Kampagne gegen Pflegenotstand: bpa unterstützt Landesinitiative gegen Fachkräftemangel in der Pflege

Veröffentlicht am 30.10.2012 13:08 von redaktion

Berlin. Der bpa (Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste) begrüßt und unterstützt als Partner das aktuelle Engagement des baden-württembergischen Sozialministeriums gegen den Fachkräftemangel in der Pflege. Mit der 170.000 Euro teuren Kampagne „Vom Fach – Für Menschen. Pflege- und Sozialberufe in Baden-Württemberg“ soll der Pflegeberuf vor allem bei jungen Menschen bekannter gemacht und zum Berufseinstieg motiviert werden.

Die Überalterung der Gesellschaft, als eine Folge des demografischen Wandels, lässt den Bedarf an Pflegekräften in den kommenden Jahren sprunghaft ansteigen. Der bpa sieht die Kampagne als einen richtigen und wichtigen Schritt im Kampf gegen den Fachkräftemangel an. Deshalb unterstützt der Verband die Initiative des Sozialministeriums Baden-Württemberg und beteiligt sich mit eigenen Aktionen daran, z. B. einem Wettbewerb, in dem Auszubildende ihren Ausbildungsberuf Alten- und Krankenpflege im Internet und den sozialen Netzwerken selbst vorstellen.

„Weil wir schon jetzt Mühen haben, offene Stellen mit Fachkräften adäquat zu besetzen, sorgen wir dafür, dass das attraktive Berufsbild der Pflegefachkraft in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wird. Wir informieren gezielt über einen absolut krisensicheren Beruf, der unterschiedlichste, sehr gute Karrierechancen bietet. Außerdem bestätigen mir Pflegefachkräfte immer wieder, wie erfüllend und wertvoll ihre Tätigkeit ist, die durch die direkte Zusammenarbeit mit Menschen geprägt ist. Das alles sollen insbesondere junge Menschen erfahren, um sich für den Pflegeberuf entscheiden zu können“, sagt Stefan Kraft, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle Baden-Württemberg.

Allein in der Altenpflege sind bundesweit heute schon 30.000 Stellen nicht besetzt. „Von diesem Trend bleiben auch wir in Baden-Württemberg nicht verschont. Jetzt gilt es, mit unterschiedlichen und gezielten Maßnahmen gegenzusteuern“, so Kraft weiter. Eine weitere effiziente Maßnahme gegen den Fachkräftemangel kann die Unterstützung durch qualifizierte ausländische Pflegefachkräfte sein, argumentiert Kraft. „Wir brauchen eine Willkommenskultur, damit ausländische Pflegefachkräfte gerne zu uns kommen. Dafür brauchen wir klare Entscheidungen der Politik, die dringend entsprechende Rahmenbedingungen schaffen muss, damit z. B. Anerkennungsverfahren beschleunigt werden. Es ist ein Unding, dass diese an unrealistischen oder zu hohen Auflagen scheitern und Fachkräfte deshalb wegbleiben“, so Kraft. Darüber hinaus fordert der bpa verbesserte Möglichkeiten für den Quereinstieg bewährter Hilfskräfte in die Fachkraftqualifikation. „Wir brauchen konkrete Regelungen und Maßnahmenpakete, die schnell greifen, sonst können wir die Pflegequalität nicht mehr lange bieten“, fürchtet Kraft. „Baden-Württemberg geht mit der Kampagne „Vom Fach – Für Menschen. Pflege- und Sozialberufe in Baden-Württemberg“ einen entscheidenden Schritt voran. Der Information und Webung müssen jetzt schnell konkrete Taten folgen“, so Kraft abschließend und versichert die aktive Unterstützung des bpa.

Pressekontakt:

Stefan Kraft, Leiter der Landesgeschäftsstelle, Tel.: 0711-96 04 96 0
www.bpa.de
Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 4






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
983