Erstes vdek-Zukunftsforum: Auswirkungen des demografischen Wandels werden überschätzt

Veröffentlicht am 15.03.2011 11:34 von redaktion

Verband der Ersatzkassen e. V., Dienstag, 15. März 2011

PRESSEMITEILUNG

Berlin. Das Thema demografischer Wandel steht hoch im Kurs. Die steigende Lebenserwartung, eine sich verändernde Altersstruktur, Verschiebungen im Krankheitsspektrum, ein hohes Maß an Pflegebedürftigkeit, all das wird mit dem demografischen Wandel verbunden. Auf dem ersten vdek-Zukunftsforum diskutiert der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) heute (ab 17:00 Uhr) in der Hessischen Landesvertretung Berlin mit Experten aus der Politik und Medizin über das Thema „Innovative Versorgungsideen – Wege in eine zukünftige Versorgung“.

Christian Zahn, Verbandsvorsitzender des vdek erklärt hierzu: „Der demografische Wandel wird ohne Zweifel erhebliche Veränderungen mit sich bringen. Häufig wird ihm aber auch eine Schwarze-Peter-Rolle zugedacht, die die gesundheitspolitische Diskussion einseitig verengt:

Die Lebenserwartung steigt bereits seit 130 Jahren und zwar ohne dass dies zu eklatanten Kostenschüben geführt hat.“

Das vdek-Zukunftsforum soll dazu beitragen, eine realistische, lösungsorientierte Diskussion über die Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft zu führen. Weitere Teilnehmer des Forums sind Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie der Charité, Angelika Winkler, Geschäftsführerin der Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e. V. sowie Jens Spahn, MdB, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Frau Dr. Martina Bunge, MdB, gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Die Linke und Frau Dr. Cornelia Goesmann, Vizepräsidentin der Bundesärztekammer. Es moderiert Jürgen Zurheide, Korrespondent „Der Tagesspiegel“.

Weitere Informationen unter: http://www.vdek.com

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ist Interessenvertretung und Dienstleistungsunternehmen aller sechs Ersatzkassen, die zusammen mehr als 24 Millionen Menschen in Deutschland versichern.

– BARMER GEK

– Techniker Krankenkasse

– Deutsche Angestellten-Krankenkasse

– KKH-Allianz

– HEK – Hanseatische Krankenkasse

– hkk

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ist die Nachfolgeorganisation des Verbandes der Angestellten-Krankenkassen e.

V. (VdAK), der am 20. Mai 1912 unter dem Namen „Verband kaufmännischer eingeschriebener Hilfskassen (Ersatzkassen)“ in Eisenach gegründet wurde. Sein Hauptsitz mit rund 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befindet sich seit dem 29.6.2009 in Berlin, Askanischer Platz 1.

In den einzelnen Bundesländern sorgen 16 Landesvertretungen und eine Geschäftsstelle in Westfalen-Lippe mit insgesamt weiteren 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die regionale Präsenz der Ersatzkassen.

Kontakt:

Ansprechpartnerin:

Michaela Gottfried

Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)

Pressesprecherin und

Abteilungsleiterin Kommunikation

Askanischer Platz 1

10963 Berlin

Tel.: 0 30 / 2 69 31 – 12 00

Fax: 0 30 / 2 69 31 – 29 15

Mobil: 01 73 / 25 13 13 3

michaela.gottfried@vdek.com

http://www.vdek.com

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Ähnliche Nachrichten

  • Der neue Leitende Facharzt für HNO-Heilkunde Dr. Riad Shahab setzt die erfolgreiche Arbeit von Dr. Andreas Schiefer am Waldburg-Zeil Parksanatorium Aulendorf fort
  • Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
    938