Initiative Kinderreha: Stigmatisierende Diagnosen für Angehörige bei Begleitung von Kindern abgeschafft

Veröffentlicht am 06.12.2017 10:02 von admin

Obmann Markus Wieser: „Eltern und Geschwister erhalten unbürokratisch Therapieplätze, um gemeinsam wieder zu Kräften zu kommen“

Wien (OTS)Mit der flächendeckenden Umsetzung der Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation hat die Initiative Kinderreha ein neues Kapitel in der Gesundheitsversorgung in Österreich aufgeschlagen. Nun wurde der nächste Erfolg erzielt: Angehörige, die ihren Kindern vor Ort in den Reha-Einrichtungen zur Seite stehen und entsprechende Therapie-Angebote wahrnehmen möchten, erhalten nun unbürokratisch und niederschwellig Zuweisungen von den Krankenkassen. „Damit ist sichergestellt, dass Familien gemeinsam wieder zu Kräften kommen“, betont Markus Wieser, Gründer und Obmann der Initiative Kinderreha. 

Für Eltern oder Geschwister sind Erkrankungen der Kinder eine Belastung, die in alle Lebensbereiche wirkt. Um im Zuge der Rehabilitation eine Zuweisung für eine Therapie zu bekommen, wurden dafür mitunter stigmatisierende psychiatrische Diagnosen verordnet. Das gehört nun der Vergangenheit an. „Es gibt jetzt eine einheitliche Regelung. Die schwere Erkrankung des Kindes ist Grundlage für die künftige Indikation“, so Wieser. Krankenkassen verwenden dafür nun eine einheitliche Codierung (Z 63.7 – belastende Lebensumstände, welche die Familie in Mitleidenschaft zieht).

Diese durchgesetzte Maßnahme ist vor allem für die soziale und berufliche Absicherung der Familien ein ganz entscheidender Schritt. Teilweise aufgetretene berufliche Schwierigkeiten sollten damit hintangestellt sein.

Durch den jahrelangen Einsatz der Initiative Kinderreha ist heuer die flächendeckende Versorgung für Kinder- und Jugendrehabilitation endgültig sichergestellt worden. An sechs Standorten in vier Versorgungszonen (Nord, Ost, Süd, West) entstehen 343 Betten für die Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen sowie 50 Betten für die familiengeführte Rehabilitation.

Rückfragen & Kontakt:

Markus Wieser
Obmann und Gründer „Initiative Kinderreha“

Tel: +43 664 614 59 49
Mail: info@initiative-kinderreha.at
Web: www.initiative-kinderreha.at
Print Friendly, PDF & Email

admin

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-2
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de





Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

*