Einfach wieder Boden unter den Füßen spüren

Veröffentlicht am 28.07.2015 13:32 von redaktion

Die Dr. Becker Klinik Möhnesee hat ihr therapeutisches Angebot um ein Element der naturgestützten Therapie erweitert: die Gartentherapie. Besonders Patienten mit psychosomatischen und psycho-kardiologischen Erkrankungen profitieren von der therapeutischen Gartenarbeit.

Möhnesee. Samen für eine Pflanze aussäen, mit den Händen in der Erde arbeiten, gießen, die ersten Triebe sprießen sehen – viele gartenbegeisterte Menschen wissen, wie beruhigend und wohltuend es sein kann, im Garten zu arbeiten. In Amerika hat man dieses Potenzial längst erkannt. Während dort die Gartentherapie schon lange erfolgreich zur Behandlung psychosomatischer Beschwerden eingesetzt wird, ist die Therapieform in Deutschland noch weniger bekannt. Zu Unrecht, findet Katy Klinkigt, leitende Ergotherapeutin und nach IGGT zertifizierte Gartentherapeutin der Dr. Becker Klinik Möhnesee. Sie nutzte die Erfahrungen der amerikanischen Kollegen und entwickelte für die Behandlung ihrer Patienten in Möhnesee ein eigenes Therapiekonzept. „Die Gartentherapie ist sehr effektiv: Menschen mit Depressionen hilft sie dabei, ihre inneren Spannungen, Ängste und andere depressive Symptome zu reduzieren“, erklärt Klinkigt. Aber die Therapie wirkt noch weiter: „Sie verbessert die Sinnes- und Körperwahrnehmung, schult die Aufmerksamkeit und verbessert die Stimmung“, so die Gartentherapeutin.

Nicht nur Menschen, die bereits unter psychischen Beschwerden leiden, profitieren von der Gartenarbeit. Denn die Bewegung in einer ruhigen, natürlichen Umgebung hilft dabei, das seelische Gleichgewicht zu halten. „Gartenarbeit wirkt auch präventiv“, so Klinkigt. Sie fördere Neugier und Ausgeglichenheit, Aktivität und Entspannung zugleich. Das Besondere am Konzept der Gartentherapie ist nach Klinkigt, dass es den Patienten verschiedene Möglichkeiten und Ressourcen an die Hand gibt, mit denen sie diese Effekte dauerhaft und eigenständig nutzen können.

Tiefes Gefühl der Zufriedenheit
Die Patienten der Dr. Becker Klinik Möhnesee nehmen im Rahmen ihrer psychosomatischen oder kardiologischen Rehabilitation einmal pro Woche für 2,25 Stunden an der Gartentherapie teil. Für sie steht eine große Bandbreite der gärtnerischen Tätigkeiten zur Auswahl. Diese reichen von der Pflege des Gartens wie z. B. Boden lockern, Jäten, Pflanzen und Gießen, bis hin zur Planung und Umsetzung neuer Projekte. Für die Patienten ist die Gartentherapie ein wirksames Instrument, die eigene Lebensqualität zu steigern. „Im Garten zu sein, erlebe ich als sehr angenehm und wohltuend. Sich um die Pflanzen zu kümmern und sie wachsen zu sehen, gibt mir ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit. Das nehme ich von hier mit nachhause“, bestätigt eine Patientin.

Gerne können Sie sich auch vor Ort ein Bild vom klinikeigenen Therapiegarten machen, zum Beispiel am „Tag der offenen Gartentür“, am Samstag, dem 29.08.2015, von 10 bis 14 Uhr in der Dr. Becker Klinik Möhnesee, Schnappweg 2. Wenn Sie möchten, können Sie auch einen persönlichen oder telefonischen Interviewtermin mit den Ärzten und Therapeuten der Klinik vereinbaren.

Kontakt und Nachfragen:

Dr. Becker Klinik Möhnesee
Schnappweg 2
59519 Möhnesee
Tel.: 02924 800-0
Fax: 02924 800-557
www.dbkg.de/klinik-moehnesee

Die Dr. Becker Klinik Möhnesee
Die Dr. Becker Klinik Möhnesee ist auf kardiologische und psychosomatische Rehabilitation spezi-alisiert. 2.500 Patienten werden jährlich in der nordrhein-westfälischen Klinik auf höchstem medizi-nischem Niveau versorgt. Mit dem 2007 gegründeten Zentrum für Psycho-Kardiologie gehört die Dr. Becker Klinik Möhnesee außerdem zu den Vorreitern dieser Spezialdisziplin der Medizin.

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Eichhoffstraße 36
44229 Dortmund
Tel.: 0231/477988-30
Fax: 0231/477988-44
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de