Berlin Cert GmbH wird erste KTQ-Zertifizierungsstelle für den Nordosten der Republik

Veröffentlicht am 16.05.2011 15:20 von Redaktion RehaNews24

Berlin Cert GmbH, Montag, 16. Mai 2011

QUALITÄTSMANAGEMENT IM GESUNDHEITSWESEN

Berlin – Mit der offiziellen Akkreditierung durch die KTQ-GmbH können die Berliner Experten für Reha- und Orthopädietechnik ihr Leistungsportfolio konsequent ausbauen

Krankenhäuser sind schon seit 2005 per Gesetz nach § 137 SGB V verpflichtet, Nachweise über ein internesQualitätsmanagement zu erbringen. Für Reha-Kliniken wird diese Vorschrift ab dem kommenden Jahr relevant: Für die gesetzliche Verpflichtung zur Zertifizierung aller stationären Rehabilitationseinrichtungen nach § 20 Absatz 2a SGB IX muss bis zum 1. Oktober 2012 ein entsprechender Nachweis erbracht werden.

Die 2001 gegründete “Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen” (KTQ-GmbH) hat ein freiwilliges Zertifizierungsverfahren entwickelt, um die kontinuierliche Verbesserung des internen Qualitätsmanagements zu fördern. Das KTQ-Verfahren ist auf die speziellen Anforderungen in den Bereichen Krankenhäuser, niedergelassene Praxen, Medizinische Versorgungszentren (MVZ), ambulante und stationäre Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen, Hospize und alternative Wohnformen ausgelegt. Für die Anmeldung zum Verfahren und die Fremdeinschätzung der Einrichtungen sind die akkreditierten KTQ-Zertifizierungsstellen zuständig.

Seit dieser Woche ist auch die Berlin Cert GmbH von der KTQ offiziell akkreditiert und damit die erste KTQ-Zertifizierungsstelle in Berlin und im gesamten Nordosten Deutschlands.

Für die Berliner Experten passt die Akkreditierung perfekt in die konsequente Entwicklung ihres Leistungsportfolios: “Als Prüf- und Zertifizierstelle für Medizinprodukte ist das Thema Qualitätsmanagement ein wichtiger Bestandteil unseres Tätigkeitsfeldes,” sagt Peter Diesing, Geschäftsführer der Berlin Cert GmbH. “Besonders im Bereich Orthopädie- und Rehatechnik sind wir sowohl auf Herstellerseite als auch bei den Leistungserbringern mit der Prüfung von internen Qualitätsmanagementsystemen bestens vertraut.

Deshalb freuen wir uns, dass wir aufgrund unseres Standortes die Optimierung des internen Qualitätsmanagements nach dem KTQ-Verfahren nun auch für Krankenhäuser, Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen, Praxen und Medizinische Versorgungszentren in nordöstlichen Regionen besser zugänglich machen können,” erklärt Diesing.

Das Qualitätsmanagementmodell der KTQ-GmbH wurde in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer (BÄK), dem Verband der Angestellten Krankenkassen/ Arbeiter-Ersatzkassen-Verband (VdAK/ AEV) dem Deutschen Pflegerat, der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und der von den kirchlichen Krankenhausträgerverbänden eingerichteten Organisation proCum Cert entwickelt.

Im KTQ-Katalog sind die Kriterien zur Qualitätssicherung in sechs Kategorien zusammengestellt, die im Rahmen der Zertifizierung von den oben genannten Einrichtungen abgefragt werden, um Aussagen über die Qualität der Prozessabläufe in der medizinischen Versorgung treffen zu können. So schaffen KTQ-zertifizierte Einrichtungen Transparenz hinsichtlich ihrer gesamten Leistungen und beweisen ein besonderes Qualitätsbewusstsein (www.ktq.de).

Weitere Infos finden Sie unter http://www.berlincert.de oder unter http://www.ktq.de. Für Interviewanfragen, Bildmaterial und weitere Pressetexte wenden Sie sich bitte an das Pressebüro.

Über die Berlin Cert GmbH

Die heutige Berlin Cert GmbH wurde 1980 zur Erweiterung des Prüfspektrums der bereits seit 1916 bestehenden Institution als Prüfstelle für Medizinische Geräte an der TU Berlin ins Leben gerufen.

Als benannte Stelle für Medizinprodukte führt das Unternehmen neben Produktprüfungen nach dem Medizinproduktegesetz auch die Prüfung der technischen Unbedenklichkeit von Geräteprototypen vor deren klinischer Erprobung durch. Zum Leistungsportfolio gehört auch die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen nach DIN EN ISO 13485 sowie die Durchführung von freiwilligen Produktprüfungen. Am 1. Januar 2001 wurde die Prüf- und Zertifizierstelle in eine private Kapitalgesellschaft mit der Bezeichnung Berlin Cert Prüf- und Zertifizierstelle für Medizinprodukte GmbH an der Technischen Universität Berlin überführt. Die Berlin Cert GmbH beschäftigt 20 fest angestellte Mitarbeiter und verfügt zusammen mit ihren Kooperationspartnern über ein bundesweites Netzwerk von ebenso vielen Auditoren und technischen Fachexperten. Geschäftsführer der Gesellschaft ist Herr Dr.-Ing. Peter Diesing.

Zu Beginn dieses Jahres ist die Berlin Cert GmbH außerdem vom GKV-Spitzenverband zur Präqualifizierungsstelle für medizinische Leistungserbringer benannt worden. Mit dem Internet-Portal “präqualifizierung-einfach-online.de” (pq-einfach-online.de) ermöglichen die Berliner Experten eine schnelle, transparente und digitale Abwicklung des Präqualifizierungsverfahrens (http://www.berlincert.de).

Kontakt:

Kontakt Pressebüro

Pressebüro pq-einfach-online.de/ Berlin Cert GmbH c/o Katja Weinhold Gneiststraße 16

10437 Berlin

Tel.: 030/ 397 944 06

E-Mail: presse@pq-einfach-online.de

Internet: http://www.pq-einfach-online.de

Kontakt Berlin Cert GmbH

pq-einfach-online.de/ Berlin Cert GmbH

Dr.-Ing.Peter Diesing

Geschäftsführer

Dovestraße 6

10587 Berlin

Tel.: 030/ 314 251 11

E-Mail: diesing@pq-einfach-online.de

Internet: www.pq-einfach-online.de

http://www.berlincert.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 15






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.