medicoreha Welsink Akademie eröffnet neuen Standort

Veröffentlicht am 21.08.2015 15:26 von admin

medicoreha WOI_2288Prominente Gäste waren jetzt zur Eröffnung des neuen Standorts der medicoreha Welsink Akademie GmbH zum Hammfelddamm in Neuss gekommen. In einem modernen Ambiente werden dort Physio- und Ergotherapeuten ausgebildet. Einig waren sich nach der Veranstaltung die Gäste: Das Berufsbild wird aufgrund einer alternden Gesellschaft in Zukunft mehr gebraucht denn je. Das Potenzial ist vorhanden: 450 staatlich anerkannte Ausbildungsplätze stehen an den medicoreha-Standorten Neuss und Essen zur Verfügung.

 „Wir werden älter, chronische und Mehrfach-Erkrankungen werden sich häufen, die Zukunft stellt uns vor große Herausforderungen“ – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe richtete am Samstag einen Appell an die Gäste, die zur Eröffnung des neuen Standorts der medicoreha Welsink Akademie gekommen waren.

Die logische Folge: Der Reha-Bedarf wird steigen. Doch müsse dieser, so Gröhe, noch besser identifiziert werden. Derzeit rund 5000 Reha-Empfehlungen jährlich im Rahmen der Pflegebegutachtung, das ließ Gröhe zwischen den Zeilen durchscheinen, ist wenig. Gröhe sprach auch über einen „Zugewinn an Lebensqualität“, den eine Rehabilitation möglich machen könne. Zudem lenkte der Bundesgesundheitsminister den Blick auf die Prävention, die immer mehr an Bedeutung gewinne. Damit sprach er wohl Dieter Welsink, geschäftsführender Gesellschafter der medicoreha, aus der Seele.

 

Dabei sei der Leitsatz „Reha vor Pflege“ immer noch nicht in allen Köpfen angekommen. Hoffnungslos allerdings ist Gröhe nicht. Mit dem Pflegestärkungsgesetz wird künftig mehr Gewicht auf Rehabilitation gelegt werden. Gröhe beschrieb den Weg der medicoreha, von der kleinen Physiotherapie-Praxis in Dormagen zur Unternehmensgruppe, als „eindrucksvoll“. „Das ist eine Erfolgsgeschichte, von der man viel lernen kann“, sagte der Bundesgesundheitsminister.

Zuvor hatte Bürgermeisterkandidat Thomas Nickel vom neuen Akademie-Standort als einem „weiteren Meilenstein für die Stadt Neuss“ gesprochen. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke sagte: „Die Investitionen in Wissen wirft die meisten Zinsen ab.“

Professor Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein, sprach über die gemeinsame Zusammenarbeit von Hochschule und medicoreha beim Studiengang „Angewandte Therapiewissenschaften“. Er brach insbesondere eine Lanze für das duale Studium.

Andrea Rädlein, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Verbandes für Physiotherapie, forderte in ihrer Rede mehr Unterstützung für das Berufsbild ein. „Physiotherapeuten wollen Menschen helfen“, sagte sie. Doch mahnte sie, dass es trotz eines steigenden Bedarfs an Physiotherapeuten zuletzt Ausbildungsrückgänge von 10 Prozent gegeben habe. Betroffen seien insbesondere ländliche Regionen. Andrea Rädlein forderte „mehr Autonomie in der Behandlungsstruktur“. Es könne nicht sein, dass die Weiterbehandlung eines Patienten auf dessen Wunsch ohne Rezept nicht möglich sei.

Den Fokus auf die sportliche Expertise der medicoreha lenkte hiernach Jürgen Brüggemann, Geschäftsführer der Sportstiftung NRW: „Leistungssportler bringen etwas ganz Besonderes in ein Unternehmen ein“, sagte Brüggemann. Das habe die medicoreha erkannt. Er lobte das neue Förderprogramm der medicoreha, das Leistungssportlern eine Ausbildung mit deutlich reduzierten Gebühren ermöglicht und machte dem Gesundheitsdienstleister ein tolles Kompliment: „Die medicoreha ist vielleicht der sportfreundlichste Arbeitgeber in ganz Deutschland.“

Dieter Welsink, geschäftsführender Gesellschafter der medicoreha, bedankte sich bei der der Stadt für die schnelle Umsetzung der Umzugspläne: „Die Ämter haben zügig gearbeitet, die Zusammenarbeit war konstruktiv.“ Auch Welsink lobte den deutschen Weg der dualen Ausbildung und sekundierte letztlich den Appell des Ministers: „Konservative Behandlungsmethoden können Operationen verhindern.“

 

Über die Akademie

Die neuen Räumlichkeiten, die sich insgesamt über eine Fläche von fast 1.700 Quadratmetern erstrecken, bieten optimale Bedingungen, um alle Bedürfnisse für den Unterricht in der Ausbildung abzubilden. Insgesamt stehen den beiden Fachschulen neun Unterrichtsräume, ein Werkraum, ein Multifunktionsraum, eine Bibliothek, zwei Lehrerzimmer und eine Schüler-Lounge zur Verfügung. Damit können die beiden „Modellschulen“ weiterhin erfolgreich die empfehlenden Ausbildungsrichtlinien des Landes Nordrhein-Westfalen umsetzen.

Weitere Neuheiten sind eine Kletterwand für therapeutisches Klettern und der Multifunktionsraum für die Umsetzung von Therapiekonzepten in der Ergotherapie-Ausbildung. Auch die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die Schüler-Lounge, um sich abseits des Unterrichtsgeschehens zurückziehen zu können.

„Wir haben lange gesucht, um die geeignete Immobilie zu finden, damit wir unser Raumkonzept für die Ausbildungsberufe umsetzen können“, sagt Holger Puchalla, Geschäftsführer der medicoreha Welsink Akademie GmbH. Selbstverständlich gibt es flächendeckend WLAN sowie eine Bibliothek mit Fachliteratur und Computer für alle Schülerinnen und Schüler.

Derzeit werden 288 Schülerinnen und Schüler an den Standorten Neuss und Essen zu Physio- und Ergotherapeuten ausgebildet. 27 Dozentinnen und Dozenten kümmern sich um die Lehre in der medicoreha Welsink Akademie.

w.sanitaetshaus-breuer.de

Die Erreichbarkeit des neuen Akademie-Gebäudes verbessert sich ebenfalls. Die neue Akademie ist mit der Straßenbahnlinie 709 und mit den Buslinien 828 und 830 erreichbar. Außerdem stehen insgesamt 70 PKW-Stellplätze in einem Parkhaus zur Verfügung.

Über medicoreha

Die medicoreha Welsink Unternehmensgruppe besteht seit 1986 und umfasst derzeit 11 Standorte am Niederrhein mit rund 270 Mitarbeitern. Das Unternehmen, das vom heutigen geschäftsführenden Gesellschafter Dieter Welsink gegründet wurde, bietet eine adäquate medizinisch-therapeutische Betreuung in der ambulanten medizinischen Rehabilitation, der Physio- und Ergotherapie, der Sportmedizin und der individuellen Gesundheitsförderung und ist Vertragspartner aller gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfallversicherungen, der privaten Krankenversicherungen sowie der Olympiastützpunkte Rheinland und Westfalen. Darüber hinaus gehört zur Unternehmensgruppe die medicoreha Akademie mit zwei Schulstandorten in Neuss und Essen, an denen 450 staatlich anerkannte Ausbildungsplätze in der Physio- und Ergotherapie zur Verfügung stehen.

 

Kontakt:

medicoreha Welsink Rehabilitation GmbH
Preußenstr. 84a
41464 Neuss

Jens Krüger
Marketing / Kommunikation

Telefon: 02131/890-563
Telefax: 02131/890-501

E-Mail: Krueger@medicoreha.de

www.medicoreha.de

Print Friendly, PDF & Email

admin

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-2
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de