Bundesweiter Aktionstag der Krankenhäuser „Krankenhaus-Reform – So nicht!“

Veröffentlicht am 16.09.2015 22:25 von admin

Einladung zur Zentralveranstaltung der Krankenhäuser am 23. September 2015 ab 13 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin

dkg_logo-900x450_jpgDie Krankenhäuser in Deutschland stehen unter Druck. Kostensteigerungen und strukturelle Unterfinanzierung treffen auf immer höhere Anforderungen in der Patientenversorgung und der medizinischen Qualität. Die Krankenhäuser brauchen Hilfe! Die Krankenhausreform bringt diese Hilfe nicht. Im Gegenteil: Wachsende Anforderungen an die Leistungen der Krankenhäuser werden mit handfesten Kürzungen verbunden.

Der Protest der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen die Krankenhaus-Reform wird in der Kampagne „Krankenhaus-Reform – So nicht!“ seit Monaten gebündelt. Bundesweit hängen 40.000 Plakate in den Krankenhäusern, die über die Auswirkungen der Reform informieren.

Am 23. September 2015 findet ein bundesweiter Aktionstag der Krankenhäuser statt. Ziel ist es, die Probleme der Krankenhäuser, die sich aus den Reformmaßnahmen ergeben würden, zu verdeutlichen und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung einzufordern. Die Krankenhäuser vor Ort planen regionale Veranstaltungen und Aktionen, wie z. B. eine aktive Mittagspause mit Luftballonaktion „Krankenhaus-Reform – So nicht!“

In Berlin wird die Vielzahl der Aktivitäten inhaltlich und ganz konkret durch Grußbotschaften zusammen fließen. Insgesamt werden bis zu 10.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland in Berlin erwartet, die den bundesweiten Protest in die Hauptstadt tragen

Zur Zentralveranstaltung in Berlin laden wir Sie herzlich ein.

Mittwoch, 23. September 2015, ab 13 Uhr bis ca. 17 Uhr,
Westseite des Brandenburger Tores – Platz des 18. März

Redner werden sein (ab 14 Uhr):

Thomas Reumann, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft
Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer
Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerates
Sylvia Bühler, ver.di Bundesvorstand
Rudolf Henke, 1. Vorsitzender des Marburger Bundes
Detlef Schliffke, 1. Vorsitzender des Bundesverbandes der Patientenfürsprecher in Krankenhäusern

Technische Information: Den Medienvertretern stehen ein Presse-Kamerapodest sowie ein AV-Mediensplit zur Verfügung.

Wir würden uns sehr freuen, Sie an diesem Tage begrüßen zu dürfen. Wir bitten um eine Zusage bis spätestens 21. September 2015 über beiliegenden Anmeldebogen oder per E-Mail an pressestelle@dkgev.de.

Dateien

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) ist der Dachverband der Krankenhausträger in Deutschland. Sie vertritt die Interessen der 28 Mitglieder – 16 Landesverbände und 12 Spitzenverbände – in der Bundes- und EU-Politik und nimmt ihr gesetzlich übertragene Aufgaben wahr. Die 1.996 Krankenhäuser versorgen jährlich 18,8 Millionen stationäre Patienten und rund 18 Millionen ambulante Behandlungsfälle mit 1,2 Millionen Mitarbeitern. Bei 90 Milliarden Euro Jahresumsatz in deutschen Krankenhäusern handelt die DKG für einen maßgeblichen Wirtschaftsfaktor im Gesundheitswesen.

Kontakt:
Holger Mages
Dagmar Vohburger
Rike Stähler
Tel. (030) 3 98 01 -1020 / -1022 / -1023

Sekretariat
Stephanie Gervers
Tel. (030) 3 98 01 -1021
Fax (030) 3 98 01 -3021
e-mail: pressestelle@dkgev.de
web: www.dkgev.de

Print Friendly, PDF & Email

admin

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-2
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de


(Nächster Beitrag) »