BamR e.V. unterstützt Aktion „Eine Milliarde MEHR!“ Aufstockung der finanziellen Mittel für die medizinische Rehabilitation gefordert

Veröffentlicht am 20.01.2012 11:25 von BamR

Die finanziellen Mittel für die medizinische Rehabilitation in Deutschland sind zunehmend zu gering bemessen. Ursache für die Geldknappheit ist der seit Jahren steigende Rehabilitationsbedarf bei gleichzeitiger gesetzlicher Begrenzung der Ausgaben für die medizinische Rehabilitation.
„Unser Anspruch ist aber eine moderne, bedarfsgerechte und teilhabeorientierte medizinische Rehabilitation mit individuell zugeschnitten Maßnahmen und menschlicher Zuwendung, deren Erfolg der gesamten Gesellschaft zugute kommt. Das ist mit dem derzeitigen Budget nicht mehr zu leisten“, betont Dr. René Toussaint, Geschäftsführer des Bundesverbandes ambulanter medizinischer Rehabilitationszentren e. V.

Es ist deshalb dringend notwendig, den so genannten „Reha-Deckel“ zum Gegenstand der gesellschaftlichen Zukunftsdiskussion und des „Rentendialogs“  zu machen.
Dieser Forderung wird vom BamR genauso wie von anderen Leistungserbringerverbänden schon seit längerer Zeit Ausdruck verliehen.

Im Dezember 2011 startete die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V. (DEGEMED) die Aktion „Eine Milliarde MEHR!“. Sie fordert von der Bundesregierung eine zusätzliche Milliarde Euro für die Rehabilitation und Teilhabe, um rechtzeitig und adäquat auf die zu erwartenden Auswirkungen des demografischen Wandels und der Anhebung des Renteneintrittsalters reagieren zu können.

Der Bundesverband ambulanter medizinischer Rehabilitationszentren e. V. (BamR) begrüßt diese Kampagne. „Wir haben uns als Unterstützer auf der Aktionshomepage www.eine-milliarde-mehr.de registriert. Unabhängig davon beteiligen wir uns aktiv in verschiedenen Gremien, in welchen Strategien und Zukunftsszenarien für die Rehabilitation diskutiert und entwickelt werden. So bringen wir die Sichtweise der ambulanten Rehabilitation ein, die in den letzten Jahren ständig an Bedeutung gewonnen hat“, sagt Geschäftsführer Dr. René Toussaint.

Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.bamr.de und unter www.eine-milliarde-mehr.de.

Print Friendly, PDF & Email

Hits: 14






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.