Internetpräsenz zur Hilfsmittel- und HomeCare-Versorgung

Veröffentlicht am 14.03.2011 08:11 von Bade

Die Management Beratung Thomas Bade hat eine umfangreiche Datensammlung zur Hilfsmittel und
HomeCare-Versorgung in Deutschland im Internet veröffentlicht. Das Web-Angebot bietet
aktuelle Informationen zum Präqualifizierungsverfahren, Prüfung von Beitrittsverträgen, Aspekte
der orthopädietechnischen Versorgung bei Diabetes sowie detaillierte Darstellungen von
Expertenstandards und Richtlinien.

Besucher der Internetseite erhalten Informationen zu den neuesten Rechtsvorschriften, innovativen
Versorgungsmodellen und Recherchen aus der Pflege- sowie Rehabilitationswissenschaft. „Es ist
mir besonders wichtig auch wenig verbreitete Nachsorgebereiche wie bei ambulanten
Behandlungen im Krankenhaus nach § 116b SGB V oder die orthopädietechnische Versorgung im
Rahmen des DMP-Diabetes übersichtlich darzustellen,“ sagt Thomas Bade.

Das Internetangebot richtet sich sowohl an die Branche der Sanitätshäuser, Orthopädietechniker
und HomeCare Unternehmen als auch an Ärzte, Pflegefachkräfte, Rehabilitationseinrichtungen,
Krankenkassen und medizinischen Dienste. Bisher gibt es in Deutschland kaum übersichtliche
Informationen im Internet, die deutlich machen, dass Hilfsmittel- und HomeCare-Versorgungen im
Kontext zu anderen begleitenden Versorgungsbereichen stehen. Der Besucher des
Internetangebots bekommt dargestellt, dass Hilfsmittel und HomeCare bei vielen veranlassten
Leistungsarten (z.B. häusliche Pflege, Behandlungspflege, Physiotherapie) Kontextfaktoren sind,
die bei Versorgungsbrüchen oder Defiziten andere therapeutische oder pflegerische Leistungen
gefährden.

Instrumente zur Einschätzung von Mängeln bei der Versorgung aufgrund von selektiven Verträgen
liegen auf Grund der sehr weitreichenden sozialrechtlichen Änderungen im Sozialgesetzbuch Fünf
nicht vor. „Daher hoffe ich, dass durch dieses Internetangebot Wissenslücken über
Versorgungsdefizite und Vertragsprobleme in Deutschland geschlossen werden können,“ führt Bade
weiter aus.

Die Internetpräsenz wurde nach intensiver Literatur Recherche u.a. der Rehabilitations- und
Pflegewissenschaften sowie unter Berücksichtigung aktueller Entscheidungen der Sozialgerichte,
Vorschriften der Hilfsmittel-Richtlinien oder Berichte der Krankenkassen Anfang März fertiggestellt
und ist ab sofort unter www.thomas-bade.de abrufbar.

Print Friendly, PDF & Email

Hits: 7