Neue Zertifizierung für Kliniken, Sanatorien und Gesundheitszentren: K-Sterne in Heilbädern und Kurorten

Veröffentlicht am 15.10.2010 16:17 von Redaktion RehaNews24

Stuttgart. Weil Kliniken, Sanatorien oder Gesundheitszentren keine klassischen Hotels sind, konnten sie bislang trotz Übernachtungsmöglichkeit nicht nach der Hotelklassifizierung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) ausgezeichnet werden. Die Gesellschaft zur Förderung des Tourismus in Baden-Württemberg (GFT) und die Heilbäder und Kurorte Marketing Baden-Württemberg GmbH (HKM) haben deshalb die K-Sterne ins Leben gerufen – eine Zertifizierung, die den Beherbergungsbereich und den medizinisch therapeutischen Bereich von Kliniken, Sanatorien und Gesundheitszentren in Kurorten bewertet.

Auslöser für die Schaffung des neuen Einstufungsmodells war die zunehmende Zahl an Gästen in Kurkliniken, Sanatorien oder Gesundheitszentren, die ihren Aufenthalt aus privater Tasche bezahlen. Damit einher ging auch ein steigendes Bedürfnis nach einem gewissen Standard der ausgewählten Präventionseinrichtung. Bislang waren Vergleiche allerdings nur schwer möglich, da Kurkliniken, Sanatorien oder Gesundheitszentren keinen Hotelcharakter haben und deshalb keine Klassifizierung nach Hotel-Kriterien möglich war.

Diese Lücke füllt von nun an die K-Klassifizierung. Sie baut auf zwei Bewertungssystemen auf: So wird auf der einen Seite der Beherbergungsbereich mit Zimmerausstattung und gastronomischen Angebot beurteilt, auf der anderen Seite der medizinisch-therapeutische Bereich mit medizinischem Angebot und Wellness-Bereich. Beide Segmente werden unabhängig voneinander geprüft und mit 3 bis 5 K-Sternen ausgezeichnet.

Kombination aus zwei bewährten Klassifizierungssystemen

Die Kriterien basieren im Beherbergungsbereich auf dem Standard der Deutschen Hotelklassifizierung und werden von der GFT abgeglichen. Im medizinisch-therapeutischen Bereich liegen ein Teil der modifizierten Klassifizierungskriterien der Medical Wellness Stars-Zertifizierung des Heilbäderverbands Baden-Württemberg zugrunde. Damit werden zwei bewährte Zertifizierungssysteme miteinander kombiniert und ermöglichen eine zuverlässige Orientierungshilfe für privat zahlende Kurgäste.

Die K-Klassifizierung ist vorläufig auf Baden-Württemberg beschränkt. Sie richtet sich an Betriebe, die in prädikatisierten Heilbädern Kurorten liegen und ermöglicht die Vergleichbarkeit der Standards in Kliniken, Sanatorien oder Gesundheitseinrichtungen. Gäste und Patienten können sich so bereits vor der Ankunft ein Bild davon machen, was sie im ausgesuchten Betrieb erwartet bzw. können ihre Entscheidungen so treffen, dass sie am Zielort den Standard vorfinden, den sie sich wünschen.

Ablauf und Inhalte der K-Klassifizierung sind transparent gestaltet: Insgesamt können pro Bereich bis zu fünf Sterne vergeben werden. Jedem Stern liegen klar definierte Mindestanforderungen zugrunde, die von einer Kommission aus Sachverständigen von GFT und HKM vor Ort überprüft werden Erreicht ein Betrieb im Beherbergungsbereich vier Sterne und im medizinisch-therapeutischen Segment fünf Sterne, wird der Betrieb mit vier Sternen ausgezeichnet. Die K-Sterne sind analog der Hotelklassifizierung für drei Jahre gültig.

Kontakt:

Heilbäder- und Kurorte Markting GmbH
Arne Mellert
Esslinger Straße 8
70182 Stuttgart
Tel. 0711/89 24 80 00
E-Mail: info@heilbaeder-bw.de PR-Kontakt:

Klaus Peter Betz
Goethestr. 115
73525 Schwäbisch Gmünd
Tel.: 07171/925 29 90
E-Mail: k.betz@ecombetz.de

Ansprechpartner
Klassifizierung: GFT – Gesellschaft zur Förderung des Tourismus mbH Bettina Preißer
Augustenstrasse 6
70178 Stuttgart
Tel. 0711 – 619 88 70
E-Mail: info@gftmbh.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 20