Deutscher Reha-Tag 2012: Zu wenige kennen den Weg in die Reha

Veröffentlicht am 13.09.2012 09:29 von redaktion

Pressemitteilung

Berlin 13.09.2012

Noch immer wissen in Deutschland viel zu wenige Betroffene, Mediziner und Unternehmen, wie sinnvoll Leistungen zur Rehabilitation sind und auf welchen Wegen sie zu bekommen sind. Rund 200 Kliniken und Einrichtungen der Rehabilitation wollen das beim diesjährigen 9. Deutschen Reha-Tag am 22. September ändern. Gemeinsam mit einem Kreis aus 25 Initiatoren weisen sie bei Aktionen und Tagen der offenen Tür bundesweit auf die Bedeutung der Rehabilitation hin und klären auf.

Berlin. „REchtzeitig HAndeln: Reha – einfach teilhaben“ – unter diesem Motto hat der Initiatorenkreis des Deutschen Reha-Tages bundesweit alle Kliniken und Einrichtungen der Rehabilitation dazu aufgerufen, am 22. September, dem 9. Deutschen Reha-Tag, in die Öffentlichkeit zu gehen. Und er lädt im Namen der Teilnehmer(innen) alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich vor Ort  in rund 150 Veranstaltungen über Anlaufstellen, Leistungsansprüche und Antragswege zu informieren. Insbesondere Betroffene sollen so erfahren, welche Stellen Hilfe und Unterstützung anbieten – von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten über Sozialdienste in Kliniken,  Integrationsberatenden zur beruflichen Rehabilitation bis zu Service-Stellen der Rehabilitationsträger.

Ärzte und Unternehmen sind wichtige Schaltstellen

Gleichzeitig will der Aktionstag in diesem Jahr verstärkt auch diejenigen erreichen, die Entscheidungen „pro Reha“ maßgeblich beeinflussen und Wege in die Rehabilitation ebnen können. Dazu gehören als wichtige Schaltstellen vor allem niedergelassene Mediziner(innen) sowie Ärztinnen und Ärzte in Akuthäusern, aber auch Unternehmen. Hier will der Reha-Tag die Zusammenarbeit intensivieren, Betroffenen die Wege  in die Rehabilitation aufzeigen und darüber informieren, wie Verfahren funktionieren und wo Anlaufstellen bestehen, damit diese zukünftig selbstverständlicher genutzt werden.

Aktionsbündnis lädt Politik zum Dialog

Auch in diesem Jahr wird der Deutsche Reha-Tag, der jährlich am vierten Wochenende im September stattfindet, von einem breiten Aktionsbündnis getragen. Insgesamt 25 Institutionen, Organisationen und Verbände engagieren sich – von Leistungsträgern und Leistungserbringern über Betroffenenverbände, Wohlfahrtsverbände und einem Arbeitgeberverband bis zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Über den gemeinsamen Aufruf zum Deutschen Reha-Tag hinaus lädt der Initiatorenkreis in Berlin jedes Jahr Vertreter(innen) der Bundespolitik zu einem Parlamentarischen Gespräch ein, um die Anliegen der Rehabilitation im direkten politischen Dialog zu erörtern. Hier soll in diesem Jahr im Vorfeld der Bundestagswahl 2013  das reha-politische Programm der führenden Parteien für die kommende Legislaturperiode erörtert werden. Eine wichtige Forderung des Aktionsbündnisses ist in diesem Zusammenhang, dass eine bedarfsgerechte Finanzierung des steigenden Rehabilitationsbedarfs durch die Politik sichergestellt wird.

Informationen zu Veranstaltungen im Internet

In diesem Jahr werden bundesweit wieder zahlreiche Aktionen, Tage der offenen Tür, Vortragsveranstaltungen und Gesundheitsmärkte zum Deutschen Reha-Tag erwartet. Wer sich für den Besuch einer Veranstaltung interessiert, kann sich unter www.rehatag.de online informieren. In dem Internetportal werden bis zum 22. September alle Informationen zu Teilnehmern und Veranstaltungen gesammelt.

3.336 Zeichen

Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten.

Achtung Redaktionen! Diesen Text und weitere Informationen zum Reha-Tag 2012, wie die Initiatorenliste und ein Positionspapier, finden Sie auch im Internet unter www.rehatag.de. Eine Übersicht der teilnehmenden Kliniken und Einrichtungen für Ihre lokale und regionale Berichterstattung finden Sie hier als PDF zum Download . Die permanent aktualisierte Übersicht finden Sie im Teilnehmerverzeichnis und Veranstaltungskalender unter www.rehatag.de.

Kontakt und Nachfragen:

Organisationsbüro Deutscher Reha-Tag
bei der Agentur müller:kommunikation
Stefanie Kaluzynski
Eichhoffstraße 36  •  44229 Dortmund

Tel.: 0231.477988-53  •  Fax: 0231.477988-44
E-Mail: info@rehatag.de •  www.rehatag.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Eichhoffstraße 36
44229 Dortmund
Tel.: 0231/477988-30
Fax: 0231/477988-44
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0



(Nächster Beitrag) »



Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf \\\\\\\"Ablehnen\\\\\\\". Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
759