Erste Reha-Klinik mit Wundsiegel ausgezeichnet

Veröffentlicht am 18.11.2014 10:17 von Ulrike Spaak

Klinik Reinhardshöhe in Bad Wildungen-Reinhardshausen ist als erste Reha-Klinik in Deutschland zertifiziert / Qualität als Wettbewerbsvorteil

Renè Dimmers, Jasmin Schäfer, Pflegedienstleiterin Carmen Stremme, Klinikleiter Reinhard Klinge, Sylvia Kiel, Natalie Bittner-Lorer. (v.l.n.r.)

Renè Dimmers, Jasmin Schäfer, Pflegedienstleiterin Carmen Stremme, Klinikleiter Reinhard Klinge, Sylvia Kiel, Natalie Bittner-Lorer. (v.l.n.r.)

Bad Wildungen, 18. November 2014 – Die Klinik Reinhardshöhe in Bad Wildungen-Reinhardshausen ist kürzlich vom ICW e.V. Wundsiegel als deutschlandweit erste Fachklinik für medizinische Rehabilitation mit dem Wundsiegel ausgezeichnet worden.
Das Zertifikat für die Versorgung von Wunden ist ein Aushängeschild und gleichzeitig ein Qualitätssiegel für die Fachklinik für Onkologie, Lymphologie und Orthopädie in Bad Wildungen.

„Wir sind stolz, als erste Reha-Klinik im Bundesgebiet mit diesem Zertifikat ausgezeichnet worden zu sein. Damit ist unsere medizinische Kompetenz nachweislich belegt. Diese Qualität bedeutet für uns auch ein Wettbewerbsvorteil“, sagt Reinhard Klinge, Klinikleiter der Klinik Reinhardshöhe.
Die fünf zertifizierten Wundexperten der Klinik sind geschult in Physiologie, Pathophysiologie der Wundheilung und spezifischen Inhalten gültiger Leitlinien wissenschaftlich-medizinischer Fachgesellschaften. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse zur sicheren Beurteilung der Wunden, aussagekräftiger Dokumentation und optimaler Wundbehandlung mit modernsten und phasengerechten Wundversorgungstechniken. „Unser Team des Wundmanagements besteht aus fünf Mitarbeitern und ist Garant für die Qualität der Wundtherapie. Sie sind Partner im interdisziplinären Team der Klinik“, erklärt Klinge weiter.

Das Zertifizierungsverfahren für Wundmanagementsysteme ist ein Qualitätsmodell für die vernetzte Wundversorgung. Entwickelt wurde das seit 2010 bestehende Verfahren unter Federführung der Initiative Chronische Wunden e.V. (ICW e.V.) und unter Beteiligung einer Fachexpertengruppe. Eine regelmäßige Überprüfung durch die akkreditierte Zertifizierungsgesellschaft DQS GmbH stellt sicher, dass das Prüfverfahren zum Wundsiegel nach definierten Qualitätsstandards abgewickelt wird.

Die Klinik Reinhardshöhe gehört zu Klinikgruppe Dr. Ebel Fachkliniken. Sie ist eine medizinische Fachklinik für onkologische Rehabilitation und wird von Renten- und Krankenversicherungsträgern sowie von Privatkrankenkassen belegt. Die Schwerpunkte der Klinik liegen bei der Behandlung von Patienten mit Brustkrebs, Prostatakarzinom, Tumoren des Verdauungstraktes, des blutbildenden Systems (maligne Lymphome, Leukämien, Patienten nach Knochenmarktransplantation) und Tumoren der Kopf-Hals Region (HNO-Tumoren).
Der kurparknahe Standort der Klinik ist das Bäderzentrum Bad Wildungen, zwischen Ederseeregion und Naturpark Kellerwald.

Kontakt:
Dr. Ebel Fachkliniken GmbH & Co., Klinik Reinhardshöhe, Fachklinik für Medizinische Rehabilitation, Quellenstraße 8-12, 34537 Bad Wildungen-Reinhardshausen,
Telefon: 05621 – 705-0, Fax: 05621 – 70 51 01, E-Mail: info@klinik-reinhardshoehe.de, www.klinik-reinhardshoehe.de

Print Friendly, PDF & Email

Ulrike Spaak

Pressereferentin bei Dr. Ebel Fachkliniken
Dr. Ebel Fachkliniken
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Unternehmenskommunikation
Ulrike Spaak
Telefon: +49 33208 56-588
E-Mail: presse@ebel-kliniken.com