Mehr Rehabilitationen für Kinder und Jugendliche

Veröffentlicht am 21.11.2018 09:11 von Redaktion RehaNews24

Verbesserte Angebote für junge Patienten: Anzahl der Therapien steigt

Immer mehr Kinder und Jugendliche mit schweren chronischen Erkrankungen werden in Rehakliniken behandelt. In diesem Jahr hat die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover 1.170 Heranwachsenden eine Therapie in einer auf junge Patienten spezialisierten Klinik ermöglicht. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um acht Prozent, teilte der Rentenversicherer jetzt mit.

Die meisten Kinder und Jugendlichen werden wegen starken Übergewichts behandelt: Bei mehr als 22 Prozent der Patienten lautet die Diagnose Adipositas. Viele junge Menschen leiden zudem an Asthma Bronchiale oder an Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache.

Nachdem die Anträge für Rehabilitationen von Kindern in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgingen, legte der Gesetzgeber die Weichen für eine Wende. So können junge Patienten künftig neben stationären auch ambulante Angebote in Anspruch nehmen. Bei einem Klinikaufenthalt kann ein Familienangehöriger das Kind jetzt bis zu seinem zwölften Geburtstag begleiten. Die Kosten dafür übernimmt die Rentenversicherung. Und eine erneute Reha ist bei Bedarf schon vor Ablauf von vier Jahren möglich. Darüber hinaus finanziert die Rentenversicherung auch Nachsorgebehandlungen.

Weitere Informationen sowie einen Antrag für eine Rehabilitation gibt es im Internet unter http://kinderreha.drv.info

 

Quelle Deutsche Rentenversicherung Braunschweig Hannover, 20.11.2018

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 138