Ausschreibungen gefährden Versorgungsqualität von medizinischer Reha

Veröffentlicht am 06.11.2015 11:16 von Redaktion RehaNews24.de

Pressemitteilung
Vor der Anhörung im Bundestag am Montag zum Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Vergaberechts (VergRModG) warnt der BDPK vor den Gefahren einer Ausschreibung von Reha-Leistungen.

Berlin, 6.11.2015 – Der BDPK hält das formalisierte Ausschreibungsverfahren für ungeeignet, um eine bedarfsgerechte Versorgung der Patienten mit Leistungen der medizinischen Rehabilitation sicherzustellen. Werden etwa bei komplexen Erkrankungsbildern, wie zum Beispiel dem Schädel-Hirn-Trauma besondere Behandlungsmethoden von Spezialkliniken erforderlich, die zuvor nicht explizit ausgeschrieben wurden, verhindert die Ausschreibung eine medizinisch notwendige Versorgung.

Die mit dem Gesetz verfolgten wichtigen Ziele der Transparenz, Effizienz und des zielgerichteten Einsatzes von Versichertengeldern sind bereits in der sozialrechtlichen Wettbewerbsordnung sichergestellt. Eine erneute Regelung im GWB ist nicht notwendig und birgt die Gefahr widersprüchlicher und konkurrierender Einschätzungen und Zuständigkeiten.

Der BDPK empfiehlt, grundsätzlich von Ausschreibungen für medizinische Rehabilitation abzusehen. Wenn der Gesetzgeber jedoch von Ausschreibungen für Gesundheitsdienstleistungen nicht absehen möchte, muss ein Ausnahmetatbestand für dringend benötigte medizinische Leistungen geschaffen werden, die zuvor nicht ausgeschrieben wurden.

Die Ausschreibung von Reha-Leistungen

  • stehen einer medizinisch notwendigen qualifizierten Patientenversorgung entgegen
  • gefährden die Selbstbestimmung und Eigenverantwortung der Leistungsberechtigten
  • verhindern Innovationen durch die Leistungserbringer
  • Zeitliche befristete Vergabeentscheidungen gefährden die Versorgungsqualität.

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Bublitz
Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes
Deutscher Privatkliniken e.V.
Friedrichstraße 60
10117 Berlin
Tel.: 0 30 – 2 40 08 99 -0
Fax: 0 30 – 2 40 08 99 -30
mailto:Thomas.Bublitz@bdpk.de
http://www.bdpk.de

 

Der Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V. (BDPK) vertritt seit über 50 Jahren die Interessen von mehr als 1.000 Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken in privater Trägerschaft. Er ist damit maßgeblicher Spitzenverband dieser privatwirtschaftlich tätigen Leistungserbringer und flankiert die zunehmende Privatisierung im deutschen Gesundheitsmarkt. Der BDPK steht für Qualität, Innovation und Wirtschaftlichkeit in der stationären Versorgung.

Nähere Informationen: http://www.bdpk.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24.de

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 2






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .