MEDIAN Kliniken möchten die Oberrheinischen Kliniken übernehmen

Veröffentlicht am 18.10.2011 19:08 von Redaktion RehaNews24

Berlin, Bad Krozingen. Das in Berlin ansässige Klinikunternehmen MEDIAN Kliniken beabsichtigt, das Gesundheitsunternehmen Oberrheinische Kliniken (ORK) mit Sitz in Baden-Württemberg zu übernehmen. Zwischenzeitlich wurden auch die Kostenträger, einzelne Vertragspartner und zuständige Aufsichtsbehörden informiert. Das Vorhaben soll auch den Mitarbeitern der Einrichtungen in Kürze ausführlich vorgestellt werden. Durch die Übernahme würde ein Unternehmen mit insgesamt 43 Einrichtungen, etwa 8.500 Betten und 6.000 Mitarbeitern entstehen.

Der Vertragsabschluss wird von umfassenden Gesprächen und Analysen zur Ausgestaltung einer künftigen Kooperation beider Unternehmen begleitet. Dabei geht es um die gemeinsame Zielsetzung, die medizinischen und unternehmensorganisatorischen Kompetenzen zu vereinen. Dr. med. Dr. jur. Martin Siebert, Geschäftsführer (CEO) der MEDIAN Kliniken, sagte: „Wir hoffen auf einen baldigen erfolgreichen Abschluss der Transaktion. Die medizinische, personelle und geschäftliche Ausrichtung der ORK-Einrichtungen wird unverändert bestehen bleiben. Insgesamt würde die Übernahme hervorragend in das von MEDIAN verfolgte dynamische Entwicklungskonzept passen.“ MEDIAN hatte zuletzt seine Kompetenzen in der Rehabilitationsmedizin weiter ausgebaut; nunmehr möchte das Unternehmen zusätzlich auch seine Präsenz in der Akutmedizin, speziell in der Psychiatrie und Psychosomatik, verstärken.

Die langjährigen Eigentümer des Unternehmens zeigten sich mit dem bisherigen Fortgang der Verhandlungen zufrieden. Bernhard May, Geschäftsführer der ORK bestätigte: „In intensiven Gesprächen konnte ich mich von der hohen Professionalität und Sachkompetenz der MEDIAN Kliniken überzeugen. Mit MEDIAN wäre sichergestellt, dass weiterhin die gegebene fachgerechte und wirtschaftliche Krankenhausversorgung erbracht werden wird.“

Ziel der Übernahme durch die MEDIAN Kliniken ist es, die bestehenden Stärken der ORK-Einrichtungen weiter auszubauen. Dabei wird eine einheitliche unternehmerische Weiterentwicklung der Kliniken und Pflegeheime, die sich regional und inhaltlich hervorragend ergänzen, angestrebt. Die ORK-Einrichtungen werden ihren festen Platz im Gesundheitsangebot von Baden-Württemberg behalten. Allen Beteiligten geht es um eine langfristig orientierte, regional abgestimmte medizinisch-konzeptionelle Zukunftssicherung der Einrichtungen.

Über die ORK: Die Oberrheinischen Kliniken sind ein privater Krankenhaus- und Heimträger, der Aufgaben der öffentlichen psychiatrischen Gesundheitsversorgung mit einer Gesamtkapazität von über 500 Betten in sechs stationären Einrichtungen erfüllt. Das Klinikunternehmen ist seit über vierzig Jahren in Baden-Württemberg tätig. Unter den Einrichtungen befinden sich 4 Fachkrankenhäuser für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. 2 Einrichtungen werden als spezialisierte Pflegeeinrichtungen für Menschen mit psychiatrischen und gerontopsychiatrischen Indikationen geführt. Weitere Informationen: www.ork.de

Über die MEDIAN Kliniken: MEDIAN KLINIKEN ist ein deutsches Klinikunternehmen mit derzeit 37 Einrichtungen und etwa 8.000 Betten. Der Unternehmensverbund beschäftigt etwa 5.500 Mitarbeiter. Besondere medizinische Schwerpunkte sind die neurologische, psychosomatische und orthopädische Rehabilitation. Neben hochspezialisierten Fachkliniken gehören auch akutmedizinisch orientierte Einrichtungen zum Unternehmensverbund. Das Unternehmen besteht seit mehr als 40 Jahren und hat seinen Sitz in Berlin. In der Rehabilitationsmedizin gehört MEDIAN Kliniken zu den marktführenden Klinikunternehmen. Weitere Informationen: www.median-kliniken.de

Pressekontakt:

Uta Reichhold  
Leitung Team Öffentlichkeitsarbeit			
Telefon: +49 (030) 311 01 165				
eMail: uta.reichhold@median-kliniken.de
Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 7






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.