Gleiches Gehalt für Frauen und Männer? Bei einigen Kliniken schon!

Veröffentlicht am 20.03.2013 15:43 von redaktion

 

 Wenn das Gehalt überwiesen wird, ist es meist vorbei mit der Gleichstellung von Mann und Frau: Insgesamt 22 Prozent beträgt der so genannte geschlechtsspezifische Entgeltunterschied aktuell. Nicht so in der Dr. Becker Klinikgruppe. Hier erhalten Frauen und Männer gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Dies wurde dem Unternehmen jetzt im Zuge des Projektes Logib-D des Bundesfamilienministeriums bestätigt.

 Köln, 20. März 2013. Seit Jahren veröffentlicht das Bundesamt für Statistik immer wieder Zahlen, die Frauen empören. Denn es scheint sich nichts daran zu ändern, dass sie deutlich weniger verdienen als Männer. Aktuell beträgt die Lohnlücke (auch „gender pay gap“ genannt) rund 22 Prozent (2012). In den meisten Fällen wissen die Statistiker auch, woran das liegt: Frauen arbeiten im Schnitt in schlechter bezahlten Berufen (etwa in der Pflege) und klettern auf der Karriereleiter in der Regel nicht so hoch wie Männer. Dennoch: Ein Drittel bekommt auch bei gleicher Qualifikation rund sieben Prozent weniger Gehalt überwiesen als die Kollegen vom anderen Geschlecht.

Betriebe, die diesen Zustand so nicht mehr hinnehmen möchten, können freiwillig bei „Logib-D“ teilnehmen, einem Programm, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Der Name sagt, worum es geht: „Lohngleichheit im Betrieb – Deutschland“: Durch Logib-D erhalten Betriebe die Möglichkeit, ihre Entgelt- und Personalstrukturen zu analysieren und Lohnlücken, die sich dabei auftun, zu schließen.

Als ein Unternehmen aus dem Gesundheits- und Dienstleistungsbereich bewarb sich die Dr. Becker Klinikgruppe unter rund 200 anderen Firmen vor zwei Jahren um die Teilnahme an einem kompletten Logib-D-Beratungspaket und wurde angenommen. „Unser Unternehmen wird von zwei Frauen geleitet, den Schwestern Dr. Petra Becker und Dr. Ursula Becker. Hinzu kommt, dass die meisten unserer Mitarbeiter weiblich sind. Daher war es für die Klinikgesellschaft interessant, die Lohn- und Chancengleichheit zu untersuchen“, erläutert Personalreferentin Gabriela Borsum den Hintergrund.

Erfreuliches Ergebnis in Dr. Becker Kliniken

In den privaten Dr. Becker-Reha-Kliniken wird nicht wie in kommunalen Krankenhäusern nach dem Tarif des Öffentlichen Dienstes gezahlt. Basis sind stattdessen Entgelttabellen und -stufen, in welche die Mitarbeiter je nach Erfahrung und Berufsjahren eingruppiert werden. „Diese Tabellen bilden die Grundlage für Gehaltsverhandlungen mit den Betriebsräten“, sagt Personalreferentin Borsum. „Aber es gibt darüber hinaus noch Zulagen für besondere Aufgaben oder außergewöhnliche Leistungen. Hier könnte es durchaus sein, dass Lohnlücken zustande kommen.“ Die Analyse der Entgeltstrukturen durch das Institut der deutschen Wirtschaft Consult Gmbh brachte jetzt jedoch ein erfreuliches Ergebnis:  Die Lohndifferenz, die auf das Geschlecht zurückzuführen ist, beträgt bei der Dr. Becker Klinikgesellschaft minus 2,2 Prozent. Sie ist somit statistisch nicht bedeutsam und lässt sich schon durch Zufallsschwankungen erklären. „Die Aussage ‚Gleicher Lohn für gleiche Arbeit’ ist für uns selbstverständlich. Trotzdem sind wir natürlich stolz, dass wir die Lohngleichheit in unserem Unternehmen nun auch wissenschaftlich fundiert belegen können.“, fasst Tobias Hummel, Mitglied der Geschäftsführung der Dr. Becker Klinikgruppe, das Ergebnis zusammen.

Mehr zu Logib-D unter www.logib-d.de

Kontakt und Nachfragen:

Dr. Becker Klinikgesellschaft mbH & Co. KG
Rebecca Jung
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 Parkstraße 10 / 50968 Köln / Tel. : (+49) 221 – 934647-48 / Fax : -40

E-Mail: rjung@dbkg.de

http://www.dbkg.de

 

Dr. Becker Klinikgruppe

Die Dr. Becker Unternehmensgesellschaft ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit Hauptsitz in Köln-Marienburg. Deutschlandweit betreiben die beiden Schwestern Dr. Petra Becker und Dr. Ursula Becker neun Rehabilitationszentren, vier Therapiezentren und fünf Vitalis Wohnparks für die Lang- und Kurzzeitpflege von Menschen verschiedener Altersgruppen. Der Unternehmensbereich Dr. Becker Services und Beratung und Training bietet Trainings, Coachings und Weiterbildungskonzepte im Gesundheitsbereich für Führungskräfte, Teams und Multiplikatoren an. Die Dr. Becker Unternehmensgruppe beschäftigt insgesamt 1.650 Mitarbeiter und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz in Höhe von rd. 122 Millionen EUR. www.dbkg.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 1






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .