Deutsche Tinnitus-Liga e. V.: Vizepräsident Prof. Gerhard Goebel erhält Bundesverdienstorden

Veröffentlicht am 18.12.2013 15:04 von Sabine Wagner

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) gratuliert ihrem Vizepräsidenten Prof. Dr. Dr. med. Gerhard Goebel zur Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Am 16. Dezember 2013 überreichte Staatsminister Dr. Marcel Huber Prof. Goebel diese Auszeichnung, mit der Bundespräsident Joachim Gauck dessen besonderes bürgerschaftliches Engagement würdigt.

Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) übergibt Prof. Gerhard Goebel den Bundesverdienstorden als Würdigung für dessen Leistungen und überaus großes Engagement für Tinnitus-Betroffene.

Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) übergibt Prof. Gerhard Goebel den Bundesverdienstorden als Würdigung für dessen Leistungen und überaus großes Engagement für Tinnitus-Betroffene.

Staatsminister Dr. Marcel Huber übergab Prof. Gerhard Goebel im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz in München das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. „Prof. Goebel hat maßgeblich daran mitgewirkt, dass sich die Behandlung von Menschen mit Tinnitus und/oder Morbus Menière in Deutschland in sehr guter Weise entwickeln konnte. Dank seiner Bemühungen kann heute auf vielfältige epidemiologische Daten zurückgegriffen werden. Diese hieraus gewonnenen Erkenntnisse geben wertvolle Impulse für die ambulante Behandlung von Tinnitus-Patienten. Mit der Auszeichnung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erfahren seine Leistungen und sein überaus großes Engagement eine gebührende Würdigung“, so Staatsminister Dr. Huber in seiner Laudatio. Diese Verdienstauszeichnung stellt die höchste Anerkennung dar, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht, und sie soll die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf hervorragende Leistungen für das Gemeinwesen lenken. Der Bundespräsident verlieh dem Tinnitus-Experten den Bundesverdienstorden auf Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. gratuliert ihrem Vizepräsidenten Prof. Goebel herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung, die sein außergewöhnliches Engagement für Tinnitus-Betroffene würdigt. „Ich freue mich von ganzem Herzen für Prof. Goebel, dass er diese bedeutende Auszeichnung erhalten hat. Er begleitet die Deutsche Tinnitus-Liga schon seit mehr als 20 Jahren, und wir sind stolz, einen so außergewöhnlichen Experten in unseren Reihen zu haben. Ich kenne ihn schon seit langen Jahren als Wegbegleiter und schätze sein Fachwissen und seine Kompetenz“, sagt Volker Albert, Präsident der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. „Wir freuen uns sehr über die Verleihung des Bundesverdienstordens an Prof. Gerhard Goebel für sein ehrenamtliches Engagement und für seine Verdienste um das Thema Tinnitus. Wir begrüßen es sehr, dass sein immenser Einsatz für Tinnitus-Betroffene auf diese Weise gewürdigt wird“, so DTL-Geschäftsführer Michael Bergmann.

Prof. Dr. Dr. med. Gerhard Goebel ist seit 2002 Ehrenmitglied, Vizepräsident und Vorsitzender des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.  Er ist Professor für HNO-Heilkunde und Facharzt für Innere und Psychotherapeutische Medizin. Als Oberarzt und ab 1999 als Chefarzt der Schön Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee baute er neben seiner Selbsthilfearbeit den Schwerpunktbereich Tinnitus der Klinik auf. Gleichwohl er seit Anfang dieses Jahres im Ruhestand ist, ist er dort weiterhin beratend tätig.

Print Friendly, PDF & Email

Sabine Wagner

Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)
Michael Bergmann
Am Lohsiepen 18
42369 Wuppertal
Tel.: 0202 24652-0
Fax: 0202 24652-20
E-Mail: dtl@tinnitus-liga.de

Hits: 4






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
950