Mehr Geld von Krankenkassen für Bayerns Heilbäder und Kurorte

Veröffentlicht am 27.10.2016 09:14 von admin

PRESSEMITTEILUNG

 

Bayerischer Heilbäder-Verband holt 14 Prozent mehr

 

Bad Füssing – Die bayerischen Heilbäder und Kurorte bekommen für ihre kurortspezifischen Leistungen mehr Geld von den gesetzlichen Krankenkassen. Der Bayerische Heilbäder-Verband (BHV) holte bei den Verhandlungen ein Plus von 14 Prozent heraus. Zum  01. Januar 2017 steigen die Vergütungssätze für Thermalbäder, Schwefel-Gas-Bäder, Naturfango oder auch für Kneipp-Bäder, Naturmoor oder Schrothkurpackungen um 8 %.  In zwei weiteren Schritten werden sie dann nochmals um je 3 % erhöht. Dieses Ergebnis sei bereits fix, erklärte Ernst A. Stapfer, der als Vorsitzender der Preiskommission des BHV die Verhandlungskommission leitete. Denn die bundesweit tätigen Ersatzkassen haben die Zustimmung ihrer Spitzenverbände bereits eingeholt.  „Wir bedanken uns bei allen Vertretern der gesetzlichen Krankenversicherungen, die sich als harte aber faire Verhandlungspartner gezeigt haben“, sagte der Präsident des Bayerischen Heilbäder-Verbandes Klaus Holetschek, MdL. „Mit dieser Vergütungssteigerung haben die Kassen die Leistungen der Kurorte im medizinisch therapeutischen Bereich gewürdigt.“

thermalbadanwendungen-bayernDie Therapeuten in den Heilbädern und Kurorten haben ihre Qualität in den vergangenen Jahren erheblich gesteigert, unter anderem durch internes und externes Qualitätsmanagement.  Deshalb seien die Vergütungserhöhungen auch ein längst erforderlicher Schritt, betonte der Geschäftsführer des Verbandes und Bad Füssinger  Kurdirektor Rudolf Weinberger.

Kostensteigerungen im Gesundheitswesen müssen auch die Therapeuten verkraften. Für manch einen Leistungserbringer sei die Erhöhung inzwischen dringend nötig, um finanziell im Wettbewerb zu überleben, so Verhandlungsführer Ernst A. Stapfer. „Die Vergütungen für viele therapeutische Leistungen sind längst nicht mehr kostendeckend. Zahlreiche Therapeuten kommen deshalb nur mit einer guten Mischkalkulation über die Runden. Umso mehr freuen wir uns deshalb jetzt über das Verhandlungsergebnis.“

 

Kontakt:

Bayerischer Heilbäder-Verband e. V.

  1. Vorsitzender Klaus Holetschek

Rathausstr. 6-8, 94072 Bad Füssing

Telefon: 08531/975590

Telefax: 08531/21367

E-Mail: gs@bayerischer-heilbaeder-verband.de

 

Rosi Raab

PR-Agentur

Illerstraße 17

83026 Rosenheim

Tel. 08031/ 2200670

Fax 08031/ 2200679

Mobil: 0172/8426607

www.rosi-raab.de

Print Friendly, PDF & Email

admin

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-2
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de