Kliniken kostenbewusster als der GKV-Durchschnitt – Unseriöse Argumente der Krankenkassen widerlegt

Veröffentlicht am 20.06.2012 12:11 von redaktion

DKG zur GKV-Finanzentwicklung im 1. Quartal 2012

Zu den Ausgaben der Krankenkassen für die Krankenhausbehandlungen stellt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, fest:

„Die Ausgaben der Krankenkassen für die Leistungen der Krankenhäuser liegen unter dem Durchschnitt des Ausgabenanstiegs im Gesundheitswesen. Mit den jetzt festgestellten 3,3 Prozent liegen sie deutlich unter den noch bis gestern von den Kassen behaupteten 4,3 Prozent. Es findet keine bedenkliche und besonders erklärungsbedürftige Mengenausweitung statt. Es bestätigt sich wieder, dass der GKV-Spitzenverband mit völlig haltlosen Behauptungen über die Ausgabenentwicklung unverantwortlich und unseriös umgeht. Es wird Zeit, die Leistungserbringer in den Schätzerkreis einzubeziehen und sich nicht länger von den unseriösen Prognosen der Krankenkassen gesundheitspolitisch steuern zu lassen.

Geradezu skandalös ist, die moderate Leistungsentwicklung der Krankenhäuser, die im Wesentlichen der Versorgung älterer Patienten auch im Bereich der elektiven Leistungen zu Gute kommt, zu diffamieren, während gerade die AOK, die diese Leistung mit besonderem Engagement kritisiert, die höchsten Überschüsse hat. Die sich weiter steigernden Überschüsse der Kassen und des Fonds zeigen zudem, dass die den Kliniken zugestandenen Tarifhilfen von 280 Millionen Euro nicht zu maßgeblichen Mehrausgaben führen. Die Überschüsse müssen zur Verbesserung der medizinischen Versorgung eingesetzt werden und zwar dort, wo der Bedarf am dringlichsten und augenscheinlichsten ist. Dazu gehört, den personellen Rationalisierungsdruck von den Kliniken zu nehmen und sie in die Lage zu versetzen, z. B. mehr für den Infektionsschutz zu tun. Die Koalition wäre gut beraten, ein Sonderprogramm zur Stärkung der Kliniken beim Infektionsschutz im Rahmen des zur Beratung anstehenden Arzneimittelfördergesetzes aufzulegen.“

Dateien

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) ist der Dachverband der Krankenhausträger in Deutschland. Sie vertritt die Interessen der 28 Mitglieder – 16 Landesverbände und 12 Spitzenverbände – in der Bundespolitik und nimmt ihr gesetzlich übertragene Aufgaben wahr. Die 2.064 Krankenhäuser versorgen jährlich 18 Millionen stationäre Patienten und 18 Millionen ambulante Behandlungsfälle mit 1,1 Millionen Mitarbeitern. Bei 70 Milliarden Euro Jahresumsatz in deutschen Krankenhäusern handelt die DKG für einen maßgeblichen Wirtschaftsfaktor im Gesundheitswesen.

Kontakt:
Moritz Quiske (Ltg.)
Holger Mages
Rike Haibach
Tel. (030) 3 98 01 -1020 / -1022 / -1023

Sekretariat
Stephanie Gervers
Tel. (030) 3 98 01 -1021
Fax (030) 3 98 01 -3021
e-mail: pressestelle@dkgev.de
web: www.dkgev.de

Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG)
Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Wegelystraße 3
10623 Berlin

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0



(Nächster Beitrag) »



Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
977