Ausweg (ge)Sucht: 10. Plauener Rehasymposium

Veröffentlicht am 02.02.2011 10:49 von redaktion

Für den 22. und 23. Februar 2011 lädt die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH zum 10. Plauener Rehasymposium ein. Unter dem Thema „Ausweg (ge)Sucht“ geht es um die Rehabilitation Abhängigkeitserkrankter.

Auch in diesem Jahr konnte die FAW wieder namhafte Referenten zu einem aktuellen Thema unserer Gesellschaft gewinnen. In einem Fachvortrag wird Prof. Dr. Pauli von der Uni Würzburg zur Frage: „Sucht – Wieso kommt man so schwer davon los?“ sprechen. In einem Beitrag von Prof. Dr. Kohte von der Uni Halle-Wittenberg geht es um arbeitsrechtliche Fragen der (Alkohol-)Abhängigkeit. Auf reges Interesse wird auch der Vortrag von Prof. Dr. Fengler aus Alfter stoßen, der zu Psychohygiene, Stress und Burnout Arbeitshilfen für die Praxis geben wird.

Neben den Fachvorträgen erwarten die Tagungsteilnehmer auch Foren und Workshops, in denen das Tagungsthema vertieft wird.

Am Abend des ersten Veranstaltungstages sind die Teilnehmer zu einem Theaterstück der Gruppe Theater Trockenbau eingeladen. Gezeigt wird der Weg eines suchtkranken Menschen vom Absturz über die Rehabilitation zurück ins Leben.

1997 fand das erste Plauener Rehasymposium statt, aus dem sich inzwischen eine Tradition entwickelt hat. Fachleute aus Einrichtungen der Rehabilitation, von Bildungsträgern und Kostenträgern, aber auch Betroffene treffen sich, um Erfahrungen auf dem Gebiet der Rehabilitation auszutauschen und zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu diskutieren.

Dabei standen immer aktuelle Themen auf diesem Gebiet im Mittelpunkt. So befassten sich die Teilnehmer 1997 mit dem Strukturwandel in der ambulanten Rehabilitation psychisch Kranker. 2002 und 2009 standen die beruflichen Perspektiven junger behinderter Menschen im Mittelpunkt und 2005 war das Thema Prävention.

Die diesjährige Tagung wird gefördert mit Mitteln des Freistaates Sachsen. Nähere Informationen zum Tagungsablauf und ein Anmeldeformular finden Sie unter www.faw.de.

Über die FAW

Seit 20 Jahren ist die FAW in Plauen als Bildungs- und Personaldienstleister tätig. Sie knüpft ein engmaschiges Netz zu allen Akteuren rund um den Arbeitsmarkt der Region. Oberstes Ziel aller Dienstleistungsangebote der FAW ist die Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt oder die langfristige Sicherung des bestehenden Arbeitsplatzes.

Der reale Arbeitsprozess steht dabei immer im Vordergrund. Gelernt wird unter Praxisbedingungen in den Betrieben. Individuelle Lösungen auf Basis der jeweiligen persönlichen Fähigkeiten und der konkreten Arbeitsplatzanforderungen bilden das Gerüst für die erfolgreiche, nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen unter: www.faw.de

Presse-Information:

Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Akademie Plauen

L.-F.-Schönherr-Straße 32, 08523 Plauen

Kontakt-Person:

Ingrid Ficker

Beauftragte für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 03741 71940-0

Web: http://www.faw.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
806