Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben – Fachmesse REHACARE startet am 6. Oktober in Düsseldorf

Veröffentlicht am 05.10.2010 08:30 von Redaktion RehaNews24

Menschen mit Behinderung, Pflegebedarf, chronischen Krankheiten und alles, was ihnen das Leben leichter macht, stehen vom 6. bis 9. Oktober 2010 in Düsseldorf im Mittelpunkt der internationalen Fachmesse REHACARE. 801 Aussteller aus 29 Ländern, von Australien bis Vietnam, stellen in sechs Messehallen Lösungen für alle Lebensbereiche und nahezu jedes Handicap vor. Das Angebot reicht von Mobilitäts- und Alltagshilfen über Hilfsmittel für ambulante oder stationäre Pflege, Kommunikationstechnik und barrierefreie Wohnwelten bis zu Ideen für Freizeit, Reise und Sport.

„Vor allem im Bereich Mobilität lässt die REHACARE 2010 keine Wünsche offen“, verspricht Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. „Die weltweit führenden Hersteller präsentieren die neuesten  Rollstühle, Gehhilfen und Fahrgeräte. Kraftfahrzeughersteller, wie Audi, Daimler und VW sind mit aktuellen behindertengerechten Modellen vor Ort. Dazu gesellen sich Spezialanbieter, die maßgeschneiderte Um- und Einbauten liefern.“

Eine zentrale Frage der REHACARE 2010 lautet: Wie und wo werden wir  wohnen, wenn wir alt sind? Die Diskussion, wie Wohnen im Alter bedarfsgerecht, qualitätsbewusst und weitgehend selbstbestimmt organisiert werden kann, ist in vollem Gange. Der REHACARE-Kongress wird am 6. und 7. Okto-ber unter dem Titel „Selbstbestimmt Wohnen und Pflegen zu Hause – Von der Vision zur Realität“  die Erkenntnisse bündeln und auf den Prüfstand stellen.

Tipps zum barrierefreien Bauen und Wohnen gibt die REHACARE im The-menpark „Wohn(t)raum“ in der Messehalle 3.  Hier liegt der Schwerpunkt auf baulichen und planerischen Aspekten sowie auf Wohnungseinrichtungen und Hilfsmitteln. Eine Musterwohnung zeigt beispielsweise, wie Räume mit konventionellen Einrichtungen und moderner Technik komfortabel und weitgehend barrierefrei ausgestattet oder umgestaltet werden können. Weitere Informationen bietet die GGT (Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik) zusammen mit  zahlreichen Partnerfirmen.

Viel innovatives Potenzial steckt auch im Markt für Hilfsmittel für blinde Menschen, Menschen mit Sehbehinderung, Hörschädigungen und Sprachbehinderungen. Aussteller aus Industrie und Verbänden werden dies in der Halle 5 in einem separaten Bereich mit vielen Neuheiten und Weiterentwicklungen dokumentieren. Wachsende Leistungsfähigkeit und mehr Komfort sind dank der modernen Informationstechnik die Trends in diesem Bereich. Die Möglichkeiten, Geräte und Funktionen zu vernetzen, erweitern sich ständig.

Daneben gibt es viele weitere Informationsangebote: Beratung rund um Ausbildung und Arbeitsplatz im Themenpark „Behinderte Menschen und Beruf“  oder der „Marktplatz Gehirn“ als Informations- und Kommunikationsplattform für Menschen mit erworbener Hirnschädigung in Halle 3. Das behinderte Kind und seine Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt der Messehalle 4. Um Reisen ohne Barrieren geht es in der Halle 6.

Rehabilitation, Prävention und Therapie durch Sport sind die Themen in der Messehalle 7a. Der Behindertensportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BSNW) zeigt dort die vielfältigen Möglichkeiten sportlicher Betätigung für behinderte und ältere Menschen auf.

Als Diskussionsplattform für Fachleute und Betroffene packt  die REHACARE viele heiße Eisen an. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe als Partnerin der Messe bietet ein Rahmenprogramm, das aktuelle sozialpolitische Entwicklungen beleuchtet. Im Fokus stehen dabei Themen wie häusliche Pflege, barrierefreies Reisen, die Hilfsmittelversorgung durch die gesetzlichen Krankenkassen und die Diskussion über die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Die REHACARE 2010 findet von Mittwoch, 6. Oktober, bis Samstag, 9. Okto-ber 2010 statt. Sie ist mittwochs bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, am Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr. Die Eintrittskarte kostet 12,00 Euro. Behinderte, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen 7,00 Euro. Für die Begleitung Behinderter mit Ausweiskennzeichen B und H ist der Eintritt frei. Aktuell über die REHACARE INTERNATIONAL 2010 informiert das Internet-Portal http://www.rehacare.de/.

Pressekontakt REHACARE  2010
Manuela Preinbergs
Tel.: +49 (0)211 4560-542
Fax: +49 (0)211 4560-87-542
E-Mail: preinbergsm@messe-duesseldorf.de

Düsseldorf, 5. Oktober 2010

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 6