Hypersomnia ist kein Weltraumdings: DGPPN-Nachwuchsinitiative erkundet die Welt des Schlafes

Veröffentlicht am 11.04.2018 16:18 von Redaktion RehaNews24

 

Kampagnenmotiv Hypersomnia: ESA/Hubble & NASA

Kampagnenmotiv Hypersomnia: ESA/Hubble & NASA

Hypersomnia – was nach Überschallgeschwindigkeit und Warpantrieb klingt, gehört in das Universum der Schlafmedizin. Die neue Kampagne der DGPPN-Nachwuchsinitiative Generation PSY dreht sich um das Thema Schlaf, denn anhaltende Schlafstörungen rauben den Betroffenen eine Menge Energie und können Ursache und Symptom von psychischen oder körperlichen Erkrankungen sein. Als Psychiater gilt es, dieses Mysterium zu entschlüsseln und den Ursachen des gestörten Schlafes auf den Grund zu gehen. Die mittlerweile fünfte Themenkampagne dient dazu, junge Menschen für den Psychiaterberuf zu begeistern, damit die Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen auch in Zukunft gesichert ist.

Im Schlaf vergessen wir Zeit und Raum und verarbeiten gleichzeitig neue Informationen, die über Nacht zu Gedächtnisinhalten werden. Dass Schlaf sich unmittelbar auf die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit auswirkt und eine Rolle bei der Emotionsregulation spielt, ist nicht ganz neu. Dennoch sind seine Funktionen noch immer ein Mysterium, das erst teilweise erforscht ist.

Mit dem Start der fünften Kampagne zeigt Generation PSY pünktlich zum Semesterbeginn, dass das Fachgebiet Psychiatrie und Psychotherapie alles andere als müde Themen zu bieten hat. Auf den ersten Blick scheint eine Anziehungskraft zwischen psychischen Erkrankungen und Schlafstörungen zu existieren. Psychiater müssen besonders wachsam sein, um den Ursachen des gestörten Schlafes auf den Grund gehen. Hier setzt das neue Themenspecial auf dem Onlineportal www.generation-psy.de an, das sich insbesondere an Medizinstudierende und Assistenzärzte richtet. Das Logbuch mit geballtem Hintergrundwissen ist dort ab sofort geöffnet: Schlafexpertin Kneginja Richter gibt spannende Einblicke in die unendlichen Weiten eines Schlaflabors und Anna Westermair von der Generation PSY erzählt unter anderem, wie sie ihre erste Nachtschicht überstanden hat und wie sie die Psychiatrie der Zukunft sieht.

„Mit der neuen Kampagne wollen wir zeigen, dass Schlafmedizin eine große Schnittmenge mit dem Fach Psychiatrie und Psychotherapie hat. Wer also von einem aufregenden und vielseitigen Tätigkeitsfeld träumt, sollte unbedingt Kurs auf den Psychiaterberuf nehmen“, sagt DGPPN-Präsident Professor Arno Deister. Die neue Kampagne ist ab sofort online, das Kampagnenmotiv ziert als Poster auch Uni- und Klinikwände und liegt als Postkarte zum Mitnehmen aus.

Hintergrund
Mit der Initiative Generation PSY und dem Aufruf „Unsere Gesellschaft braucht junge Psychiater“ wirbt die Fachgesellschaft seit dem Frühjahr 2016 intensiv um Nachwuchs, denn es besteht akuter Handlungsbedarf: Psychische Erkrankungen gehören heute zu den größten gesundheitlichen Herausforderungen in Deutschland, immer mehr Betroffene nehmen medizinisch-therapeutische Hilfe in Anspruch. Doch in bestimmten Regionen, z. B. auf dem Land, zeigen sich bereits Versorgungsengpässe. Gleichzeitig sind über die Hälfte aller Psychiater zwischen 50 und 65 Jahre alt oder älter. Das Fachgebiet braucht dringend Nachwuchskräfte, damit es in Zukunft zu keinen schwerwiegenden Lücken in der Versorgung kommt. Gleichzeitig ranken sich um den Beruf des Psychiaters noch viele Vorurteile und Klischees. Generation PSY räumt damit auf und zeigt, dass es sich um eine der spannendsten Disziplinen der Medizin handelt. Herzstück der Nachwuchsinitiative ist das Portal www.generation-psy.de. Es richtet sich an Medizinstudierende sowie an Assistenzärzte und klärt mit lebendiger, bildhafter Sprache über alles Wissenswerte sowie Aktuelles aus dem Bereich Psychiatrie und Psychotherapie auf.

Kontakt

DGPPN-Pressestelle
Reinhardtstraße 27 B
10117 Berlin
Telefon: 030 2404772-11
pressestelle@dgppn.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 43