Neues Therapiekonzept für die „Generation 60 Plus“: Depressionen altersgerecht behandeln

Veröffentlicht am 20.11.2012 10:20 von redaktion

Dienstag, 20. November 2012

Schön Klinik Bad Bramstedt

PRESSEINFORMATION

Bad Bramstedt – Die Schön Klinik Bad Bramstedt startet ein neues Behandlungsangebot für ältere Patienten mit Depressionen. Das Therapiekonzept berücksichtigt die besonderen Lebensumstände und Herausforderungen, mit denen sich Menschen im Alter von etwa 60 bis 80 Jahren konfrontiert sehen. Rund 1.500 Depressionspatienten behandelt das psychosomatische Fachkrankenhaus im Jahr, gut acht Prozent von ihnen sind älter als 60 Jahre.1

Rund vier Millionen Menschen in Deutschland2 leben mit einer behandlungsbedürftigen Depression – darunter sind Teenager genauso wie Berufstätige und Senioren. Dabei ist die Krankheit äußerst facettenreich und nicht immer leicht zu erkennen. Ein diagnostischer Fragebogen kann erste Hinweise auf eine Erkrankung liefern (eine Online-Version als Selbsttest finden Sie auch unter www.schoen-kliniken.de/depression). Klar ist: Depressionen sind keine Frage des Alters. Jedoch unterscheiden sich die im Lebensumfeld verankerten Ursachen, die zu der Erkrankung führen können. Univ.-Doz. Dr. Gernot Langs, Chefarzt der Schön Klinik Bad Bramstedt, sagt: „Wenn in der Gruppentherapie 20-Jährige neben 60-Jährigen sitzen, spielen völlig unterschiedliche Themen eine Rolle. Unser neues Behandlungskonzept berücksichtigt diese individuellen Hintergründe und integriert sie in den therapeutischen Prozess.“

Ein Lebensabschnitt voller Veränderungen

Mit ungefähr 60 Jahren beginnt für die meisten Menschen eine neue Lebensphase, die geprägt ist von einschneidenden Veränderungen und Abschieden. Kaum noch von Bedeutung sind Themen wie Familiengründung und Karriereplanung. Stattdessen verändert beispielsweise die eigene Berentung oder die des Partners die eheliche Balance und die Alltagsstruktur erheblich. Hinzu kommen möglicherweise finanzielle Einschränkungen und weniger soziale Kontakte. Wer Kinder hat, muss sich eventuell auf die neue Rolle als Oma oder Opa einstellen. Auch der Tod des Partners, der Verlust enger Freunde sowie körperliche Einschränkungen sind oft Bestandteile dieses Lebensabschnitts.

Lebenserinnerungen therapeutisch nutzen

Viele ältere Menschen neigen dazu, negativ auf das eigene Leben zurück zu blicken. Hier setzt die Therapie an. Michael Krüger, Funktionspsychologe und Psychologischer Psychotherapeut der Schön Klinik Bad Bramstedt, erklärt: „Wir binden biografische Elemente in unser Therapiekonzept ein, in Fachkreisen spricht man von Reminiszenz-Therapie. Das heißt, wir helfen unseren Patienten dabei, die eigene Lebenslinie mit verändertem Blickwinkel wahrzunehmen und das große Potenzial zu nutzen, das in der persönlichen Lebenserfahrung liegt.“ In psychotherapeutischen Gruppensitzungen mit ähnlich Betroffenen lernen die Patienten, die Probleme und Belastungen des Lebensalltags zu bewältigen. Auch der Umgang mit Einsamkeit zählt dazu: Schon während des Klinikaufenthalts lernen die Patienten, ihre sozialen Netze zu erweitern und körperlich wie mental aktiv zu werden. Und schließlich finden die schwierigen Themen Abschied, Trauer und Tod ihren Platz in der Therapie.

Kein Therapieplan ist wie der andere

Die Behandlung in der Schön Klinik Bad Bramstedt erfolgt nach integrativ-verhaltensmedizinischen Prinzipien: Im Rahmen ihres Klinikaufenthalts erlernen die Patienten Strategien zum Lösen von Problemen. Sie erwerben die Fähigkeit, verzerrte pessimistische Denkmuster zu verändern und die korrigierten kognitiven Schemata dann in ihr Gefühlsleben zu integrieren. Dazu durchlaufen die Patienten über mehrere Wochen verschiedene Behandlungselemente, die je nach Krankheitsbild individuell zusammengestellt werden. Neben psychotherapeutischen Sitzungen in Einzel- und Gruppentherapien gibt es typische Bausteine wie zum Beispiel sport- und bewegungstherapeutische Maßnahmen, Entspannungstechniken oder kreatives Arbeiten in der Kunst- und Ergotherapie. Nach Bedarf wird die Behandlung medikamentös unterstützt. Die individuelle Zusammenstellung des Therapieplans erfolgt in der Regel zu Beginn des stationären Aufenthalts auf Basis der Diagnosestellung und therapeutischer Vorgespräche mit dem Patienten.

Über die Schön Klinik Bad Bramstedt

Die psychosomatische Klinik im Norden von Hamburg ist eines der größten Kompetenzzentren Deutschlands für Angststörungen, Zwangserkrankungen, Essstörungen, Burnout, Depressionen, Persönlichkeitsstörungen sowie somatoforme und Schmerzstörungen. Das Therapiekonzept ist integrativverhaltensmedizinisch ausgerichtet. Mit der Universität zu Lübeck und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf bestehen Kooperationen. Die Schön Klinik Bad Bramstedt behandelt in mehr als 400 Betten pro Jahr rund 3.300 Patienten.

Über die SCHÖN KLINIK

Die Schön Klinik ist eine Klinikgruppe in privater Trägerschaft (Familie Dieter Schön) mit den Schwerpunkten Orthopädie, Neurologie, Psychosomatik, Chirurgie und Innere Medizin. In den Kliniken in Bayern, Schleswig-Holstein, Hessen und Hamburg verfügt die Schön Klinik über rund 4.200 Betten und beschäftigt 7.900 Mitarbeiter.

1. Zahlen aus 2011

2. Robert Koch Institut (2011): Gesundheitsberichterstattung des Bundes

Kontakt:

Astrid Reining

PR und Marketing

Schön Klinik Bad Bramstedt

Birkenweg 10

24576 Bad Bramstedt

Tel: +49 4192 504-743

Fax: +49 4192 504-567

AReining@schoen-kliniken.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0



(Nächster Beitrag) »



Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
941