Bundesrat erkennt finanzielle Nöte der Krankenhäuser an

Veröffentlicht am 02.03.2012 14:42 von Redaktion RehaNews24

DKG zum Beschluss des Bundesrates, den Kliniken finanzielle Hilfe für die Tariflasten zukommen zu lassen

Zum Beschluss des Bundesrates, den Krankenhäusern einem finanziellen Ausgleich für die Personalkostensteigerungen zu gewähren, erklärt der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Alfred Dänzer:

“Der Bundesrat drängt zu Recht darauf, dass den Kliniken finanziell geholfen werden muss. Denn ohne zusätzliche Mittel können die Krankenhäuser die erheblichen Kosten für die gestiegenen Löhne und Gehälter nicht mehr bewältigen. Tarifabschlüsse in Höhe von 3 Prozent und mehr werden den Krankenhäusern nicht einmal zur Hälfte durch die Krankenkassen refinanziert.

Erschwerend kommt für die Kliniken hinzu, dass sie im Zweijahreszeitraum 2011/2012 eine Milliarde Euro weniger zur Verfügung haben. Finanzielle Mittel die zur Erhöhung der Milliardenüberschüsse der Krankenkassen und des Gesundheitsfonds beitragen. Für die Krankenhäuser öffnet sich die Kostenschere immer weiter. Bis zu 20.000 Arbeitsplätze geraten durch die Unterfinanzierung der Krankenhäuser unter Druck und die ohnehin schon hohe Arbeitsbelastung für Ärzte und Pflegekräfte nimmt weiter zu. Die Regierungskoalition sollte bedenken, dass allein der nicht erwartete Zuwachsüberschuss der Krankenkassen im letzten Quartal in Höhe von ca. eine Milliarde Euro ausreichen würde, die Finanzierungsprobleme der Krankenhäuser für die 1,1 Millionen Mitarbeiter zu mildern.”

Dateien

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) ist der Dachverband der Krankenhausträger in Deutschland. Sie vertritt die Interessen der 28 Mitglieder – 16 Landesverbände und 12 Spitzenverbände – in der Bundespolitik und nimmt ihr gesetzlich übertragene Aufgaben wahr. Die 2.084 Krankenhäuser versorgen jährlich über 17,8 Mio. Patienten mit 1,1 Mio. Mitarbeitern. Bei 66,7 Mrd. Euro Jahresumsatz in deutschen Krankenhäusern handelt die DKG für einen maßgeblichen Wirtschaftsfaktor im Gesundheitswesen.

Kontakt:
Moritz Quiske (Ltg.)
Holger Mages
Rike Haibach
Tel. (030) 3 98 01 -1020 / -1022 / -1023

Sekretariat
Stephanie Gervers
Tel. (030) 3 98 01 -1021
Fax (030) 3 98 01 -3021
e-mail: pressestelle@dkgev.de
web: www.dkgev.de

Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG)
Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Wegelystraße 3
10623 Berlin

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 12






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.