„Der Kongress für Altersmedizin“ wird 2018 weitergeführt

Veröffentlicht am 28.09.2017 09:07 von admin

13. Juni 2018bis14. Juni 2018

Pressemitteilung 09-2017 (27.09.2017)

 

Ein Erfolgsmodell wird weitergeführt – „Der Kongress für Altersmedizin“ wird auch 2018 der multiprofessionelle Treffpunkt in der Altersmedizin sein. Am 13./14.06.2018 treffen sich die Praktiker der Altersmedizin in Berlin.   

 

Aufbauend auf die erfolgreiche Premiere vom Mai 2017, bei der über 800 Teilnehmer den Kongress besuchten, veranstaltet der Bundesverband Geriatrie gemeinsam mit den Landesverbänden Berlin und Brandenburg auch 2018 einen multiprofessionellen Kongress für Altersmedizin in Berlin. Der Praxisbezug wird dabei im Kongresskonzept noch einmal ausgebaut.

 

Der zweitägige Kongress wird am 13. und 14. Juni 2018 in der Urania Berlin stattfinden und sich schwerpunktmäßig den in der geriatrischen Praxis wichtigen Themen „Infektionen“, „Sinnesorgane“ und „Mundgesundheit“ widmen. Bei der Organisation wird die bewährte Zusammenarbeit mit den Veranstaltungsplanern von Intercongress fortgeführt.

 

Dr. Karin Schmidt, Vorsitzende des Landesverbandes Geriatrie Brandenburg: „Nach der äußerst positiven Resonanz auf unseren Kongress für Altersmedizin 2017, der von den Besuchern und den ausstellenden Unternehmen sehr gut angenommen wurde, war für uns klar: wir wollen eine Fortsetzung im nächsten Jahr anbieten und das Format verstetigen. Es freut mich sehr, dass wir nun in die konkreten Planungen für 2018 einsteigen können.“

 

Dr. Erich Hilf, Vorsitzender des Landesverbandes Geriatrie Berlin ergänzt: „Wir bieten topaktuelle Themen aus der Praxis für die Praxis – für Ärzte, Pflegende und Therapeuten. Wir haben es geschafft, dass die Berufsgruppen, die in der Geriatrie als Team die Patienten behandeln, sich gemeinsam fortbilden und sich sowohl theoretisch als auch in Praxisseminaren ´auf den neusten Stand der Versorgung´ bringen. Dies ist einmalig und wirkt auch nach dem Kongress noch in den jeweiligen Häusern. Der Kongress soll eine gemeinsame Plattform für Ärzte, Pflegende und Therapeuten sein, um sich fachlich auszutauschen.“

 

Dirk van den Heuvel, Geschäftsführer des Bundesverbandes Geriatrie, fügt hinzu: „Wir werden auf jeden Fall das innovative multiprofessionelle Konzept des Kongresses weiterführen. Den Praxisbezug werden wir weiter ausbauen. Die Praxisseminare werden gedoppelt, sodass Besucher flexibel teilnehmen können und kleinere Gruppen entstehen, die wiederum noch intensivere Diskussionen und Gespräche ermöglichen.“

 

Wie bereits 2017 wird der Kongress auch im nächsten Jahr von einer Industrieausstellung begleitet.

 

Informationen zum Kongress finden Sie unter: www.Der-Kongress-fuer-Altersmedizin.de

 

 Bundesverband Geriatrie e.V.
Reinickendorfer Straße 61
13347 Berlin
Tel.: 030 / 339 88 76 – 10
Fax: 030 / 339 88 76 – 20
E-Mail: Geschaeftsstelle@bv-geriatrie.de

 

Bundesverband Geriatrie e.V.

Vorstandsvorsitzender: Dipl.-Kfm. Ansgar Veer

Geschäftsführer: RA Dirk van den Heuvel

Reinickendorfer Straße 61

13347 Berlin

Tel.: 030 / 339 88 76 – 10

Fax: 030 / 339 88 76 – 20

E-Mail: geschaeftsstelle@bv-geriatrie.de

http://www.bv-geriatrie.de

 

 

Der Bundesverband Geriatrie ist ein Verband von Trägern die rund 360 geriatrische Kliniken bzw. Einrichtungen betreiben und über ca. 22.000 Betten/Rehaplätze verfügen. Die auf Geriatrie spezialisierten Einrichtungen halten dabei sowohl stationäre, teilstationäre und ambulante Versorgungsangebote vor, sodass alle Ebenen der medizinischen Versorgung umfasst werden.

Geriatrie, oder auch Altersmedizin, befasst sich mit den speziellen Erkrankungen oder Unfallfolgen älterer Menschen. Das Besondere an dieser Patientengruppe ist, dass ältere Menschen zumeist mehrfach krank (multimorbid) sind. Die geriatrischen Kliniken bieten, hierauf abgestimmt, multidimensionale geriatrische Therapien. Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der sich auf psychische, funktionelle, soziale und ökonomische Belange erstreckt. Ziel ist es, die Selbstständigkeit der älteren Menschen zu erhalten, bzw. soweit wie möglich wieder herzustellen.

Neben der Interessenwahrnehmung als politischer Verband sieht der Bundesverband Geriatrie e.V. seine besondere Aufgabe in der Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der Versorgung.

Dazu wurde frühzeitig ein Daten- und Vergleichssystem mit Namen GEMIDAS aufgebaut und zu Gemidas Pro weiterentwickelt sowie die Erfahrungen für die Entwicklung eines eigenen Qualitätssiegels Geriatrie, welches von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle vergeben wird, genutzt. Finanziell trägt sich der Verband über die Beiträge seiner Mitglieder. Der Bundesverband ist daher auch aus finanzieller Sicht eine unabhängige Organisation.

 

Kontakt:

 

Dr. Matthias Witzmann                               
– Öffentlichkeitsarbeit –
Bundesverband Geriatrie e.V.
Reinickendorfer Str. 61
13347 Berlin
Fon: 030 / 3 39 88 76-10
Fax:  030 / 3 39 88 76-20
Email:     matthias.witzmann@bv-geriatrie.de
Internet:  www.bv-geriatrie.de

Print Friendly, PDF & Email

admin

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-2
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de