Neue Auditleitfäden für die Indikationsbereiche „Abhängigkeitserkrankungen“ und „Psychosomatik“ sowie für den Bereich „Soziotherapie chronisch Kranker“

Veröffentlicht am 05.07.2016 11:11 von Redaktion RehaNews24

 

Der Fachverband Sucht e.V. (FVS) hat zwei neue Versionen der Auditleitfäden für die Indikationsbereiche „Abhängigkeitserkrankungen“ und „Psychosomatik“ im Bereich der Entwöhnungsbehandlung sowie für den Bereich „Soziotherapie chronisch Kranker“ publiziert.

 

  • Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) hat im Bereich der medizinischen Rehabilitation die neue Version des FVS/DEGEMED Auditleitfadens 5.0 für die Indikationsbereiche „Abhängigkeitserkrankungen“ und „Psychosomatik“ für ganztägig ambulante und stationäre Einrichtungen anerkannt.

Diese Überarbeitung war erforderlich, da die alte DIN EN ISO 9001:2008 durch die neue Version 9001:2015 ersetzt wird. Bis zum Auslaufen der Übergangsfrist der DIN EN ISO 9001:2008 am 14.09.2018 ist auch die Version 4.0 des FVS/DEGEMED-Auditleitfadens weiterhin gültig. Parallel dazu ist jetzt der neue Auditleitfaden 5.0 mit der Veröffentlichung auf der Homepage des FVS gültig.

Der Umstieg auf den neuen Auditleitfaden ist im Rahmen eines Überwachungsaudits oder im Rahmen einer Rezertifizierung möglich und muss bis zum 14.09.2018 erfolgt sein. Nach dem erfolgreichen Umstieg auf den neuen Auditleitfaden erteilen die Zertifizierer ein neues Zertifikat mit dem entsprechenden Gültigkeitsdatum, so dass hierbei keine Nachteile im Rahmen der Umstellung entstehen.

 

  • Auch der bisherige Auditleitfaden für den Bereich “Soziotherapie chronisch Kranker” Version 2.0 für ambulante und stationäre Einrichtungen ist auf Basis der neuen DIN EN ISO 9001:2015 überarbeitet worden und liegt nun in der Version 3.0 vor. Aktuell sind damit zwei Versionen gültig: Die bisherige Version 2.0 basiert auf der DIN EN ISO 9001:2008, welche noch für einen Übergangszeitraum bis September 2018 weiterhin gültig ist.

Mit der Version 3.0 wird das Verfahren nun erstmals in zwei Varianten angeboten: zum einen mit einer zusätzlichen DIN EN ISO-Zertifizierung, zum anderen auch ohne eine solche Zusatzzertifizierung.

 

Auch von Nichtmitgiedern können die Zertifizierungsverfahren zu entsprechenden Konditionen genutzt werden, die bei der Geschäftsstelle des FVS erfragt werden können.

Der FVS arbeitet im Rahmen der beiden Zertifizierungsverfahren mit folgenden Zertifizierungsgesellschaften zusammen: EQ Zert, LGA InterCert GmbH, DIOcert.

 

Folgende Unterlagen finden Sie auf der FVS-Homepage unter http://www.sucht.de/qualitaetsmanagement.html:

  • Die jeweiligen Auditleitfäden in ihrer alten und neuen Version
  • Überleitungslisten
  • Hinweise zu den Übergangsfristen für den Umstieg auf die neue Version der FVS/DEGEMED-Auditleitfäden

 

Gerne können die Nutzer der Zertifizierungsverfahren bei der FVS-Geschäftsstelle zusätzlich noch eine Word-Version der Auditleitfäden anfordern, in welche entsprechende Bemerkungen eingefügt werden können.

 

 

 

Korrespondenzadresse:         Fachverband Sucht e.V., Walramstr. 3, 53175 Bonn

Tel: 0228/261555, Mail: sucht@sucht.de, www.sucht.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 14






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.