Gütesiegel der KGSH offiziell anerkannt – Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität

Veröffentlicht am 15.10.2010 12:59 von Andre Jackson

Kiel, 15. Oktober 2010 – Das seit zehn Jahren in der Praxis erprobte Gütesiegel “Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität” der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein e.V. (KGSH) ist jetzt von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) offiziell als rehabilitationsspezifisches Qualitätsmanagement-Verfahren (QM) anerkannt worden. “Seit dem 01. Oktober 2009 sind Rehabilitationskliniken gesetzlich dazu verpflichtet, die Einführung und Weiterentwicklung eines von der BAR anerkannten rehabilitationsspezifischen Qualitätsmanagement-Verfahrens im Abstand von drei Jahren nachzuweisen, anderenfalls wird den Reha-Kliniken der Versorgungsvertrag gekündigt”, unterstreicht Bernd Krämer, Geschäftsführer der KGSH, die Bedeutung der Anerkennung des Gütesiegels.

“Wir haben unseren Kriterienkatalog für das Gütesiegel um die Anforderungen der BAR ergänzt und haben zur Überprüfung der BAR-Kriterien als unabhängige Zertifizierungsstelle die DIOcert GmbH in Mainz als Kooperationspartner für unser QM-Verfahren gewinnen können,” beschreibt Krämer den formalen Prozeß für die Antragsstellung und freut sich über die erfolgreiche Anerkennung durch die BAR. “Das Gütesiegel greift neben den Anforderungen der BAR weitere für einen reibungslosen Behandlungsprozeß wichtige Aspekte auf. Gleichzeitig ist es innovativ und praxisnah und vor allem mit einem sehr effektiven Nutzen für die Kliniken verbunden”, weiß Krämer aus einer Befragung der bisher mit dem Gütesiegel ausgezeichneten Reha-Kliniken.

Bislang sind 16 schleswig-holsteinische Reha-Kliniken zum Teil schon mehrfach mit dem Gütesiegel “Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität” ausgezeichnet worden. “Durch die nun erfolgte Anerkennung der BAR als rehabilitationsspezifisches QM-Verfahren werden weitere Reha-Kliniken noch hinzu kommen”, ist sich Krämer sicher.

Das Gütesiegel “Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität” ist für Reha-Kliniken ein ideales Instrument zur Standortbestimmung des klinikinternen Qualitätsmanagements. Dieses am täglichen Klinikgeschehen orientierte Gütesiegel wurde bereits vor zehn Jahren von der KGSH und dem Verband der Privatkliniken in Schleswig-Holstein e.V. (VPKSH) gemeinsam ins Leben gerufen. Der 20 Punkte umfassende Kriterienkatalog greift genau die Grundvoraussetzungen auf, die für ein Qualitätsmanagement unabdingbar notwendig sind, wie zum Beispiel: Patienten- und Mitarbeiterorientierung, indikationsspezifische Therapiekonzepte, Führungskräftequalifikation, Entwicklung eines Unternehmensleitbildes, Beteiligung an internen und externen Qualitätssicherungsverfahren, Benennung von Qualitätsmanagementbeauftragten, Einrichtung eines Beschwerde- und Fehlermanagements.

Print Friendly, PDF & Email

Andre Jackson

Ulrike Petersen
Telefon: 0 431 / 88 105 - 11
Telefax: 0 431 / 88 105 - 15
E-Mail: presse@kgsh.de
KGSH Feldstraße 75 - 24105 Kiel

Hits: 11