BKB zieht auf der REHACARE positive Zwischenbilanz seiner Arbeit

Veröffentlicht am 06.10.2010 16:11 von redaktion

Düsseldorf, 6.10.2010

Pressemitteilung

Das BKB Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit e. V. hat heute auf der REHACARE 2010 in Düsseldorf eine positive Zwischenbilanz seiner einjährigen Arbeit gezogen. Über 100 Besucher waren zur Tagung „Vielfalt der Barrierefreiheit“ in das CCD Congress Center Düsseldorf gekommen, darunter auch Vertreter des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der Landesregierung NRW sowie Bundestagsabgeordnete.

„Wir arbeiten seit einem Jahr auf Grundlage des Behindertengleichstellungsgesetzes daran, mehr Barrierefreiheit durch eine immer größere Zahl von Zielvereinbarungen zu erreichen. Heute können wir bereits rund 30 richtungweisende Projekte vorstellen, stehen mit einer Vielzahl von Organisationen und Verbänden in Kontakt. Das ist eine sehr erfreuliche Tendenz“, bilanzierte Andreas Bethke, Vorsitzender des BKB in seiner Eröffnungsrede die bisherige Arbeit.

Eine Einschätzung, der sich Ministerialrat Andreas Schlüter vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales in seinem Grußwort anschloss: „Der Erfolg des BKB gibt mir die Hoffnung, dass in Zukunft noch mehr Zielvereinbarungen entstehen. Das BMAS wird die Arbeit des BKB auch im Bericht zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention erwähnen. Und wir denken, dass das BKB ein Beispiel und Modell für Europa sein kann.“ Auch Norbert Killewald, der Beauftragte der Landesregierung Nordrhein-Westfalens für die Belange der Menschen mit Behinderung unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung des BKB: „Wir haben in Sachen Zielvereinbarung schon viel erreicht. Das BKB bundesweit und wir in NRW mit der Agentur Barrierefrei NRW. Es ist aber auch noch viel Arbeit zu tun.“

Beispielhafte Projekte vorgestellt

Anschaulich machten die positive Bilanz des BKB sieben Projekte, die im Rahmen der Tagung in Kurzreferaten vorgestellt wurden. Darunter Konzepte für ein barrierefreies Internet, den barrierefreien Flugverkehr, sowie für eine barrierefreie Bildung und ein barrierefreies Gesundheitswesen. Weitere Projekte des BKB wurden parallel zur Tagung im CCD Congress Center Düsseldorf im Rahmen einer Poster-Ausstellung interessierten Besucherinnen und Besuchern vorgestellt, die an den Ständen auch mit den Verantwortlichen ins Gespräch kommen konnten. „Wir haben in Düsseldorf beispielhaft die Vielfalt der Barrierefreiheit und der Projekte des BKB gezeigt und aus den zahlreichen und guten Diskussionsbeiträgen wertvolle Anregungen für unsere weitere Arbeit gezogen“, so BKB-Vorsitzender Andreas Bethke.


Gütezeichen für Barrierefreiheit diskutiert

Das gilt auch für das Ziel der Schaffung eines eigenständigen „Qualitätszeichens Barrierefreiheit“, das im Rahmen eines Expertenforums bei der BKB-Tagung in Düsseldorf eingehend diskutiert wurde. Anhand bestehender Gütesiegel aus Industrie und Handel sowie bestehender politischer Initiativen erörterten die Teilnehmer, unter welchen Kriterien es künftig ein einheitliches und akzeptiertes Gütesiegel für Barrierefreiheit geben kann, wie es durchsetzbar und kontrollierbar sein kann.

Breites Spektrum an Aufgaben

Das BKB Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit e. V. ist ein privater Zweckverband von derzeit 15 bundesweit tätigen Sozial- und Behindertenverbänden. Sein Ziel ist die Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG), insbesondere die Herstellung von Barrierefreiheit. Das BKB will Unternehmen, Verbände und Institutionen motivieren, Zielvereinbarungen zur Herstellung von Barrierefreiheit abzuschließen. Es bietet ihnen Hilfe bei der Entwicklung konkreter Lösungen für eine barrierefreie Umweltgestaltung an. Das BKB wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit dem Projekt „Förderung des Abschlusses von Zielvereinbarungen“ gefördert.

Ca. 3.300 Zeichen

Weitere Informationen zum BKB finden Sie im Internet unter www.barrierefreiheit.de .

Kontakt und Nachfragen

BKB Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit e. V.

Geschäftsführer Klemens Kruse

Marienstraße 30

10117 Berlin

Tel.: 030 / 300 23 10 10

Fax: 030 / 300 23 10 11

Mobil: 0151 / 51 92 66 68

E-Mail: kruse@barrierefreiheit.de

www.barrierefreiheit.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
878