Bewegter Praxisworkshop – Berufsförderungswerk Bad Pyrmont begrüßt den Hilfsmittelhersteller Invacare zum Rollstuhlseminar und Verkaufstraining

Veröffentlicht am 04.05.2016 09:51 von INN-tegrativ gGmbH

Das Foto zeigt Frau Bierbaß mit Teilnehmern bei der Justierung der Rückenlehne eines Rollstuhls.

Das Foto zeigt Frau Bierbaß mit Teilnehmern bei der Justierung der Rückenlehne eines Rollstuhls.

Mit gebeugtem Rücken, vorgerücktem Becken und mühsam gehobenen Kopf simuliert Frau Silke Bierbaß eine offensichtlich unbequeme Art in einem Rollstuhl zu sitzen. “Nun helft mir mal, mich so zu setzen, dass ich ohne Anstrengung nach vorne blicken und gut sitzen kann”, fordert die Referentin des Unternehmens Invacare die Teilnehmer des dreitägigen Rollstuhlworkshops am Berufsförderungswerk Bad Pyrmont auf.

Seit nunmehr 15 Jahren ergänzt das Seminar der Firma Invacare die Umschulung der Fachkräfte für Rehatechnik und Sanitätshauswaren praxisnah und patientenorientiert in den Bereichen Beratungstraining, Mechanik sowie Sitzen und Positionieren. “Häufig gelingt die individuelle Ausrichtung der Rückenlehnen von Rollstühlen in den Fachgeschäften vor Ort nur unzureichend”, erinnert Frau Bierbaß und ergänzt: “Die Zusammenarbeit mit dem Berufsförderungswerk Bad Pyrmont in diesem Seminar verknüpft unsere praktische Erfahrung als Entwickler und Hersteller mit den Kenntnissen der Teilnehmenden aus Unterricht und Praktika. Ziel ist, die Umschüler und Umschülerinnen auf alltägliche Anforderungen Ihres Berufes vertiefend vorzubereiten.”

Für die späteren Absolventen des Berufsförderungswerkes ist dieser Workshop einer von mehreren: “Unsere Teilnehmenden erhalten auf diesen Workshops zusätzliches Detailwissen in einer Fülle, die sie für zukünftige Arbeitgeber besonders attraktiv macht”, betont Ralf Gröger, Fachbereichsleiter im Berufsförderungswerk.

Zur Überraschung der Anwesenden konnte der “gebrechlichen” Frau Bierbaß nicht dadurch geholfen werden, durch Anspannen der Rückenlehne den gebeugten Rücken aufzurichten. Vielmehr führte das Lockern der Lehnengurte dazu, dass dem “Buckel” mehr Raum nach hinten zur Verfügung stand und das Sitzen und Geradeausschauen nun auch ohne anstrengendes und ermüdendes Anheben des Kopfes erreicht wurde.

Die Unternehmen:

Seit 1985 sorgt Invacare auch in Deutschland für mehr Würde und Lebensqualität für ältere und körperbehinderte Menschen. Das Unternehmen bietet ein breit gefächertes Portfolio am deutschen Reha- und Hygienemarkt an.

Das Berufsförderungswerk Bad Pyrmont ist neben dem Standort Weser-Ems und Goslar eines der niedersächsischen Berufsförderungswerke. Zur Hauptaufgabe der BFWs gehört die berufliche Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall z.B. durch Qualifizierung, Umschulung oder integrative Unterstützung.

Kontakt: Tobias Bachhausen | tobias.bachhausen@bfw-stiftung.de | 0511 898 440 106 Stiftung des Landes Niedersachsen für berufliche Rehabilitation | Kriegerstraße 1e | 30161 Hannover

Print Friendly, PDF & Email

INN-tegrativ gGmbH

INN-tegrativ gGmbH
Die Berufsförderungswerke im Norden
Kriegerstraße 1 e
30161 Hannover

Ansprechpartner:
Tobias Bachhausen
Funktionsbereichsleiter Marketing

Tel: 0511 898440-106
Fax: 0511 898440-120
Mobil: +49 172 2481977
tobias.bachhausen@inn-tegrativ.de

Hits: 59






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.