Krebsliga Schweiz: Start einer nationalen Studie zur onkologischen Rehabilitation

Veröffentlicht am 13.03.2018 08:32 von Redaktion RehaNews24

Krebsliga Schweiz

Bern (ots) – Ende Februar 2018 wurde im Rahmen der Nationalen Strategie gegen Krebs eine nationale Studie zur ambulanten onkologischen Rehabilitation in der Schweiz gestartet. Unter der Leitung des Instituts für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich soll im Auftrag der Krebsliga Schweiz die Grundlage für differenzierte Leistungs- und Qualitätskriterien für ambulante onkologische Rehabilitationsprogramme erarbeitet werden.

Viele Krebsbetroffene leiden als Folge ihrer Erkrankung und der intensiven medizinischen Behandlung unter körperlichen, psychischen und sozialen Beeinträchtigungen. Häufig ist eine Unterstützung auf mehreren Ebenen erforderlich, um die Auswirkungen der Krankheit und der Behandlungen zu reduzieren: Physiotherapie, Bewegungstherapie, psychoonkologische Unterstützung, Kunsttherapie, Beratung zu Sozialversicherungsfragen, Job Coaching, etc. Zu diesem Zweck wurden in den letzten Jahren in der ganzen Schweiz multiprofessionelle ambulante onkologische Rehabilitationsprogramme konzipiert und durchgeführt, mit dem Ziel, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und ihnen die Wiedereingliederung in den Alltag und ins Berufsleben zu erleichtern. Viele dieser Programme wurden im Auf- und Ausbau von der Krebsliga Schweiz unterstützt und begleitet.

Eine nationale Studie

Die nationale Studie zur ambulanten onkologischen Rehabilitation wird eine umfassende Übersicht über die Rehabilitationsprogramme in der Schweiz bieten. Sie beinhaltet eine systematische Literaturübersicht auf internationaler Ebene und eine Erhebung von bestehenden Programmen auf nationaler Ebene. Während zwei Jahren soll vom Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich, unterstützt von einem Gremium aus multiprofessionellen Experten – insbesondere auch des Fachgremiums oncoreha.ch -, die Grundlage zur Definition einheitlicher und praxistauglicher Leistungs- und Qualitätskriterien für ambulante Rehabilitationsprogramme geschaffen werden. Das langfristige Ziel der Studie besteht darin, die Akteure der onkologischen Rehabilitation zur Anerkennung definierter Qualitätskriterien zu bewegen, bestehende oder neue Programme zu zertifizieren und die Qualität der Rehabilitation in der Schweiz zu fördern.

Zusätzliche Informationen: www.krebsliga.ch/landkarte

Kontakt:

Flavia Nicolai
Leiterin Medienstelle

Krebsliga Schweiz
Effingerstrasse 40
CH-3001 Bern
Tel.: +41 31 389 94 13
media@krebsliga.ch
www.krebsliga.ch www.twitter.com/krebsliga

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 27






Ähnliche Nachrichten

  • Realisierung telemedizinischer Visiten
  • Diesen Beitrag kommentieren

    Your email address will not be published. Required fields are marked as *

    Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.