Niedersächsische Berufsförderungswerke mit neuem Angebot in Osnabrück

Veröffentlicht am 08.04.2016 10:54 von INN-tegrativ gGmbH

Aus der Berufsunfähigkeit oder Langzeitarbeitslosigkeit zurück in den Beruf –
Niedersächsische Berufsförderungswerke mit neuem Angebot in Osnabrück

Gesundheitliche Krisen wie z.B. Burn-out, Depressionen oder dauerhafte körperliche Einschränkungen nach einem Unfall führen vielfach dazu, dass Menschen über eine längere Zeit keine berufliche Tätigkeit mehr ausüben können. Diese Situation kann Betroffenen den Glauben an die erfolgreiche Suche und Aufnahme einer Beschäftigung verlieren lassen und vorhandene Kompetenzen bleiben ungenutzt.

Das am 5. April in zentraler Lage in Neuer Graben 22 eröffnete Berufliche Reha- und Integrationszentrum der niedersächsischen Berufsförderungswerke hilft Betroffenen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Das Team aus Reha- und Integrationsmanagerin Anja Prins und einer Psychologin ermittelt gemeinsam mit den Teilnehmern u.a. die Fähigkeiten und Förderbedarfe und erstellt individuelle Integrationspläne. Bei entsprechend aussichtsreicher Beurteilung durch die Rehaträger, wie z.B. der Rentenversicherung oder des Jobcenters, fördern die Mitarbeiter des Zentrums aktiv die Arbeitsaufnahme z.B. durch passgenaue Trainings, Stabilisierung des psychischen Wohlbefindens und unterstützen beim Bewerbungsverfahren und bei der Suche von Praktikumsstellen.

“Unser Erfolg misst sich insbesondere an der Integrationsquote unserer Teilnehmer, also daran, wieviel von ihnen nach Abschluss der Maßnahme die bisherigen Vermittlungshemmnisse überwunden und auch tatsächlich eine Beschäftigung aufgenommen haben. Das ist Motivation und Herausforderung zugleich und verbindet uns mit den Teilnehmern zu einem echten Team”, betont Anja Prins. Das Reha- und Integrationszentrum stützt sich bei seiner Arbeit auf Methoden und Maßnahmen, die von den niedersächsischen Berufsförderungswerken Bad Pyrmont, Goslar und Weser-Ems teils gemeinsam mit den Leistungsträgern entwickelt wurden.

Kontaktdaten zur Geschäftsstelle:

Berufliches Reha- und Integrationszentrum Osnabrück
Neuer Graben 22
49076 Osnabrück 

E-Mail: briz-osnabrueck@bfw-goslar.de
Telefon: 0541 335 993-17

Kontakt Pressestelle für Rückfragen oder Hintergrundinformationen:

Tobias Bachhausen
Leiter Marketing
Netzwerk der niedersächsischen Berufsförderungswerke
Stiftung des Landes Niedersachsen für berufliche Rehabilitation
Kriegerstraße 1e
30161 Hannover
Telefon: +49 511-898 440-106
Telefax: +49 511-898 440-120
Mobil: +49 172 2481977
E-Mail:
Tobias.Bachhausen@bfw-stiftung.de
Web: www.bfw-badpyrmont.de

 

Print Friendly, PDF & Email

INN-tegrativ gGmbH

INN-tegrativ gGmbH
Die Berufsförderungswerke im Norden
Kriegerstraße 1 e
30161 Hannover

Ansprechpartner:
Tobias Bachhausen
Funktionsbereichsleiter Marketing

Tel: 0511 898440-106
Fax: 0511 898440-120
Mobil: +49 172 2481977
tobias.bachhausen@inn-tegrativ.de

Hits: 71






Ähnliche Nachrichten

  • Cancer Survivors – Gespräch im Roten Sessel in der Rehaklinik Am Kurpark
  • Diesen Beitrag kommentieren

    Your email address will not be published. Required fields are marked as *

    Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.