Dortmund, den 10.12.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 6 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit unter vom Newsletter abmelden wieder abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Eichhoffstraße 36, 44229 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/47798830




---

Beförderung von Patienten durch Fahrdienst eines Rehabilitationszentrums genehmigungspflichtig

Die Beförderung von Patienten zwischen Wohnung und medizinischer Einrichtung für Physio- und Ergotherapie/Rehabilitation durch einen eigenen Fahrdienst des Betreibers der Einrichtung unterliegt der Genehmigungspflicht nach dem Personenbeförderungsgesetz. Das hat das Thüringer Oberverwaltungsgericht entschieden.

Mehr...

---
Rehabilitation muss noch passgenauer ausgerichtet werden

Rehabilitation muss noch passgenauer ausgerichtet werden

Die Rehabilitation in Deutschland muss in Zukunft noch weiter auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten sowie auch ihrer Arbeitgeber eingehen. Diesen Auftrag an die Reha selbst und an die politischen Rahmenbedingungen zeigte der Erste Direktor der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, Thomas Keck, im „Deutschlandradio Kultur“ auf. „Individuell, passgenau den Einzelnen dahin bringen, wo er vorher war und ihn dazu befähigen, seinen ursprünglichen Arbeitsplatz - wenn möglich - wieder in Anspruch nehmen zu können. Und Rehabilitation kann da nicht stehen bleiben, sondern sie muss sich anpassen, an die Bedürfnisse des Arbeitnehmers und an die Bedürfnisse des Arbeitgebers“, formulierte Keck in dem Radio-Interview.

Mehr...

---
Neue Ansätze in der Suchthilfe: Publikation stellt aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und innovative Praxisprojekte vor

Neue Ansätze in der Suchthilfe: Publikation stellt aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und innovative Praxisprojekte vor

Neue Drogen und gesellschaftliche Veränderungen erzeugen neues Suchtverhalten und verlangen nach neuen Konzepten der Suchtprävention sowie passenden Beratungs- und Hilfsangeboten. In der Publikation „Neue Ansätze in der Suchthilfe“ stellt der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge in Kooperation mit dem Paritätischen Gesamtverband aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse und innovative Projekte aus der Praxis vor. Die Publikation richtet sich an Interessierte aus Theorie und Praxis, insbesondere an Fachkräfte sowie Studierende der Sozialen Arbeit.

Mehr...

---
IQMG-Seminare 2016

IQMG-Seminare 2016

Das Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (IQMG GmbH) bietet auch im Jahr 2016 wieder ein vielfältiges Seminarprogramm an und lädt Sie herzlich zu den Seminaren nach Berlin ein!
Im Fokus des diesjährigen Programms stehen aktuelle Fragen zum Risikomanagement und Datenschutz in Reha-Einrichtungen sowie zur neuen DIN EN ISO 9001:2015 und dem QS-Programm der Deutschen Rentenversicherung. Am 18. April startet die Seminarreihe mit einem Auditkompetenztraining,

Mehr...

---

„Was bringen die Landesschiedsstellen nach § 111 b SGB V?“

Das Diskussionsforum von BV Geriatrie und DEGEMED beim 25. Reha-Kolloquium 2016 in Aachen gibt einen Überblick über die Ausgestaltung der Schiedsstellen in den Ländern und analysiert die aktuelle Schiedsstellenpraxis. Es untersucht außerdem die Auswirkung von Schiedsstellenverfahren auf die kurz- und mittelfristige Belegungssituation der beteiligten Reha-Einrichtungen. Das Diskussionsforum will damit klären, ob die Vorbehalte gegenüber Schiedsstellenverfahren berechtigt sind, ob die gegenwärtigen Regelungen ausreichend sind und welche Verbesserungsvorschläge aus dem jetzigen Entwicklungsstand abgeleitet werden müssen.

Mehr...

---
Dem Fachkräftemangel durch gezielte Förderung entgegentreten - Waldburg-Zeil Kliniken übergeben Stipendium

Dem Fachkräftemangel durch gezielte Förderung entgegentreten - Waldburg-Zeil Kliniken übergeben Stipendium

Kempten/Isny-Neutrauchburg - Erneut unterstützen die Waldburg-Zeil Kliniken Studierende mit dem so genannten „Deutschlandstipendium“. Kürzlich überreichte Professor Dr. Schmidt, Präsident der Hochschule Kempten, in der Residenz in Kempten die Förderurkunden. Im laufenden Wintersemester 2015/16 erhält Charlotte Beck, Studentin der Gesundheitswirtschaft, 300 Euro monatlich. Die Hälfte dieses Betrags stammt von den Waldburg-Zeil Kliniken, die andere Hälfte vom Bund. Ellio Schneider, Geschäftsführer der …

Mehr...