Mehr Patienten in den Thüringer Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen im Jahr 2009

Veröffentlicht am 03.11.2010 16:02 von redaktion

Erfurt, 03. November 2010 – Nr. 336

Im Jahr 2009 gab es in Thüringen 36 Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen mit 6 076 Betten. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 82 aufgestellte Betten weniger (- 1,4 Prozent) als im Jahr 2008.  Die Anzahl der Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen hat sich dagegen seit dem Jahr 2005 nicht verändert.  Allein 7 dieser Einrichtungen mit rund einem Viertel aller aufgestellten Betten (1 578 bzw. 26 Prozent) waren im Wartburgkreis ansässig. Jeweils 4 Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen gab es in den Landkreisen Hildburghausen und Weimarer Land (762 bzw. 716 Betten).

Von diesen 36 Einrichtungen verfügten 18 über eine Fachabteilung Orthopädie, 17 über eine Fachabteilung Innere Medizin, 9 über eine Fachabteilung Psychotherapeutische Medizin. In jeweils 6 Einrichtungen gab es die Fachabteilungen Kinderheilkunde bzw. Neurologie.

Im Jahr 2009 wurden in den 36 Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen 68 368 Patienten vollstationär behandelt. Das waren 2 349 Fälle mehr als im Jahr zuvor und entsprach einem Anstieg um 3,6 Prozent.  Dadurch stieg der Nutzungsgrad der Betten von 76,6 Prozent im Jahr 2008 auf 80,7 Prozent im Jahr 2009. Im Jahr 2005 lag dieser Wert noch bei 66,9 Prozent.
Die Patienten verbrachten im Jahr 2009 – wie im Jahr zuvor – durchschnittlich 26,2 Tage in einer Kureinrichtung. Dabei gab es in den einzelnen Fachabteilungen große Unterschiede. So betrug die durchschnittliche Verweildauer in der Fachabteilung Orthopädie 21,9 Tage und in der Fachabteilung Psychiatrie und Psychotherapie 87,8 Tage.

Um diese 68 368 Patienten kümmerten sich 294 hauptamtliche Ärzte. Im nichtärztlichen Bereich waren 2 980 Personen um das Wohl der Patienten besorgt, darunter 738 Personen als Pflegepersonal und 941 Personen im medizinisch-technischen Bereich.

Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen 2005, 2008 und 2009 nach ausgewählten Merkmalen
Merkmal 2005 2008 2009
Anzahl der Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen 36 36 36
Aufgestellte Betten 6 228 6 158 6 076
Aufgestellte Betten je 100 000 der Bevölkerung 265,6 270,3 269,1
Pflegetage 1 521 197 1 726 574 1 789 474
Fallzahl 57 075 66 019 68 368
Entlassungen aus der Einrichtung 56 964 65 832 68 463
Patientenabgang durch Tod 56 54 43
Nutzungsgrad der Betten in Prozent 66,9 76,6 80,7
Durchschnittliche Verweildauer in Tagen 26,7 26,2 26,2
Hauptamtliche Ärzte am 31.12. 302 292 294
Nichtärztliches Personal am 31.12. 2 900 2 994 2 980
darunter
Pflegedienst 732 773 738
medizinisch-technischer Dienst 865 899 941
Funktionsdienst 183 213 219

————————————
Weitere Auskünfte erteilt:
Karin Bunschek
Telefon: 0361 37-734518
E-Mail: karin.bunschek@statistik.thueringen.de

Herausgeber:
Thüringer Landesamt für Statistik – Grundsatzfragen und Presse
Telefon: 0361 37-84111/113   –   Telefax: 0361 37-84698   –   E-Mail: presse@statistik.thueringen.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Ähnliche Nachrichten

  • Im Dialog mit der Politik: Bundestagsabgeordneter Axel Müller informiert sich in der Rehaklinik Überruh über Prävention und Rehabilitation
  • Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
    947