Busfahrer als zweite Chance

Veröffentlicht am 25.09.2017 15:11 von Redaktion RehaNews24

PRESSEMITTEILUNG

 

Viele Menschen wollen länger arbeiten, trotzdem ist für ein Drittel schon ab 55 Schluss, zeigen Studien. Lösungen für den beruflichen Neustart diskutieren Experten aus Wirtschaft und Gesundheit am 29. September in Heilbronn.


Heilbronn, 25. September 2017

Digitalisierung, längere Lebensarbeitszeit: Unternehmen und Arbeitnehmer stehen vor fundamentalen Herausforderungen. Jobs fallen weg, völlig neue entstehen, für die Fachkräfte fehlen. Gleichzeitig ist jeder Dritte ab 55 nicht mehr in Arbeit, so die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Wie es gelingt, Arbeitskräfte und Unternehmen zusammenzubringen, diskutieren Experten aus Wirtschaft und Gesundheit am Freitag (29. September) in Heilbronn.

Zur Veranstaltung eingeladen hat die SRH Berufliche Rehabilitation. Das Unternehmen unterstützt in Heilbronn seit 10 Jahren Menschen beim Wiedereinstieg in Arbeit. „Nach Jahren im Beruf wissen viele nicht, wie sie sich neu orientieren können. Ein Mix aus Berufsberatung und Bewerbertraining bringt sie mit Unternehmen in Kontakt“, sagt Leiter Claudius Hinger.

Zum Jubiläum erzählt Ex-Fußballprofi Joachim „Aki“ Müller, wie er nach einem Schlaganfall als Jugendkoordinator eine neue Perspektive gefunden hat. Mirko Skeide, Geschäftsführer der Fahrschule „Fahrwerkk“ in Neckarsulm erklärt, was Fachkräfte mitbringen müssen, um erfolgreich Fuß zu fassen.

So entstehen ungewöhnliche Ideen, wie für Günter Bender (Name geändert). Der 54-Jährige konnte seinen Beruf als Monteur in der Rohrreinigung aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben. Mit Unterstützung der SRH Berufliche Rehabilitation erwirbt er jetzt den Bus-Führerschein. Den Job danach hat er sicher.

„Im Moment herrscht großer Mangel an Berufskraftfahrern. Mit der SRH haben wir schon einige Quereinsteiger zu Bus- und LKW-Fahrern ausgebildet. Alle haben heute einen Job“, sagt Skeide. Die Kosten für diese Programme übernehmen in der Regel die Agentur für Arbeit oder die Deutsche Rentenversicherung (DRV).

Katrin Herzog, Reha-Fachberaterin bei der DRV, Psychotherapeut Dr. Matías Valente und Psychologe Sebastian Koch vom Bildungsdienstleister L&D Support steuern ihre Erfahrungen bei.

Sie sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Die Beteiligten der Diskussion stehen gerne für Interviews zur Verfügung.


Gelungener Wiedereinstieg in einer Arbeitswelt im Wandel
Freitag, 29. September 2017, 10 Uhr
Wilhelmstraße 23 (3. OG), 74072 Heilbronn

 

 

 

Kontakt:

Christian Haas
Kommunikation

SRH Berufliche Rehabilitation GmbH
Berufsförderungswerk Heidelberg
Bonhoefferstr. 1
69123 Heidelberg

Telefon: 06221 88-3040
E-Mail: christian.haas@srh.de
Internet: http://www.bfw-heidelberg.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 46



« (Vorheriger Beitrag)



Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.