Ein Jahr Rente mit 63 – Nachfrage ungebrochen hoch

Veröffentlicht am 08.07.2015 12:47 von redaktion

Bilanz nach einem Jahr: 10.305 Versicherte haben bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover einen Antrag auf die Rente mit 63 Jahren gestellt. Hochgerechnet auf Niedersachsen dürften dies knapp 23.000 Menschen gewesen sein.

Wer in seinem Rentenkonto 45 Beitragsjahre nachweisen kann – dazu zählen unter anderem auch Zeiten der Kindererziehung oder des Bezugs von Arbeitslosengeld I –, der kann mehr als zwei Jahre früher in Rente gehen, ohne Abschläge in Kauf nehmen zu müssen. Normalerweise schrumpft der Zahlbetrag für jeden Monat eines vorgezogenen Ruhestands um 0,3 Prozent.

Die Altersrente mit 63 wurde zum 1. Juli 2014 mit dem Rentenpaket der Bundesregierung eingeführt. Gedacht war sie vor allem für Arbeitnehmer, die viele Jahre in körperlich belastenden Berufen gearbeitet haben. Aber auch Frauen mit Kindern haben eine Chance auf den früheren Rentenbeginn: Pro Kind werden bis zu zehn Berücksichtigungsjahre auf die 45-jährige Wartezeit angerechnet.

Die Nachfrage der Versicherten nach der Rente mit 63 ist konstant hoch: Monat für Monat gingen  bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover 800 bis 1.000 Anträge ein. Erstmals im Mai dieses Jahres ging die Anzahl mit 650 leicht zurück, um dann aktuell wieder auf 700 anzusteigen. Insgesamt zog das Antragsvolumen allein im abgelaufenen Jahr um 40 Prozent an. Das Interesse zeigt sich aber auch an der ungebrochen hohen Nachfrage nach Informationen zu diesem Thema in den Beratungszentren in Niedersachsen und am kostenlosen Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung.

War es in den ersten Monaten nach Einführung der neuen Rente noch die Bugwelle von Antragstellern, die ihren 63. oder 64. Geburtstag bereits hinter sich hatten, kommen inzwischen praktisch nur noch diejenigen hinzu, die jetzt 63 Jahre alt werden. Sie alle können noch bis Ende 2015 pünktlich mit ihrem Geburtstag in den Ruhestand gehen.

Wer erst im nächsten Jahr 63 wird, muss sich zwei Monate länger gedulden: Die Altersgrenze für die Altersrente für besonders langjährig Versicherte – wie diese Rentenart offiziell heißt – wird von 2016 an jährlich um zwei Monate aufgeschoben. Für 2017 lautet die Altersgrenze dann 63 Jahre und vier Monate, 2018 sind es 63 Jahre und sechs Monate. Wer 1964 oder später geboren wurde, kann diese Rente dann erst zum 65. Geburtstag bekommen.

Nr. 20/15

Kontakt:

Deutsche Rentenversicherung
Braunschweig-Hannover
Pressestelle
Lange Weihe 6
30880 Laatzen
Telefon 0511 829-2634
Telefax 0511 829-2635
E-Mail: presse@drv-bsh.de
Internet: www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 3






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .