Angela Merkel als Orthopädie-Technikerin

Veröffentlicht am 08.03.2013 17:18 von redaktion

Handarbeit: Otto Kentzler, Präsident des ZDH, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des BIV für Orthopädie-Technik. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik"

Handarbeit: Otto Kentzler, Präsident des ZDH, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des BIV für Orthopädie-Technik. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik"

München. Angela Merkel scheint nicht nur in ihrer Funktion als Bundeskanzlerin, sondern auch als promovierte Physikerin vom Handwerk der Orthopädie-Technik fasziniert zu sein. Sichtbar interessiert ließ sie sich auf der Internationalen Handwerksmesse die Bauweise einer Sport-Prothese erklären und betonte die gesellschaftliche Bedeutung dieses Gewerks.

„Es steckt viel Handwerk in diesen Hightech-Prothesen“, ist Angela Merkel überrascht, während sie mit Inbusschlüssel und geübter Hand eine Sport-Prothese zusammen schraubt. Den anwesenden paralympischen Athleten drückt die Kanzlerin ihre Anerkennung für die sportiven Leistungen aus.

Bei den Paralympics in London 2012 leisteten Orthopädie-Techniker aus 20 Ländern ehrenamtlich 10.648 Arbeitsstunden in der Werkstatt des olympischen Dorfs. Auch durch diese Unterstützung feierte die Welt erstmals ein Sportfest auf Augenhöhe mit der Olympiade der nicht behinderten Sportler.

Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik, verweist auf die wichtige Funktion des Handwerks auch abseits des Spitzensports: „Wir arbeiten nicht nur für, sondern mit den Menschen, um für eine höhere Mobilität und Lebensqualität zu sorgen. Es ist wichtig für uns alle, dass verunfallte oder gehandicapte Personen aller Altersklassen am Leben teilnehmen können und nicht außen vor bleiben. Jeder sollte die Chance haben, selbstständig seinen Haushalt zu organisieren, seinem gelernten Beruf nachzugehen oder seine sozialen Kontakte zu pflegen.“ Das kann nur im Sinne der Bundeskanzlerin sein. Und die Physikerin Angela Merkel ist von der technischen Reife moderner Orthopädie-Technik offensichtlich angetan.

Pressekontakt:

Kirsten Abel
Leitung Verbandskommunikation
Mobil: 0171 5608125
E-Mail: abel@ot-forum.de
Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
806