Diabeteskranke Kinder aus dem MEDIAN Jugendhaus machen Ferien beim KiDS-Kurs in „Hollywood“

Veröffentlicht am 30.08.2017 08:45 von admin

Der Diabetologe Dr. Karsten Milek organisiert jährlich eine Kombination aus Schulungskurs und Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche, die an Diabetes mellitus leiden. Unter dem Thema „Hollywood“ nutzten die jungen Bewohner des MEDIAN Jugendhauses „Am Nicolausholz“ ihre Zeit beim sogenannten KiDS-Kurs, um den schwierigen Umgang mit der chronischen Erkrankung zu festigen und gleichzeitig soziale Kompetenzen zu stärken.

 

Dr. Karsten Milek, Facharzt für Allgemeinmedizin und Diabetologe aus Hohenmölsen, hilft den Kindern mit seiner Ferienfreizeit seit 1992.

Dr. Karsten Milek, Facharzt für Allgemeinmedizin und Diabetologe aus Hohenmölsen, hilft den Kindern mit seiner Ferienfreizeit seit 1992.

Mit Diabetes zu leben, ist nicht leicht – das wissen die 30 Kinder und Jugendlichen des MEDIAN Jugendhauses „Am Nicolausholz“ nur zu genau. Da die Krankheit ein ständiger Wegbegleiter ist, fällt es schwer, abzuschalten. Besonders in der Ferienzeit bekommen die Kinder und Jugendlichen ihre schwierige Lage zu spüren. Durch die Erkrankung können manche Kinder ihre Familien zu Hause nicht besuchen und sie können auch nicht an einem „normalen“ Feriencamp teilnehmen, weil die dortigen Betreuer meist nicht wissen, wie sie mit der Krankheit umgehen sollen und in einer medizinischen Notsituation überfordert wären. Dr. Karsten Milek, Facharzt für Allgemeinmedizin, Diabetologe der DDG, Sportarzt und Arzt für Ernährungsmedizin aus Hohenmölsen, möchte diesen Kindern und Jugendlichen helfen. Seit 1992 organisiert er mit seinem Team den 14tägigen „KiDS – KURS“ (Kinder mit Diabetes mellitus Typ 1 – Schulungskurs), zu dem er Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland, die von Diabetes mellitus Typ 1 betroffen sind, einlädt. Der Kurs kombiniert medizinisch-therapeutische Elemente, wie beispielsweise Schulungen zum idealen Umgang mit der Erkrankung oder tägliche Blutzuckerprotokollbesprechungen, mit Freizeitaktivitäten.

 

106 Teilnehmer kamen nach „Hollywood“

Der KiDS-Kurs  verbindet Spiel und Ferienfreizeit mit Spaß und Lerneffekt. Beim Kochduell ging es nicht nur ums Gewinnen sondern auch um die richtige Ernährung bei Diabetes mellitus.

Der KiDS-Kurs verbindet Spiel und Ferienfreizeit mit Spaß und Lerneffekt. Beim Kochduell ging es nicht nur ums Gewinnen sondern auch um die richtige Ernährung bei Diabetes mellitus.

In diesem Jahr fuhren insgesamt 106 Kinder- und Jugendliche, darunter auch Teilnehmer aus dem MEDIAN Jugendhaus „Am Nicolausholz“ in Bad Kösen, zum KiDS-KURS ins brandenburgische Schlaubetal. Unter dem Motto „Hollywood“ hatten sie viel Spaß bei Schauspielunterricht, Kochduellen, Kinoabenden, Filmwerkstatt, Cheerdancecamp und abschließender Oscar-Verleihung. Zwischendurch wurde es dann durch die medizinisch-therapeutischen Bestandteile des Kurses ernster. „Für die jungen Menschen ist die Teilnahme am KiDS-KURS sehr wichtig. Erstens unterstützt er sie in ihrer sozialen Entwicklung, zweitens lernen sie viel über den Umgang mit ihrer chronischen Erkrankung. Meist kommen sie motiviert und fröhlich wieder zurück ins Jugendhaus“, berichtet Susanne Schill, die Leiterin des MEDIAN Jugendhauses. Umso weniger verständlich ist es der Leiterin und Dr. Milek, dass manche Krankenkassen vereinzelt die Kostenübernahme eines KiDS-Kurses verweigern.

 

Intensive Zusammenarbeit zwischen Arzt und Jugendhaus

Seit 2014 werden die Kinder und Jugendlichen des Jugendhauses von der Schwerpunktpraxis Dr. Milek diabetologisch behandelt und versorgt. Dadurch hat sich eine enge Kooperation entwickelt, die weit über das „normale Maß“ an ärztlicher Betreuung hinausgeht. So lud der Arzt die Kinder und Jugendlichen beispielsweise zusammen mit ihren Betreuern zu seinem Diabetestag nach Hohenmölsen ein oder bot ihnen im Rahmen einer regionalen Fachmesse die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Stand bei selbst gebackenem Kuchen und dafür ausgewiesenen BEs vorzustellen. „Mir liegt viel am Wohlergehen der Kinder und wenn ich irgendwie helfen kann, mache ich es gerne“, so Dr. Milek.

 

MEDIAN Jugendhaus „Am Nicolausholz“ Bad Kösen
Das MEDIAN Jugendhaus „Am Nicolausholz“ ist eine Heilpädagogische Jugendhilfeeinrichtung. Hier werden Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus Typ 1 und 2, Asthma bronchiale, Zöliakie, Asperger Autismus und anderen Erkrankungen, die den Lebensalltag maßgeblich bestimmen,  pädagogisch und psychologisch betreut. Das Konzept des Jugendhauses zielt darauf ab, im Rahmen der „stationären Erziehungshilfe“ die Faktoren herauszufinden, zu minimieren oder sogar ganz abzubauen, die eine uneingeschränkte Teilhabe der Jugendlichen am gesellschaftlichen Leben hemmen oder verhindern. Aktuell leben im Jungendhaus in sechs Gruppen bis zu 30 Kinder und Jugendliche im Lebensabschnitt zwischen Vorschulalter und wirtschaftlicher Selbstständigkeit in den Räumlichkeiten der MEDIAN Kinderklinik Bad Kösen. In zwei Wohnungen in der nahegelegenen Stadt Naumburg/Saale können bis zu drei junge Erwachsene mit Betreuung und Unterstützung das „Alleine-Leben“ ausprobieren.

 

Über MEDIAN

MEDIAN ist ein modernes Gesundheitsunternehmen mit 123 Rehabilitationskliniken, Akutkrankenhäusern, Therapiezentren, Ambulanzen und Wiedereingliederungseinrichtungen und ca. 15.000 Beschäftigten in 14 Bundesländern. Als größter privater Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen mit 18.000 Betten und Behandlungsplätzen besitzt MEDIAN eine besondere Kompetenz in allen Therapiemaßnahmen zur Erhaltung der Teilhabe.

Kontakt und Nachfragen:

MEDIAN Jugendhaus „Am Nicolausholz“ Bad Kösen
Susanne Schill
Heimleitung
Elly-Kutscher-Straße
1606628 Bad Kösen
Telefon +49 (0)34463 43-432
Telefax +49 (0)34463 43-433
E-Mail:  susanne.schill@median-kliniken.de
Internet: www.median-kliniken.de

 

Öffentlichkeitsarbeit

Cornelia Schumann

Telefon: +49 (0)34463 42-769

E-Mail: cornelia.schumann@median-kliniken.de

 

Print Friendly, PDF & Email

admin

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-2
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de