Der Countdown läuft: Noch ein Jahr bis zur nächsten Sozialwahl

Veröffentlicht am 01.06.2010 12:57 von Redaktion RehaNews24

Verband der Ersatzkassen e. V.

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Der Countdown läuft: Noch ein Jahr bis zur nächsten Sozialwahl

Berlin – In genau einem Jahr, am 1. Juni 2011, ist der Stichtag für die nächste Sozialwahl in Deutschland. Rund 50 Millionen Krankenkassenmitglieder und Rentenversicherte sind dann aufgerufen, ihre Selbstverwaltung, die “Parlamente” ihrer Versicherungen zu wählen. Per Urwahl abgestimmt wird bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und der BARMER GEK, der Techniker Krankenkasse (TK), der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK), der KKH-Allianz, der Hanseatischen Krankenkasse (HEK) sowie der Handelskrankenkasse (hkk).

Die gewählten ehrenamtlichen Mitglieder der Selbstverwaltung treffen wichtige Entscheidungen mit direktem Nutzen für die Versicherten. Die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund wählt etwa die ehrenamtlichen Versichertenberater, die als “Helfer in der Nachbarschaft” für unmittelbare Kundennähe vor Ort sorgen. Die Verwaltungsräte der Ersatzkassen entscheiden beispielsweise über Mehrleistungen, die über den gesetzlich festgelegten Umfang hinausgehen. Dazu gehören Wahl- und Zusatztarife, Chroniker- oder Bonusprogramme, innovative Leistungen für ihre Versicherten sowie besondere Formen der medizinischen Versorgung. Sowohl bei der Deutschen Rentenversicherung Bund als auch bei den Ersatzkassen wählen die ehrenamtlichen Mitglieder der Selbstverwaltung die Mitglieder der Widerspruchsausschüsse, die bei Bedarf nochmals die Entscheidungen der Verwaltung überprüfen.

Die Stimmabgabe bei der Sozialversicherungswahl, so die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Ersatzkassen, ist ein wichtiges Votum für soziale Sicherheit in Deutschland. Sie stärkt darüber hinaus die Position der Selbstverwaltung, die in der Politik für wichtige Entscheidungen Gehör findet.

Die Sozialwahlen sind die größten Wahlen in Deutschland nach der Bundestags- und der Europawahl. Durch aktive Stimmabgabe gewählt werden die ehrenamtlichen Vertreter der Selbstverwaltungsgremien bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und den Ersatzkassen. Die Sozialwahl ist eine reine Briefwahl. Wahlberechtigt sind Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Bund und Mitglieder der Ersatzkassen, die am 3. Januar 2011 das 16. Lebensjahr vollendet haben. Alle Wahlberechtigten erhalten ihre Wahlunterlagen rechtzeitig per Post und können dann – bequem von zuhause aus – per Briefwahl ihre Stimme abgeben.

Kontakt:
Ansprechpartner:
Deutsche Rentenversicherung Bund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Kommunikation
Ruhrstraße 2, 10709 Berlin
Postanschrift: 10704 Berlin
Telefon 030 865-0, Telefax 030 865-27240 www.deutsche-rentenversicherung-bund.de
Dr. Dirk von der Heide
Telefon 030 865-89178, Telefax 030 865-27379 dirk.heide@drv-bund.de

Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Abteilung Kommunikation
Askanischer Platz 1, 10963 Berlin
Telefon 030 26931-0, Telefax 030 26931-2915 Michaela Gottfried Telefon 030 26931-1200, Telefax 030 26931-2915 michaela.gottfried@vdek.com http://www.vdek.com

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 9




Der Countdown läuft: Noch ein Jahr bis zur nächsten Sozialwahl

Veröffentlicht am 01.06.2010 12:57 von Redaktion RehaNews24

Verband der Ersatzkassen e. V.

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Der Countdown läuft: Noch ein Jahr bis zur nächsten Sozialwahl

Berlin – In genau einem Jahr, am 1. Juni 2011, ist der Stichtag für die nächste Sozialwahl in Deutschland. Rund 50 Millionen Krankenkassenmitglieder und Rentenversicherte sind dann aufgerufen, ihre Selbstverwaltung, die “Parlamente” ihrer Versicherungen zu wählen. Per Urwahl abgestimmt wird bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und der BARMER GEK, der Techniker Krankenkasse (TK), der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK), der KKH-Allianz, der Hanseatischen Krankenkasse (HEK) sowie der Handelskrankenkasse (hkk).

Die gewählten ehrenamtlichen Mitglieder der Selbstverwaltung treffen wichtige Entscheidungen mit direktem Nutzen für die Versicherten. Die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund wählt etwa die ehrenamtlichen Versichertenberater, die als “Helfer in der Nachbarschaft” für unmittelbare Kundennähe vor Ort sorgen. Die Verwaltungsräte der Ersatzkassen entscheiden beispielsweise über Mehrleistungen, die über den gesetzlich festgelegten Umfang hinausgehen. Dazu gehören Wahl- und Zusatztarife, Chroniker- oder Bonusprogramme, innovative Leistungen für ihre Versicherten sowie besondere Formen der medizinischen Versorgung. Sowohl bei der Deutschen Rentenversicherung Bund als auch bei den Ersatzkassen wählen die ehrenamtlichen Mitglieder der Selbstverwaltung die Mitglieder der Widerspruchsausschüsse, die bei Bedarf nochmals die Entscheidungen der Verwaltung überprüfen.

Die Stimmabgabe bei der Sozialversicherungswahl, so die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Ersatzkassen, ist ein wichtiges Votum für soziale Sicherheit in Deutschland. Sie stärkt darüber hinaus die Position der Selbstverwaltung, die in der Politik für wichtige Entscheidungen Gehör findet.

Die Sozialwahlen sind die größten Wahlen in Deutschland nach der Bundestags- und der Europawahl. Durch aktive Stimmabgabe gewählt werden die ehrenamtlichen Vertreter der Selbstverwaltungsgremien bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und den Ersatzkassen. Die Sozialwahl ist eine reine Briefwahl. Wahlberechtigt sind Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Bund und Mitglieder der Ersatzkassen, die am 3. Januar 2011 das 16. Lebensjahr vollendet haben. Alle Wahlberechtigten erhalten ihre Wahlunterlagen rechtzeitig per Post und können dann – bequem von zuhause aus – per Briefwahl ihre Stimme abgeben.

Kontakt:
Ansprechpartner:
Deutsche Rentenversicherung Bund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Kommunikation
Ruhrstraße 2, 10709 Berlin
Postanschrift: 10704 Berlin
Telefon 030 865-0, Telefax 030 865-27240 www.deutsche-rentenversicherung-bund.de
Dr. Dirk von der Heide
Telefon 030 865-89178, Telefax 030 865-27379 dirk.heide@drv-bund.de

Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)
Abteilung Kommunikation
Askanischer Platz 1, 10963 Berlin
Telefon 030 26931-0, Telefax 030 26931-2915 Michaela Gottfried Telefon 030 26931-1200, Telefax 030 26931-2915 michaela.gottfried@vdek.com http://www.vdek.com

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 0