GND formiert sich als neue starke Stimme der Generation 50plus

Veröffentlicht am 19.05.2011 16:53 von Redaktion RehaNews24

Berlin/Bonn. Unabhängige Information, kompetente Beratung und regionale Unterstützung der Mitglieder durch ein bundesweites Freiwilligen Netzwerk soll der neue Verein Generationen Netzwerk für Deutschland (GND e.V.) künftig bieten. Der GND richtet sich an die Generation 50plus und damit an jene Bevölkerungsgruppe, die mitten im Leben steht: Sie ist sowohl mit Erziehungsfragen der eigenen Kinder als auch mit Pflegethemen für Eltern konfrontiert. “Menschen in der zweiten Lebenshälfte brauchen eine starke Stimme, die ihre politischen und gesellschaftlichen Belange artikuliert. Wir als GND wollen für diese Menschen erste Anlaufstelle sein, aber auch als Interessenvertreter gegenüber Politik und Verbänden fungieren”, erklärt Claudia Rutt, Vorstand des GND. “Es wurde lange genug geredet. Die Zeit ist reif, etwas zu tun.”

“Für unsere Mitglieder geht es vor allem um Verlässlichkeit, Unabhängigkeit und schnelle Verfügbarkeit der notwendigen Information”, erläutert Claudia Rutt das neue GND-Angebot. “Es gibt zwar viele Informationen, sie zu sortieren ist aber nach wie vor sehr mühsam. So ist es beispielsweise eine riesige Herausforderung, innerhalb kürzester Zeit zu wissen, was zu tun ist, wenn die Mutter plötzlich nach einem Unfall zum Pflegefall wird. Das ist kompliziert und zeitintensiv. Genau an dieser Stelle setzen wir an.”

Der Verein Generationen Netzwerk für Deutschland (GND) setzt aber nicht nur auf die unabhängige Information und Beratung von Mitgliedern. “Wir wollen die Menschen dazu motivieren, sich aktiv in die Gemeinschaft einzubringen. Dazu bauen wir ein Freiwilligen Netzwerk mit lokalen GND-Büros auf”, erläutert Claudia Rutt. “Bis 2015 möchten wir bundesweit flächendeckend aufgestellt sein.”

Von einem “wertvollen Signal an die Menschen ab 50” spricht die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, die den GND künftig auch auf politischer Ebene unterstützen wird. “Wir können unser Land sozial gerechter und lebenswerter für alle Generationen gestalten – wenn alle mit anpacken. Der GND ist eine Möglichkeit, sich selbst aktiv in die Gemeinschaft einzubringen und andere von den eigenen Erfahrungen profitieren zu lassen. Aber auch auf politischer Ebene braucht die Generation 50plus noch mehr Impulse. Deshalb unterstütze ich den neu gegründeten Verein”, sagt Ulla Schmidt.

Pressekontakt:

Ulrike Spitz

Tel.: +49 228 93390-410

E-Mail: u.spitz@gndev.de

Weitere Informationen unter www.gndev.de/gnd/presse

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 11






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.