Berufliche Reha statt Frührente

Veröffentlicht am 17.10.2011 09:38 von redaktion

Montag, 17.10.2011

VdK fordert mehr berufliche Rehabilitation für psychisch erkrankte Arbeitnehmer

Der Sozialverband VdK bezeichnet es als „alarmierend“, dass immer mehr Arbeitnehmer wegen einer psychischen Erkrankung vorzeitig in Rente gehen müssen. VdK-Präsidentin Ulrike Mascher: „Wenn im letzten Jahr 71.000 Männer und Frauen wegen seelischer Erkrankungen eine Erwerbsminderungsrente beantragen mussten und das durchschnittliche Alter dieser Betroffenen bei Rentenbeginn nur 48,3 Jahre betrug, dann darf sich die Politik damit nicht abfinden. Es muss alles getan werden, um diesen Menschen durch gezielte medizinische und berufliche Rehabilitationsmaßnahmen einen zweiten Start ins Arbeitsleben zu ermöglichen. Das Reha-Budget darf deshalb nicht weiterhin gedeckelt oder gar gekürzt werden.“

Der VdK begrüßt auch die Entscheidung des Bundesrats vom vergangenen Freitag, die geplante Reform der Arbeitslosenförderung vorerst zu stoppen. Mascher: „Der Gesetzentwurf der Bundesregierung verschlechtert die Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt auch für gesundheitlich beeinträchtigte Menschen.“

Der VdK sprach sich dafür aus, Integrationsfirmen stärker zu fördern, die ein wirksames Bindeglied zwischen erstem und zweitem Arbeitsmarkt darstellen. In diesen Firmen könnten insbesondere auch Menschen mit psychischen Erkrankungen durch fachliche Anleitung und sozialpädagogische Betreuung wieder Halt in Beruf und Alltag finden, und das zu tariflichen oder ortsüblichen Konditionen. Ziel der Integrationsfirmen ist die dauerhafte berufliche Integration von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. (Michael Pausder, Pressesprecher)

Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialverband VdK Deutschland
In den Ministergärten 4
10117 Berlin
Telefon 030 72629-0400
Telefax 030 72629-0499
presse@vdk.de

Pressesprecher
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Michael Pausder
Büro:
c/o Sozialverband VdK Bayern
Schellingstraße 31
80799 München
Telefon 089 2117-217
Telefax 089 2117-259
pausder@vdk.de

Cornelia Jurrmann
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 030 72629-0402
jurrmann@vdk.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
779