„Graue Wolken am Reha-Himmel“

Veröffentlicht am 29.08.2018 20:52 von Redaktion RehaNews24

von links nach rechts: Bastian Liebsch, Geschäftsführer Dr. Becker Klinikgruppe; Heinrich Frieling MdL, Dr. Rainer Schubmann, Chefarzt Kardiologie; Dr. Christiane Ihlow, Chefärztin Psychosomatik, Franziska Reitspieß, Verwaltungsdirektorin und Hans-Jürgen Thies MdB

Politische Vertreter waren zum Dialog über das neue Pflegegesetz in der Dr. Becker Klinik Möhnesee – und stärkten der Klinikleitung in ihrer Kritik den Rücken.

Möhnesee. Am Mittwoch, den 22.08. folgten Hans-Jürgen Thies MdB (CDU) und Heinrich Frieling MdL (CDU) der Einladung in die Dr. Becker Klinik Möhnesee, um sich dort mit der Geschäftsleitung über die aktuellen Herausforderungen für Rehakliniken im Land auszutauschen.

„Gegenwärtig sind die Rahmenbedingungen gut, doch es ziehen graue Wolken am Reha-Himmel auf.“ So formuliert es Bastian Liebsch, Geschäftsführer der Dr. Becker Klinikgruppe. Bezug nimmt er damit auf das Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG) von Gesundheitsminister Jens Spahn, das im August verabschiedet wurde und bereits 2019 in Kraft treten soll.

Rehakliniken von Spahn-Gesetz ignoriert

Denn laut Liebsch bleiben im Maßnahmenpaket des Gesetzes die Rehakliniken unberücksichtigt. „Während Krankenhäuser und Pflegeheime Kosten für neu eingestelltes Personal erstattet bekommen, gehen Rehakliniken leer aus“, erklärt Liebsch. Dies mache es den Einrichtungen schwer, ihre Mitarbeiter zu halten. „Wir gehen von einer massiven Abwerbewelle aus“, so Liebsch. Dies aber führe zwangsläufig zu Schließungen von Abteilungen oder ganzen Einrichtungen. „Das Pflegepersonalstärkungsgesetz gefährdet in seiner jetzigen Formulierung die Rehabranche und damit eine wichtige Säule des deutschen Gesundheitssystems.“

Unterstützung für Rehakliniken im Kreis

Hans-Jürgen Thies und Heinrich Frieling unterstützen die Rehakliniken im Kreis Soest daher in ihren Forderungen, ebenfalls im Maßnahmenpaket berücksichtigt zu werden. Thies hat bereits erste Schritte dafür unternommen: „Ich habe vor einigen Tagen ein Schreiben an den Gesundheitsminister verfasst, in dem ich nachdrücklich auf den Missstand hingewiesen habe.“ Die Rehakliniken seien nicht nur wichtig für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung, sondern auch wichtige Arbeitgeber. Als Politiker sei es seine Aufgabe, für den Erhalt sowohl des einen als auch des anderen zu sorgen.

Dr. Becker Klinik Möhnesee

Die Dr. Becker Klinik Möhnesee ist auf kardiologische und psychosomatische Rehabilitation spezialisiert. 2.500 Patienten werden jährlich in der nordrhein-westfälischen Klinik auf höchstem medizinischem Niveau versorgt. Mit dem 2007 gegründeten Zentrum für Psycho-Kardiologie gehört die Dr. Becker Klinik Möhnesee außerdem zu den Vorreitern dieser Spezialdisziplin der Medizin. Die Dr. Becker Klinik Möhnesee bietet Rehabilitationsleistungen für Patienten aller Kassen und Rentenversicherer sowie für Privatpatienten, Beihilfeempfänger und Selbstzahler an.

www.dbkg.de/klinik-moehnesee | Video-Rundgang durch die Klinik: https://youtu.be/RmVE3XpZdto

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 404



(Nächster Beitrag) »