen 113 Fachforen und Aussteller-Workshops im Rahmen der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK. „Die Besucher können am erfolgreichsten und umfassendsten Forum unseres Berufszweigs teilnehmen und gleichzeitig eine eindrucksvolle Ausstellung und Messe besuchen“, so Dan Blocka, Präsident der International Society for Prosthetics and Orthotics ISPO.

ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK als Innovationsschau

„Der 13. ISPO Weltkongress hat einen überaus positiven Einfluss auf die ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK“, betont Martin Buhl-Wagner. Beide Messehallen sind ausgebucht: 554 Aussteller aus 45 Ländern belegen insgesamt 40.000 Quadratmeter, 54 Prozent mehr Ausstellungsfläche als zur Vorveranstaltung im Jahr 2008. „Im Vorfeld der Messe haben uns die Aussteller über 50 Produktpremieren gemeldet. Diese Innovationen erleichtern das Leben von Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen massiv, indem sie Mobilität ermöglichen oder erhalten“, so Buhl-Wagner.

Internationales Forum

Zahlreiche Neuaussteller aus dem In- und Ausland zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem Leipziger Messegelände. Internationale Gemeinschaftsstände aus Japan und Taiwan feiern ihre Premiere in Leipzig. Zudem sind große Gemeinschaftsstände aus Frankreich, Spanien und den USA erneut zu Gast, außerdem gibt es Gemeinschaftsbeteiligungen aus China. „Die internationale Reichweite der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK ist in diesem Jahr besonders hoch, die Zahl der beteiligten Nationen gestiegen“, erläutert Bernd Wünschmann, Projektleiter der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK beim Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik. „International sind auch die Besucher, große Delegationen kommen aus China, Japan und Russland.“ Bereits Tradition hat laut Wünschmann zur Fachmesse das „Forum International“: 51 Organisationen aus 29 Ländern, Ausbildungsstätten und Verbände werden dort vertreten sein, um Kontakte herzustellen oder zu pflegen.

Breites Themenspektrum

Einen weltweit einmaligen, kompletten Branchenüberblick vermittelt die ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK bei Orthopädietechnik und Orthopädieschuhtechnik. Kernthemen der Ausstellung sind darüber hinaus die technische Rehabilitation, Forschung und Entwicklung, Medizintechnik, Kompressionstherapie, Podologie/Medizinische Fußpflege sowie Werkstatt- und Ladeneinrichtung. „Besondere Schwerpunkte bilden in diesem Jahr die Bereiche Sportmedizin sowie Sanitätshaus“, erklärt Projektleiter Bernd Wünschmann. „Wir befassen uns mit den Modernisierungspotenzialen der deutschen Hilfsmittel-Versorgungslandschaft. Eine Sonderschau geht der Frage nach, wohin sich das Sanitätshaus in Zukunft entwickeln sollte.“

Branche im Wandel

4.317 Millionen Euro betrug 2009 deutschlandweit das Marktvolumen der in Orthopädie-Technikbetrieben, Sanitätshäusern sowie Apotheken verkauften Hilfsmittel – im Vergleich zu 2008 ein Wachstum von 3,3 Prozent. Für 2010 prognostiziert der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik ein Marktwachstum von etwa 1,2 Prozent auf 4.369 Millionen Euro. Rund 35.924 Beschäftigte zählen die 1.873 von Handwerksmeistern geführten Betriebe. Die positive Umsatzentwicklung sei jedoch hauptsächlich zurückzuführen auf die wachsende Zahl der zu Versorgenden und damit auf die demografische Entwicklung, heißt es beim Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik. Dies könne nur zum Teil die sinkenden Preise für die Produkte und Leistungen auffangen, die unter anderem Ergebnis des Kostendrucks seitens der Kostenträger seien – zum Beispiel der gesetzlichen Krankenkassen. So sei die Zahl der Verordnungen und Rezepte je Betrieb 2009 im Durchschnitt zwar auf 4.598 gestiegen und habe sich damit im Vergleich zu 2008 mit 4.393 Verordnungen um 4,67 Prozent erhöht. Der durchschnittliche Verordnungswert jedoch sei um 0,41 Prozent gefallen: von 140,13 Euro im Jahr 2008 auf 139,55 Euro im Jahr 2009 (opta data Abrechnungs GmbH; Durchschnittswerte je Betrieb, Basis OT-Panel von 1.215 Betrieben). Hoffnung setzt die Branche auf einen Ausbau des Selbstzahlermarktes.

Im Fokus: Die Zukunft des Sanitätshauses

Um den ständig wachsenden Selbstzahlermarkt stehen die 2.500 Sanitätshäuser in Deutschland im verschärften Wettbewerb mit Apotheken, Discountern und Versandhäusern. Neue Kundengruppen sowie wachsende Freiverkäufe sollen die schmelzenden Umsätze im Rezeptsektor ausgleichen. Dem Wandel in der Vermarktung von Sanitätshausprodukten und der Imageschärfung des deutschen Sanitätshandels widmet sich deshalb die Sonderschau „Das Sanitätshaus – Gesundheitshaus der Zukunft?“ auf der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK 2010.

Im Ausstellungsteil zeigen Hersteller von Hilfsmitteln wie Bauerfeind, Ludwig Artzt, Masai, medi, MEYRA-ORTOPEDIA, Ofa Bamberg, Polyform, S-Con und Werkmeister, wie sie sich die Zukunft des Sanitätshauses als Gesundheits-dienstleister vorstellen. Sie gestalten Schaufenster mit ihren Produkten sowie passenden Werbemitteln und zeigen ihre Shop-in-Shop-Systeme. Insgesamt werden neun dekorierte Schaufenster zu sehen sein. Diskussionsforen, Vorträge und Workshops zu Produktpräsentation sowie Verkaufsförderung runden die Sonderschau ab. Zudem findet im Rahmenprogramm der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK ein Managementforum für Inhaber und Leiter von Sanitätshäusern statt.

Neuer Ausstellungsbereich „Podologie“

Die ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK integriert in diesem Jahr zum ersten Mal einen eigenständigen Themenbereich Podologie/Medizinische Fußpflege. Auf dem „Forum Podologie“ sowie im Kongressprogramm ist das Thema auch mit Seminaren und Workshops präsent. „Somit erhält die Podologie erstmals eine internationale Plattform während einer Leitmesse im medizinischen Umfeld“, sagt Ronald Beyer, Projektdirektor der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK bei der Leipziger Messe. „Mit den Ausstellungsbereichen Podologie und Orthopädieschuhtechnik sind jetzt alle Zielgruppen rund um den ‚gesunden Fuß’ auf der Messe vertreten.“ Partner des neuen Themenbereiches ist der Zentralverband der Podologen und Fußpfleger Deutschlands e. V. (ZFD).

Im neuen Ausstellungsbereich stellen Firmen wie Gustav Baehr, Busch & Co., Gharieni, Ligamed und Prontomed, SIXTUS und SÜDA ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen vor. Zudem erhalten die Podologen einen Branchenüberblick in den Bereichen Abrechnungsdienstleister, Bequemschuhe, Einlagen, Kompressionstherapie und Strümpfe.

Publikumstag zur Weltleitmesse

Am 15. Mai öffnet die Weltleitmesse in Halle 1 und 3 ihre Tore für das Publikum. Betroffene, Angehörige und Interessierte können sich hier über die Weltneuheiten und aktuellen Branchenentwicklungen informieren. Zusätzlich zeigen 85 Aussteller in einer eigenen Ausstellung (Messehalle 5) Angebote zur Kfz-Umrüstung und zum barrierefreien Wohnen und Reisen. Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e.V. lädt außerdem zum 2. Sächsischen Begegnungstag für Menschern mit Behinderung und chronischen Erkrankungen ein. Dem Spitzen- und Breitensport widmet sich der Paralympic Day in allen Facetten.

Hintergrund: ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK

Seit dem Jahr 2000 ist die Leipziger Messe Gastgeber der Weltleitmesse ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK. Reisten im Jahr 2000 rund 10.000 Besucher aus 30 Ländern und 318 Aussteller aus 24 Ländern an, kamen 2008 bereits 448 Aussteller aus 37 Ländern und 18.100 Besucher aus 85 Ländern nach Leipzig.
Ansprechpartner für die Presse:

Ruth Justen
Tel.: +49 (0) 341 / 6 78 – 81 95
Fax: +49 (0) 341 / 6 78 – 81 82
E-Mail: r.justen@leipziger-messe.de

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik, Dortmund
Bernd Wünschmann, Projektdirektor
Tel.: +49 (0)231 / 55 70 50 60
Fax.: +49 (0)231 / 55 70 50 70
E-Mail: wuenschmann@ot-forum.de

Internet:
http://www.ot-leipzig.de
http://www.ot-forum.de
http://www.ispo-2010-leipzig.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24.de

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 6



« (Vorheriger Beitrag)

ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK: 554 Aussteller – internationaler Zuwachs auf Rekordniveau

Veröffentlicht am 14.05.2010 15:56 von Redaktion RehaNews24.de

12.05.2010

Welttreffen der Branche: 13. ISPO Weltkongress Highlight: Publikumstag/Paralympic Day mit paralympischen Spitzenathleten und Breitensport zum Mitmachen

Mit der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK und dem 13. Weltkongress der International Society for Prosthetics and Orthotics (Internationale Gesellschaft für Prothetik und Orthetik ISPO) sind in Leipzig zur selben Zeit die beiden weltweit wichtigsten Branchenveranstaltungen zu Gast. Vom 12. bis 15. Mai 2010 präsentiert sich die Weltleitmesse ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK mit 554 Ausstellern aus 45 Ländern größer und internationaler als je zuvor. 24 Prozent mehr Unternehmen als zur Vorveranstaltung 2008 geben auf dem Leipziger Messegelände einen Überblick über den neuesten Stand der Versorgung mit Hilfsmitteln zur Erhaltung der Mobilität (2008: 448 Aussteller aus 37 Ländern). Die Aussteller belegen eine Fläche von 40.000 Quadratmetern, ein Zuwachs von 54 Prozent gegenüber der Vorveranstaltung.

Eine einmalige Konstellation ist die Zusammenführung des Branchentreffs mit dem 13. ISPO Weltkongress, der vom 10. bis 15. Mai 2010 im Congress Center Leipzig (CCL) stattfindet. 650 Referenten aus 55 Ländern diskutieren die neuesten Entwicklungen und Systeme auf dem Gebiet der technischen Orthopädie. Ergänzt werden Kongress und Messe durch Publikumstag und Paralympic Day am Samstag, 15. Mai 2010. Einzigartig in Deutschland, werden dabei paralympischer Spitzensport sowie Angebote im Behinderten- und Rehabilitationssport zusammengeführt.

„In Leipzig ist es in diesem Jahr gelungen, die beiden international wichtigsten Veranstaltungen im Bereich Prothetik, Orthetik und Orthopädie-Technik zur selben Zeit an einen Ort zu holen“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Ein einmaliges Zusammenspiel der weltweit wichtigsten Innovationsschau und der bedeutendsten Fortbildungsveranstaltung.“

13. ISPO Weltkongress mit 650 internationalen Referenten

Bis zum 15. Mai 2010 debattieren die Teilnehmer des 13. ISPO Weltkongresses unter dem Motto „Research and Innovation for Human Technology“ die neuesten Entwicklungen und Systeme aus klinischer, wissenschaftlicher, handwerklicher und aus Industriesicht. Leipzig wird damit zum Weltzentrum für Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik und Kompressionstherapie. Das hochkarätige Programm mit 650 Referenten aus 55 Ländern erstreckt sich von Neuroorthopädie über Orthetik und Prothetik bis zur Sportmedizin. Es vereint zehn Keynotes, 23 Instructional Courses, 39 Symposien sowie 244 Posterpräsentationen. 511 Vorträge erwarten die Teilnehmer des ISPO Kongresses, dazu kommen 113 Fachforen und Aussteller-Workshops im Rahmen der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK. „Die Besucher können am erfolgreichsten und umfassendsten Forum unseres Berufszweigs teilnehmen und gleichzeitig eine eindrucksvolle Ausstellung und Messe besuchen“, so Dan Blocka, Präsident der International Society for Prosthetics and Orthotics ISPO.

ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK als Innovationsschau

„Der 13. ISPO Weltkongress hat einen überaus positiven Einfluss auf die ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK“, betont Martin Buhl-Wagner. Beide Messehallen sind ausgebucht: 554 Aussteller aus 45 Ländern belegen insgesamt 40.000 Quadratmeter, 54 Prozent mehr Ausstellungsfläche als zur Vorveranstaltung im Jahr 2008. „Im Vorfeld der Messe haben uns die Aussteller über 50 Produktpremieren gemeldet. Diese Innovationen erleichtern das Leben von Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen massiv, indem sie Mobilität ermöglichen oder erhalten“, so Buhl-Wagner.

Internationales Forum

Zahlreiche Neuaussteller aus dem In- und Ausland zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem Leipziger Messegelände. Internationale Gemeinschaftsstände aus Japan und Taiwan feiern ihre Premiere in Leipzig. Zudem sind große Gemeinschaftsstände aus Frankreich, Spanien und den USA erneut zu Gast, außerdem gibt es Gemeinschaftsbeteiligungen aus China. „Die internationale Reichweite der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK ist in diesem Jahr besonders hoch, die Zahl der beteiligten Nationen gestiegen“, erläutert Bernd Wünschmann, Projektleiter der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK beim Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik. „International sind auch die Besucher, große Delegationen kommen aus China, Japan und Russland.“ Bereits Tradition hat laut Wünschmann zur Fachmesse das „Forum International“: 51 Organisationen aus 29 Ländern, Ausbildungsstätten und Verbände werden dort vertreten sein, um Kontakte herzustellen oder zu pflegen.

Breites Themenspektrum

Einen weltweit einmaligen, kompletten Branchenüberblick vermittelt die ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK bei Orthopädietechnik und Orthopädieschuhtechnik. Kernthemen der Ausstellung sind darüber hinaus die technische Rehabilitation, Forschung und Entwicklung, Medizintechnik, Kompressionstherapie, Podologie/Medizinische Fußpflege sowie Werkstatt- und Ladeneinrichtung. „Besondere Schwerpunkte bilden in diesem Jahr die Bereiche Sportmedizin sowie Sanitätshaus“, erklärt Projektleiter Bernd Wünschmann. „Wir befassen uns mit den Modernisierungspotenzialen der deutschen Hilfsmittel-Versorgungslandschaft. Eine Sonderschau geht der Frage nach, wohin sich das Sanitätshaus in Zukunft entwickeln sollte.“

Branche im Wandel

4.317 Millionen Euro betrug 2009 deutschlandweit das Marktvolumen der in Orthopädie-Technikbetrieben, Sanitätshäusern sowie Apotheken verkauften Hilfsmittel – im Vergleich zu 2008 ein Wachstum von 3,3 Prozent. Für 2010 prognostiziert der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik ein Marktwachstum von etwa 1,2 Prozent auf 4.369 Millionen Euro. Rund 35.924 Beschäftigte zählen die 1.873 von Handwerksmeistern geführten Betriebe. Die positive Umsatzentwicklung sei jedoch hauptsächlich zurückzuführen auf die wachsende Zahl der zu Versorgenden und damit auf die demografische Entwicklung, heißt es beim Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik. Dies könne nur zum Teil die sinkenden Preise für die Produkte und Leistungen auffangen, die unter anderem Ergebnis des Kostendrucks seitens der Kostenträger seien – zum Beispiel der gesetzlichen Krankenkassen. So sei die Zahl der Verordnungen und Rezepte je Betrieb 2009 im Durchschnitt zwar auf 4.598 gestiegen und habe sich damit im Vergleich zu 2008 mit 4.393 Verordnungen um 4,67 Prozent erhöht. Der durchschnittliche Verordnungswert jedoch sei um 0,41 Prozent gefallen: von 140,13 Euro im Jahr 2008 auf 139,55 Euro im Jahr 2009 (opta data Abrechnungs GmbH; Durchschnittswerte je Betrieb, Basis OT-Panel von 1.215 Betrieben). Hoffnung setzt die Branche auf einen Ausbau des Selbstzahlermarktes.

Im Fokus: Die Zukunft des Sanitätshauses

Um den ständig wachsenden Selbstzahlermarkt stehen die 2.500 Sanitätshäuser in Deutschland im verschärften Wettbewerb mit Apotheken, Discountern und Versandhäusern. Neue Kundengruppen sowie wachsende Freiverkäufe sollen die schmelzenden Umsätze im Rezeptsektor ausgleichen. Dem Wandel in der Vermarktung von Sanitätshausprodukten und der Imageschärfung des deutschen Sanitätshandels widmet sich deshalb die Sonderschau „Das Sanitätshaus – Gesundheitshaus der Zukunft?“ auf der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK 2010.

Im Ausstellungsteil zeigen Hersteller von Hilfsmitteln wie Bauerfeind, Ludwig Artzt, Masai, medi, MEYRA-ORTOPEDIA, Ofa Bamberg, Polyform, S-Con und Werkmeister, wie sie sich die Zukunft des Sanitätshauses als Gesundheits-dienstleister vorstellen. Sie gestalten Schaufenster mit ihren Produkten sowie passenden Werbemitteln und zeigen ihre Shop-in-Shop-Systeme. Insgesamt werden neun dekorierte Schaufenster zu sehen sein. Diskussionsforen, Vorträge und Workshops zu Produktpräsentation sowie Verkaufsförderung runden die Sonderschau ab. Zudem findet im Rahmenprogramm der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK ein Managementforum für Inhaber und Leiter von Sanitätshäusern statt.

Neuer Ausstellungsbereich „Podologie“

Die ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK integriert in diesem Jahr zum ersten Mal einen eigenständigen Themenbereich Podologie/Medizinische Fußpflege. Auf dem „Forum Podologie“ sowie im Kongressprogramm ist das Thema auch mit Seminaren und Workshops präsent. „Somit erhält die Podologie erstmals eine internationale Plattform während einer Leitmesse im medizinischen Umfeld“, sagt Ronald Beyer, Projektdirektor der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK bei der Leipziger Messe. „Mit den Ausstellungsbereichen Podologie und Orthopädieschuhtechnik sind jetzt alle Zielgruppen rund um den ‚gesunden Fuß’ auf der Messe vertreten.“ Partner des neuen Themenbereiches ist der Zentralverband der Podologen und Fußpfleger Deutschlands e. V. (ZFD).

Im neuen Ausstellungsbereich stellen Firmen wie Gustav Baehr, Busch & Co., Gharieni, Ligamed und Prontomed, SIXTUS und SÜDA ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen vor. Zudem erhalten die Podologen einen Branchenüberblick in den Bereichen Abrechnungsdienstleister, Bequemschuhe, Einlagen, Kompressionstherapie und Strümpfe.

Publikumstag zur Weltleitmesse

Am 15. Mai öffnet die Weltleitmesse in Halle 1 und 3 ihre Tore für das Publikum. Betroffene, Angehörige und Interessierte können sich hier über die Weltneuheiten und aktuellen Branchenentwicklungen informieren. Zusätzlich zeigen 85 Aussteller in einer eigenen Ausstellung (Messehalle 5) Angebote zur Kfz-Umrüstung und zum barrierefreien Wohnen und Reisen. Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e.V. lädt außerdem zum 2. Sächsischen Begegnungstag für Menschern mit Behinderung und chronischen Erkrankungen ein. Dem Spitzen- und Breitensport widmet sich der Paralympic Day in allen Facetten.

Hintergrund: ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK

Seit dem Jahr 2000 ist die Leipziger Messe Gastgeber der Weltleitmesse ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK. Reisten im Jahr 2000 rund 10.000 Besucher aus 30 Ländern und 318 Aussteller aus 24 Ländern an, kamen 2008 bereits 448 Aussteller aus 37 Ländern und 18.100 Besucher aus 85 Ländern nach Leipzig.
Ansprechpartner für die Presse:

Ruth Justen
Tel.: +49 (0) 341 / 6 78 – 81 95
Fax: +49 (0) 341 / 6 78 – 81 82
E-Mail: r.justen@leipziger-messe.de

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik, Dortmund
Bernd Wünschmann, Projektdirektor
Tel.: +49 (0)231 / 55 70 50 60
Fax.: +49 (0)231 / 55 70 50 70
E-Mail: wuenschmann@ot-forum.de

Internet:
http://www.ot-leipzig.de
http://www.ot-forum.de
http://www.ispo-2010-leipzig.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24.de

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 0



« (Vorheriger Beitrag)