Gesundheit von Mitarbeitern schützen

Veröffentlicht am 10.11.2014 12:55 von admin

v. l. n. r.: Andre Kepper, Bezirksgeschäftsführer der Barmer GEK Norden, und Daniel Schwartz, Verwaltungsdirektor der Dr. Becker Klinik Norddeich, unterstützen zukünftig gemeinsam Firmen bei der Planung und Umsetzung von BGM-Maßnahmen.

v. l. n. r.: Andre Kepper, Bezirksgeschäftsführer der Barmer GEK Norden, und Daniel Schwartz, Verwaltungsdirektor der Dr. Becker Klinik Norddeich, unterstützen zukünftig gemeinsam Firmen bei der Planung und Umsetzung von BGM-Maßnahmen.

 

 

Das neu gegründete Zentrum für Arbeit und Gesundheit (ZAG) der Dr. Becker Klinik Norddeich und die Barmer GEK sind eine Kooperation eingegangen. Profitieren können davon Unternehmen aus dem Weser-Ems-Gebiet, die etwas für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun möchten.

 

Norden-Norddeich. Die Gründe, warum Unternehmen ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) einführen, sind vielfältig. Soziale Verantwortung und Wertschätzung den Mitarbeitenden gegenüber spielen dabei genauso eine Rolle wie wirtschaftliche Überlegungen. Schließlich erhält ein funktionierendes Gesundheitsmanagement die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und reduziert die Anzahl von teuren, krankheitsbedingten Fehltagen um bis zu 25%.

 

Investition muss sich lohnen

„Vielen Unternehmern steht der Nutzen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements klar vor Augen. Sie wissen oft nur nicht genau, welches Angebot dem Bedarf ihres Betriebs am besten entspricht“, erklärt Daniel Schwartz, Verwaltungsdirektor der Dr. Becker Klinik Norddeich. Er und sein Team aus Orthopäden, Physiotherapeuten und Psychologen beraten schon über 10 Jahre Firmen in Sachen Mitarbeitergesundheit. Im September 2014 bündelte die Rehaklinik ihre Erfahrungen und gründete das Zentrum für Arbeit und Gesundheit (ZAG).  

Ein großes Interesse seitens der Betriebe, etwas für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu tun, konstatiert auch die Barmer GEK. Die Gesundheitskasse berät Unternehmen bei der Einführung von BGM-Maßnahmen. „Wichtig dabei ist aber gerade für kleine und mittelständische Unternehmen, dass sich die Investition auch lohnt. Dafür muss das Angebot genau auf den individuellen Bedarf zugeschnitten sein“, erläutert Andre Kepper, Bezirksgeschäftsführer der Barmer GEK Norden.

 

Subventionierung von Maßnahmen

Um Unternehmen in der Region passgenau unterstützen zu können, sind das Zentrum für Arbeit und Gesundheit (ZAG) der Dr. Becker Klinik Norddeich und die Barmer GEK Norden jetzt eine Kooperation eingegangen. Betriebe, die ein betriebliches Gesundheitsmanagement einführen möchten, können sich im ZAG individuell beraten lassen. Nehmen sie anschließend Leistungen für ihre Mitarbeiter in Anspruch, werden diese unter bestimmten Voraussetzungen von der Barmer GEK subventioniert. Für Elvira Janssen, Beraterin Firmengesundheit der BARMER GEK Oldenburg und zuständig für das Weser-Ems-Gebiet, ist die Zusammenarbeit ein großer Gewinn für alle Beteiligten: „Wir freuen uns sehr, im ZAG einen Kooperationspartner mit hervorragenden Kompetenzen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) für den Nordwesten gefunden zu haben. Gemeinsam werden wir interessierte Firmen bei der Planung und Umsetzung von BGM-Maßnahmen unterstützen und stehen ab sofort als Ansprechpartner zur Verfügung.“

 

Unternehmen aus dem Weser-Ems-Kreis, die Interesse an der Einführung von BGM-Maßnahmen haben, können sich an die Barmer GEK Nord wenden oder aber direkt an das ZAG. In Deutschland liegen die jährlichen Kosten arbeitsbedingter Erkrankungen bei 43,9 Milliarden Euro. Die höchsten direkten Kosten arbeitsbedingter Krankheit entstehen dabei durch Erkrankungen des Muskel-­­Skelett-Systems, gefolgt von psychischen und Verhaltensstörungen.

 

——————————————————

Zentrum für Arbeit und Gesundheit

Das Dr. Becker Zentrum für Arbeit und Gesundheit (ZAG) ist an die Dr. Becker Klink Norddeich angegliedert und wurde im September 2014 eröffnet. Das ZAG bietet Unternehmen ausführliche Arbeitsplatzanalysen, Schulungen, Beratungen und Interventionsmaßnahmen, um die Gesundheit von Mitarbeitern zu fördern und sie an den Arbeitsplatz zurückzuführen. www.dbkg.de/zag

 

——————————————————————————————————————–

Kontakt und Nachfragen:

Dr. Becker Klinikgesellschaft mbH & Co. KG
Rebecca Jung
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Parkstraße 10 / 50968 Köln

Tel. : (+49) 221 – 934647-48 / Fax : -40

rjung@dbkg.de http://www.dbkg.de

Print Friendly, PDF & Email

admin

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-2
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de