Mühlenbergklinik verabschiedet Prof. Eike Hoberg in den Ruhestand

Veröffentlicht am 14.12.2018 10:23 von Redaktion RehaNews24

Verabschiedung in den Ruhestand: Dr. Friedrich Schroeder, Prof. Eike Hoberg mit seiner Frau Ulrike und DRV-Nord-Geschäftsführerin Dr. Ingrid Künzler (Foto: DRV Nord)

Nachfolger als ärztlicher Direktor der Mühlenbergklinik wird Dr. Friedrich Schroeder

Mit einem Fachsymposium hat die Deutsche Rentenversicherung Nord Prof. Dr. Eike Hoberg, ärztlicher Direktor und Chefarzt der Inneren Medizin der Mühlenbergklinik, in den Ruhestand verabschiedet. Viele seiner Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter würdigten Hoberg in sehr persönlichen Grußworten. „Als Vorbild im besten Sinne vereinen Sie Autorität ohne Überheblichkeit oder gar Arroganz mit Fachwissen, Offenheit und respektvollem Umgang im Team“, sagte Dr. Friedrich Schroeder in seiner Laudatio. Hobergs derzeitiger Stellvertreter und künftiger Nachfolger betonte: „Wir hier in der Klinik kennen Sie vor allem als guten Kardiologen und gerechten Chef.“

Dr. Ingrid Künzler, Geschäftsführerin der Deutschen Rentenversicherung Nord, lobte insbesondere Hobergs Verdienste und seinen Einsatz in der Reha-Forschung. „Zu jeder neuen Entwicklung gehört eine wissenschaftliche Evaluation war einer seiner Leitgedanken“, sagte Künzler. Er habe sich an vielen Stellen engagiert, um die Qualität der kardiologischen Reha zu verbessern. Mit Hoberg verliere die Deutsche Rentenversicherung einen engagierten Arzt, der seine reha-wissenschaftliche Arbeit auf sehr hohem Niveau betrieben habe.

Zwölf Jahre lang arbeitete Hoberg als ärztlicher Direktor der Klinik in Bad Malente Gremsmühlen. In dieser Zeit wurde die Mühlenbergklinik akademisches Lehrkrankenhaus. Wichtige Forschungsprojekte der letzten Jahre waren zudem die Entwicklung eines Reha-Konzeptes für Menschen mit einem Marfan-Syndrom sowie das bundesweit erste Programm zur verhaltensmedizinisch orientierten kardiologischen Rehabilitation.

Über die Deutsche Rentenversicherung Nord: Die Deutsche Rentenversicherung Nord (DRV Nord) mit Sitz in Lübeck ist mit ihren 26 Beratungsstellen die regionale Ansprechpartnerin in allen Fragen der Rente, Altersvorsorge und Rehabilitation in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Insgesamt bereut die DRV Nord als Träger der gesetzlichen Rentenversicherung rund 2 Millionen Versicherte und zahlt knapp 1 Millionen Renten. Darüber hinaus betreibt sie vier eigenen Rehabilitationskliniken in Aukrug, Bad Malente, Nebel und Westerland.

 

Quelle: Pressemeldung DRV Nord, 13.12.2018

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 260