Medientipp: Der Doktor und das liebe Geld – wer rettet den Hausarzt von nebenan?

Veröffentlicht am 21.06.2011 16:15 von redaktion

Das Erste

„hart aber fair“ am Mittwoch, 22. Juni 2011, um 21.45 Uhr, live aus Berlin

Moderation: Frank Plasberg

Das Thema:    Der Doktor und das liebe Geld – wer rettet den Hausarzt von nebenan?

Die Gäste:

  • Daniel Bahr, FDP, Bundesgesundheitsminister
  • Karl Lauterbach, SPD, Gesundheitspolitischer Sprecher der
  • SPD-Fraktion
  • Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen (GKV)
  • Jörg Oberheim, Landarzt, Allgemeinmediziner
  • Arno Theilmeier, Gastroenterologe und Facharzt für Innere Medizin

Auf dem Land machen sich die Ärzte rar, in den Großstädten machen sie sich Konkurrenz – und treiben so gefährlich die Kosten. Und das, obwohl etlichen Kassen ohnehin schon die Pleite droht. Ist der gute Hausarzt nebenan bald Geschichte und sein Patient dann der Dumme?

Interessierte können sich auch während der Sendung per Telefon und Fax an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung, Fragen, Ängste und Sorgen an die Redaktion übermitteln. „hart aber fair“ ist immer erreichbar unter Tel.: 0800/5678-678, Fax: 0800/5678-679, E-Mail: hart-aber-fair@wdr.de.

Redaktion: Matthias Radner

Pressekontakt:

Dr. Lars Jacob

Presse und Information Das Erste

Tel.: 089/5900-2898

Fax: 089/5501259

E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Eichhoffstraße 36
44229 Dortmund
Tel.: 0231/477988-30
Fax: 0231/477988-44
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Ähnliche Nachrichten

  • vdek fordert Ende des Verbots von Online-Sprechstunden
  • Diesen Beitrag kommentieren

    Your email address will not be published. Required fields are marked as *

    *

    Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf \\\\\\\"Ablehnen\\\\\\\". Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
    791